Letztes Update rückgängig machen

Nach dem ersten Update der Datenbanken und Programm-Module steht eine Rollback-Funktion zur Verfügung, mit der Sie zu den vorherigen Datenbanken und Programm-Modulen zurückkehren können.

Jedes Mal, wenn der Benutzer das Update startet, erstellt Kaspersky Endpoint Security zuerst eine Sicherungskopie der bisher verwendeten Datenbanken und Programm-Module und beginnt dann mit der Aktualisierung. Somit kann bei Bedarf zur Verwendung der vorherigen Datenbanken und Programm-Module zurückgekehrt werden. Die Rollback-Funktion für das letzte Update ist beispielsweise nützlich, wenn die neue Datenbankversion eine fehlerhafte Signatur enthält, die dazu führt, dass Kaspersky Endpoint Security ein harmloses Programm blockiert.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das letzte Update rückgängig zu machen:

  1. Klicken Sie im Programmhauptfenster auf Datenbanken-Update.
  2. Klicken Sie im Block Rollback auf vorherige Datenbank-Version auf Rollback.

Kaspersky Endpoint Security beginnt mit dem Zurücksetzen des letzten Datenbanken-Updates. Das Programm zeigt den Rollback-Fortschritt, die Größe der heruntergeladenen Dateien und die Update-Quelle an. Sie können jederzeit auf die Schaltfläche icon_task_stop_local klicken, um diese Aufgabe zu beenden.

Um von der einfachen Programmoberfläche aus eine Aufgabe zum Update-Rollback zu starten oder abzubrechen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programmsymbol, das sich im Infobereich der Taskleiste befindet.
  2. Führen Sie im Kontextmenü in der Dropdown-Liste Aufgaben eine der folgenden Aktionen aus:
    • Wählen Sie eine nicht gestartete Aufgabe zum Update-Rollback aus, um sie zu starten.
    • Wählen Sie eine laufende Aufgabe zum Update-Rollback aus, um sie abzubrechen.
    • Wählen Sie eine angehaltene Aufgabe zum Update-Rollback aus, um sie erneut zu starten.

Nach oben