Kaspersky Threat Scan zur Schwachstellensuche auf Android-Geräten

 

 

Sicherheits-ABC: Antiviren-Tools

 
 
 

Kaspersky Threat Scan zur Schwachstellensuche auf Android-Geräten

Zurück zum "Antiviren-Tools"
2015 Dez 25 Artikel ID: 11356
 
 
 
 

Nutzen Sie Kaspersky Threat Scan zur Untersuchung von Android-Geräten auf Schwachstellen.

  • Fake ID. Diese Schwachstelle ermöglicht einem schädlichen Programm, sich für Programme eines vertrauenswürdigen Herausgebers auszugeben und deren erweiterte Berechtigungen zu erhalten, um z. B. das Gerät zu verwalten.
  • Heartbleed. Kriminelle nutzen diese Schwachstelle aus, um auf einen beliebigen 64 KB großen Speicherbereich des Gerätes zuzugreifen. Dieser Speicherbereich kann persönliche Informationen wie Benutzerkonten und Kennwörter für den Zugriff auf verschiedene Webseiten und Dienste, den E-Mail-Verkehr und andere Angaben des Benutzers enthalten.
  • MasterKey. Diese Schwachstelle ermöglicht es, schädliche Module in legale Programmanwendungen einzubetten und erweiterte Berechtigungen auf dem Gerät zu erhalten. Alle Quelldaten des infizierten Programms (z.B. Signatur, Symbole, Bilder) werden dabei gespeichert. Aber der Quellcode des Programms wird nicht ausgeführt.
  • FREAK. Schwachstelle bei der Herstellung einer sicheren HTTPS-Verbindung. HTTPS-Verbindungen werden in Webbrowsern, Anwendungen und auf Websites zur sicheren Übertragung persönlicher Daten verwendet.
    Kriminelle können diese Schwachstelle ausnutzen, um die HTTPS-Verbindung zu kompromittieren und auf die zu übertragenden Daten (Kennwörter, Benutzerkonten oder finanzielle Informationen) zuzugreifen. Der Webbrowser, der dieser Schwachstelle ausgesetzt ist, hält diese Verbindung nach wie vor für sicher und warnt nicht von einer Gefahr.
    Zum Schutz vor Schwachstelle FREAK, empfehlen wir, die neuesten Updates für den Webbrowser zu installieren und die Webseiten, auf denen persönliche Daten abgefragt werden, vorsichtig zu nutzen.

Kaspersky Threat Scan stellt keine Links zu Patches bereit und beseitigt keine Schwachstellen. Installieren Sie die aktuellsten Updates für das Betriebssystem und verwenden Sie Antiviren-Software zum Schutz vor schädlicher Programme.

 
 
 
 
 

Installation

 
 
 
 
 

Untersuchung

 
 
 
 
 

Unterstützte Browser

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
 

 
 

Feedback zur Website

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie benötigte Informationen auf der Website nicht gefunden haben, oder geben Sie ein Feedback zur Website, damit wir sie verbessern.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Kaspersky Lab schätzt Ihre Meinung. 

Ihr Feedback zählt!