Verwendung eines Proxyservers beim Update

Für den Download von Updates der Datenbanken und Programm-Module kann die Angabe von Proxyserver-Einstellungen erforderlich sein. Wenn mehrere Update-Quellen vorhanden sind, werden die Proxyserver-Einstellungen für alle Quellen verwendet. Wenn für bestimmte Update-Quellen kein Proxyserver erforderlich ist, können Sie die Verwendung des Proxyservers in den Richtlinieneigenschaften deaktivieren. Kaspersky Endpoint Security verwendet den Proxyserver auch für den Zugriff auf Kaspersky Security Network und auf die Aktivierungsserver.

Um die Verbindung mit den Update-Quellen über einen Proxyserver anzupassen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie im Hauptfenster von "Web Console" auf .

    Das Eigenschaftsfenster des Administrationsservers wird geöffnet.

  2. Wechseln Sie zum Abschnitt Einstellungen für den Internetzugriff konfigurieren.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Proxyserver verwenden.
  4. Passen Sie die Einstellungen für die Verbindung mit dem Proxyserver an: Adresse des Proxyservers, Port und Authentifizierungseinstellungen (Benutzername und Kennwort).
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Um die Verwendung des Proxyservers für eine bestimmte Administrationsgruppe zu deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie im Hauptfenster der Web Console den Punkt GeräteRichtlinien und Profile aus.
  2. Klicken Sie auf den Namen der Richtlinie von Kaspersky Endpoint Security für jene Computer, auf denen Sie die Verwendung des Proxyservers deaktivieren möchten.

    Das Fenster mit den Richtlinieneigenschaften wird geöffnet.

  3. Wählen Sie die Registerkarte Programmeinstellungen aus.
  4. Wechseln Sie zum Abschnitt Allgemeine EinstellungenNetzwerkeinstellungen.
  5. Wählen Sie im Block Proxyserver-Einstellungen die Variante Proxyserver nicht verwenden aus.
  6. Klicken Sie auf ОК.
  7. Bestätigen Sie die Änderungen durch Klick auf Speichern.

So konfigurieren Sie die Proxyserver-Einstellungen in der Programmoberfläche:

  1. Klicken Sie unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche icon_settings.png.
  2. Wählen Sie im Fenster mit den Programmeinstellungen Netzwerkeinstellungen aus.
  3. Klicken Sie im Proxyserver-Block auf den Link Proxyserver-Einstellungen.
  4. Wählen Sie im geöffneten Fenster eine der folgenden Varianten aus, nach welcher die Adresse des Proxyservers ermittelt werden soll:
    • Proxyserver-Einstellungen automatisch ermitteln.

      Dieser Status gilt als Standard. Kaspersky Endpoint Security verwendet die Proxyserver-Einstellungen, die in den Betriebssystemeinstellungen definiert sind.

    • Folgende Proxyserver-Einstellungen verwenden.

      Wenn Sie diese Option ausgewählt haben, konfigurieren Sie die Einstellungen für die Verbindung mit dem Proxyserver: Proxyserver-Adresse und Port.

  5. Wenn Sie die Authentifizierung auf dem Proxyserver aktivieren möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Proxyserver-Authentifizierung verwenden und geben Sie Ihre Benutzerkonto-Anmeldedaten an.
  6. Damit der Proxyserver nicht verwendet wird, wenn die Datenbanken und Programm-Module aus einem gemeinsamen Ordner aktualisiert werden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Für lokale Adressen keinen Proxyserver verwenden.
  7. Speichern Sie die vorgenommenen Änderungen.

Infolgedessen wird Kaspersky Endpoint Security den Proxyserver zum Herunterladen von Programmmodul- und Datenbanken-Updates verwenden. Kaspersky Endpoint Security wird den Proxyserver auch für den Zugriff auf KSN-Server und Kaspersky-Aktivierungsserver verwenden. Wenn eine Authentifizierung auf dem Proxyserver erforderlich ist, aber die Anmeldedaten für das Benutzerkonto nicht angegeben wurden oder falsch sind, fordert Kaspersky Endpoint Security Sie auf, den Benutzernamen und das Kennwort einzugeben.

Nach oben