Auslösebedingung für eine Regel der Programmkontrolle hinzufügen

Um eine neue Auslösebedingung zu einer Regel der Programmkontrolle hinzuzufügen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche icon_settings.png.
  2. Wählen Sie im Fenster mit den Programmeinstellungen die Option SchutzSicherheitskontrollenProgrammkontrolle aus.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Blockierte Programme oder Erlaubte Programme.

    Dies öffnet die Liste der Regeln für die Programmkontrolle.

  4. Wählen Sie die Regel aus, für die Sie eine Auslösebedingung konfigurieren möchten.

    Die Eigenschaften für die Regel der Programmkontrolle werden geöffnet.

  5. Wählen Sie die Registerkarte Bedingungen oder Ausnahmen und klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.
  6. Wählen Sie die Auslösebedingungen für die Regel der Programmkontrolle:
    • Bedingungen aus den Eigenschaften der gestarteten Programme. In der Liste der laufenden Programme können Sie die Programme auswählen, auf die die Regel der Programmkontrolle angewendet wird. Kaspersky Endpoint Security listet auch Programme auf, die zuvor auf dem Computer ausgeführt wurden. Sie müssen das Kriterium auswählen, das Sie zum Erstellen einer oder mehrerer Regel-Auslösebedingungen verwenden möchten: Datei-Hash-Code, Zertifikat, KL-Kategorie, Metadaten oder Ordnerpfad.
    • Bedingungen "KL-Kategorie". Eine KL-Kategorie ist eine Liste von Programmen, die gemeinsame Themenattribute haben. Die Liste wird von Kaspersky-Experten geführt. So enthält die KL-Kategorie "Office-Programme" beispielsweise Programme aus den Paketen Microsoft Office, Adobe® Acrobat® und anderen.
    • Bedingung manuell festlegen. Sie können die Programmdatei und eine der Regel-Auslösebedingungen auswählen: Datei-Hashcode, Zertifikat, Metadaten oder Pfad zu Datei oder Ordner.
    • Bedingung nach Dateilaufwerk (Wechseldatenträger). Die Regel der Programmkontrolle wird nur auf Dateien angewendet, die auf einem Wechseldatenträger ausgeführt werden.
    • Bedingungen aus den Dateieigenschaften des angegebenen Ordners. Die Regel der Programmkontrolle wird nur auf Dateien angewendet, die sich innerhalb des angegebenen Ordners befinden. Sie können auch Dateien aus Unterordnern einschließen oder ausschließen. Sie müssen das Kriterium auswählen, das Sie zum Erstellen einer oder mehrerer Regel-Auslösebedingungen verwenden möchten: Datei-Hash-Code, Zertifikat, KL-Kategorie, Metadaten oder Ordnerpfad.
  7. Speichern Sie die vorgenommenen Änderungen.

Bitte beachten Sie beim Hinzufügen von Bedingungen die folgenden besonderen Überlegungen zur Programmkontrolle:

Nach oben