Kaspersky Security 8.0 for Microsoft Exchange Server

 
 
 

Bekannte Installationsprobleme von Kaspersky Security 8.0 für Microsoft Exchange Server

Zurück zum "Allgemeine Artikel"
2012 Jan 24 Artikel ID: 5342
 
 
 
 

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf Kaspersky Security 8.0 für Microsoft Exchange Servers. 

Vorhandene Einschränkungen 

  • Eine Aktualisierung der Vorgängerversion (Kaspersky Security 6.0 für Microsoft Exchange Server 2007) wird nicht unterstützt. Vor dem Update müssen Sie eventuell vorhandene Vorgängerversionen des Programms entfernen. Ausführliche Informationen finden Sie im Administratorhandbuch
  • Die Aktualisierung von Release Candidate Version 8.0 RC1 (Build 8.0.0.4444) und 8.0 RC2 (Build 8.0.0.4957) wird vom Programm nicht unterstützt. Ausführliche Informationen finden Sie im Administratorhandbuch
  • Wenn nach der Installation von .Net Framework 3.5 SP1 ein Neustart des Computers erforderlich ist, führen Sie den Neustart des Computers unbedingt aus, bevor Sie mit der Administrationskonsole von Kaspersky Security 8.0 für Microsoft Exchange Servers arbeiten. Andernfalls wird die Administrationskonsole nicht ordnungsgemäß ausgeführt.
  • Beim Fund eines schädlichen, kennwortgeschützten oder beschädigten Objekts in gemeinsamen Ordnern (Public folder) oder im E-Mail-Postfach eines geschützten Benutzers wird dem Absender dieses Objekts keine Meldung gesendet, wenn sich das Postfach des Absenders außerhalb des Unternehmens befindet.
  • Wenn der Benutzer den Standardtext, welcher der Betreffzeile der Nachricht nach der Spamprüfung hinzugefügt wird, unter Verwendung landestypischer Kodierung auf einen eigenen Text ändert, ist die Korruption der Nachrichtenüberschrift möglich.
 
 
 
 
Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?
Ja Nein