Szenario: Migration ohne Administrationsserver-Hierarchie

Dieser Abschnitt beschreibt die Migration von verwalteten Geräten und zugehörigen Objekten (wie Richtlinien, Aufgaben und Berichte) von einem lokal ausgeführten Kaspersky Security Center Web Console auf Kaspersky Security Center Cloud Console. Sie können eine einzelne Administrationsgruppe in den Migrationsbereich aufnehmen, um dieselbe Administrationsgruppe in Kaspersky Security Center Cloud Console wiederherzustellen.

Diese Gruppe muss die verwalteten Geräte eines einzelnen Betriebssystems enthalten. Wenn Ihr Netzwerk über Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen oder Linux-Distributionen verfügt, ordnen Sie diese Geräte verschiedenen Administrationsgruppen zu und migrieren Sie anschließend jede Gruppe separat.

Nach Abschluss der Migration sind alle Administrationsagenten innerhalb des Migrationsbereichs aktualisiert und werden über Kaspersky Security Center Cloud Console verwaltet.

Die Schritte in diesem Abschnitt erklären die Durchführung des Migrationsprozesses, wenn keine Hierarchie von Administrationsservern besteht. Dies bedeutet, dass noch keine Verbindung zwischen Kaspersky Security Center Cloud Console und der lokal ausgeführten Kaspersky Security Center Web Console bestanden hat.

Erforderliche Komponenten

Führen Sie vor dem Start Folgendes durch:

Kaspersky Security Center Cloud Console unterstützt maximal 25.000 verwaltete Geräte pro Administrationsserver.

Schritte der Migration

Die Migration auf Kaspersky Security Center Cloud Console umfasst die folgenden Schritte:

  1. Planen des Migrationsumfangs und Überprüfen der Voraussetzungen

    Schätzen Sie den Umfang des Migrationsprozesses, d.h. die zu exportierende Administrationsgruppe, ein und bewerten Sie die Anzahl der darin verwalteten Geräte. Stellen Sie außerdem sicher, dass alle als Migrationsvoraussetzungen aufgeführten Aktivitäten erfolgreich abgeschlossen wurden.

  2. Exportieren verwalteter Geräte, Objekte und Einstellungen aus Kaspersky Security Center Web Console

    Verwenden Sie den Migrationsassistenten der lokal ausgeführten Kaspersky Security Center Web Console, um Ihre verwalteten Geräte zusammen mit ihren Objekten zu exportieren.

    Die Größe der Exportdatei beträgt maximal 4 GB.

  3. Importieren der Exportdatei in Kaspersky Security Center Cloud Console

    Übertragen Sie die Informationen über Ihre verwalteten Geräte und Objekte an Kaspersky Security Center Cloud Console. Verwenden Sie zu diesem Zweck den Migrationsassistenten der Kaspersky Security Center Cloud Console, um die Exportdatei zu importieren und ein autonomes Installationspaket für den Administrationsagenten zu erstellen.

  4. Neuinstallation des Administrationsagenten auf verwalteten Geräten

    Kehren Sie zum Migrationsassistenten der lokal ausgeführten Kaspersky Security Center Web Console zurück, um eine Aufgabe zur Remote-Installation zu erstellen. Sie können diese Aufgabe (sofort oder später) verwenden, um den Administrationsagenten auf Ihren verwalteten Geräten erneut zu installieren und den Migrationsprozess abzuschließen.

Ergebnisse

Nach dem Abschluss der Migration können Sie sicherstellen, dass diese erfolgreich war:

In diesem Abschnitt

Schritt 1: Exportieren verwalteter Geräte, Objekte und Einstellungen aus Kaspersky Security Center Web Console

Schritt 2: Importieren der Exportdatei in Kaspersky Security Center Cloud Console

Schritt 3. Installieren Sie den Administrationsagenten erneut auf Geräten, die durch Kaspersky Security Center Cloud Console verwaltet werden

Siehe auch:

Über die Kaspersky Security Center Cloud Console

Nach oben