Neuerungen

Kaspersky Security Center 12 enthält eine Reihe an neuen Funktionen und Verbesserungen.

Kaspersky Security Center 12.2

Kaspersky Security Center 12.2 funktioniert jetzt mit Microsoft Windows 10 20H2 (Administrationsserver, Administrationsagent, Verwaltungskonsole und Kaspersky Security Center 12.2 Web Console).

In Übereinstimmung mit den neuen Zertifikatsrichtlinien von Apple, Chromium, Safari und Firefox wurde die Gültigkeit der Zertifikate geändert.

Es können jetzt Geräte verwaltet werden, auf denen die Betriebssysteme iOS 14 und Android 11 ausgeführt werden.

Kaspersky Security Center 12.2 Web Console

Die folgenden Funktionen wurden Kaspersky Security Center 12.2 Web Console hinzugefügt:

Kaspersky Security Center 12.1

Kaspersky Security Center 12.1 funktioniert jetzt mit Microsoft Windows 10 20H1 32-Bit/64-Bit (Administrationsserver, Administrationsagent, Verwaltungskonsole und Kaspersky Security Center 12.1 Web Console).

Kaspersky Security Center 12.1 Web Console

Die folgenden Funktionen wurden Kaspersky Security Center 12.1 Web Console hinzugefügt:

Kaspersky Security Center 12 Web Console

Die folgenden Verbesserungen wurden in Kaspersky Security Center Web Console implementiert:

Verwaltung von KasperskyOS for Thin Client

Kaspersky Security Center erlaubt Ihnen die Verwaltung von Geräten, auf denen KasperskyOS for Thin Client 1.0 installiert ist. Es sind folgende Funktionen verfügbar:

Weitere Informationen über die Verwaltung von KasperskyOS for Thin Client entnehmen Sie bitte der Dokumentation zu KasperskyOS for Thin Client 1.0.

Migration nach Kaspersky Security Center Cloud Console

Wenn Sie möchten, können Sie den Migrationsassistenten benutzen, um von Ihrem im Netzwerk installierten Kaspersky Security Center auf Kaspersky Security Center Cloud Console zu wechseln. Eine Migration ist möglich, wenn Sie Kaspersky Security Center Web Console installiert haben, den Administrationsserver in Version 12 installiert haben und alle auf verwalteten Geräten installierte Administrationsagenten die Version 10 Service Pack 3 oder höher besitzen.

Unterstützung der Verschlüsselungsverwaltung innerhalb der Hierarchie der Administrationsserver

Verschlüsselte verwaltete Geräte können jetzt zwischen Administrationsservern verschoben werden. Beispielfall: Der Benutzer eines solchen Geräts besucht ein lokales Büro, in dem ein untergeordneter Administrationsserver läuft. Das Gerät des Benutzers verbindet sich mit diesem untergeordneten Administrationsserver. Bei der Rückkehr des Benutzers ins Hauptbüro verbindet sich das Gerät wieder mit dem Hauptadministrationsserver.

Administrationsagent

Im Eigenschaftenfenster des Administrationsagenten können Sie Informationen über installierte Hardware auf Client-Geräten mit Linux-Betriebssystem anzeigen.

Kaspersky-Sicherheitsanwendungen für macOS und Linux können jetzt mittels Administrationsagent automatisch installiert werden.

SIEM-Export

Für Ereignisse aus Virenaktivitäten werden jetzt die Felder "Engine" und "Method" an SIEM-Systeme übertragen. Die folgenden neuen SIEM-Systeme werden unterstützt:

MariaDB-Unterstützung

Sie können die Open Source-Datenbank MariaDB als alternative Datenbank für den Kaspersky Security Center Administrationsserver in gleicher Weise verwenden, wie Sie es mit MySQL tun.

Integration

Die Liste an OpenAPI-Methoden wurde erweitert. Folgendes wurde hinzugefügt:

Weitere Informationen über OpenAPI-Methoden entnehmen Sie der Datei "kscopenapi.chm", welche Teil des Lieferumfangs ist.

Unterstützung neuer Kaspersky-Programme

Kaspersky Security Center funktioniert jetzt mit Kaspersky Sandbox und Kaspersky Embedded Systems Security.

Kaspersky stellt die Unterstützung für Kaspersky Safe Browser ein.

Unterstützung neuer Betriebssysteme und anderer Software von Drittanbietern

Sie können Kaspersky Security Center auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Die folgenden virtuellen Plattformen werden jetzt unterstützt:

Die folgenden Datenbankserver werden jetzt unterstützt:

Mit Google Cloud arbeiten

Kaspersky Security Center arbeitet mit Google Cloud unter Nutzung der Google API (Application Programming Interface). Sie können den Administrationsserver jetzt in der Google Cloud-Umgebung bereitstellen, eine Datenbank erstellen und virtuelle Maschinen von Google schützen. Sie können den Assistent für das Konfigurieren der Cloud-Umgebung nutzen, um Ihre Google Cloud-Anmeldedaten für Kaspersky Security Center bereit zu stellen.

Weitere Optimierungen

Das Erzeugen von Berichten wurde verbessert: Wenn in einer Hierarchie ein untergeordneter Administrationsserver nicht verfügbar ist, so wird dies im Bericht explizit erwähnt.

Der Assistent zum Ändern der Aufgabenkennwörter wurde hinzugefügt. Sie können das alte Kennwort in allen Aufgaben, für die das Benutzerkonto angegeben wurde, automatisch durch ein neues Kennwort ersetzen. Alternativ können Sie das Ersetzen auch manuell in den Eigenschaften der einzelnen Aufgaben durchführen.

Nach oben