Autonomes Modell für den Download von Updates aktivieren und deaktivieren

Es wird empfohlen, das autonome Modell für den Download von Updates nicht zu deaktivieren. Die Deaktivierung kann zu Störungen bei der Zustellung von Updates an die Geräte führen. In einigen Fällen wird der Experte des Technischen Supports von Kaspersky Lab Ihnen eventuell empfehlen, das Kontrollkästchen Updates und Antiviren-Datenbanken vom Administrationsserver vorab herunterladen zu deaktivieren. In einem solchen Fall müssen Sie sicherstellen, dass die Aufgabe zum Update-Download für Kaspersky-Lab-Programme eingerichtet ist.

Um das autonome Modell zum Abrufen von Updates für die Administrationsgruppe zu aktivieren oder zu deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur die Administrationsgruppe, für die das autonome Modell zum Abrufen von Updates aktiviert werden soll.
  2. Öffnen Sie im Arbeitsplatz der Gruppe die Registerkarte Richtlinien.
  3. Auf der Registerkarte Richtlinien wählen Sie die Richtlinie des Administrationsagenten aus.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Richtlinie, und wählen Sie Eigenschaften aus.

    Daraufhin wird das Eigenschaftenfenster der Richtlinie des Administrationsagenten geöffnet.

  5. Wählen Sie im Eigenschaftenfenster der Richtlinie den Abschnitt Verwaltung von Patches und Updates.
  6. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Updates und Antiviren-Datenbanken vom Administrationsserver vorab herunterladen (empfohlen), um das autonome Modell für den Update-Download zu aktivieren oder zu deaktivieren.

    Das autonome Modell für den Download von Updates ist standardmäßig aktiviert.

Das autonome Modell für den Download von Updates wird daraufhin aktiviert oder deaktiviert.

Siehe auch:

Szenario: Regelmäßige Aktualisierung der Kaspersky Lab-Datenbanken und -Programme

Autonomes Modell für den Download von Updates

Nach oben