Über die Verwaltungsmodi für iOS-Geräte

Das Verwaltungssystem für iOS-Geräte kann auf mehrere Arten implementiert werden. Der Verwaltungsmodus ist vom Besitzer des mobilen Geräts (Privat- oder Firmengerät) und von den Anforderungen an die Unternehmenssicherheit abhängig. Sie können den für das Unternehmen geeignetsten Verwaltungsmodus auswählen oder mehrere Verwaltungsmodi gleichzeitig verwenden.

Nicht kontrollierte Geräte

Nicht kontrollierte Geräte sind private Geräte der Mitarbeiter, die mit Kaspersky Security Center verbunden sind. In diesem Modus darf der Benutzer eine persönliche Apple ID verwenden, beliebige Apps nutzen und persönliche Daten auf dem Gerät speichern. Sie können den Zugriff auf Unternehmensressourcen, die Sicherheitseinstellungen sowie andere Einstellungen mithilfe der Gruppenrichtlinie von Kaspersky Device Management für iOS anpassen. Standardmäßig sind alle iOS-Geräte nicht kontrollierte Geräte.

Kontrollierte Geräte

Kontrollierte iOS-Geräte sind Unternehmensgeräte, die mit Kaspersky Security Center verbunden sind. Die Erstkonfiguration des mobilen Geräts wird im Apple Configurator vorgenommen. Apple Configurator ist ein Programm zur Vorbereitung und Konfiguration von iOS-Geräten. Apple Configurator wird auf einem Computer unter OS X installiert. Näheres zur Verwendung von Apple Configurator finden Sie auf der Website des technischen Supports von Apple. Zusätzliche Änderungen der Einstellungen können mithilfe der Gruppenrichtlinie von Kaspersky Device Management für iOS vorgenommen werden. Auf den kontrollierten Geräten ist eine weitere Auswahl an Einstellungen verfügbar: Globaler HTTP-Proxy, erweiterte Beschränkungen (z. B. Verbot der Nutzung von iMessage, Game Center) oder Verbot der Änderung des Benutzerkontos.

Um mit kontrollierten und nicht kontrollierten iOS-Geräten arbeiten zu können, muss auf dem iOS MDM-Server ein APNs-Zertifikat und auf den mobilen Geräten der Benutzer ein iOS MDM-Profil installiert sein.

Nach oben