Überprüfen der Konfiguration

Um zu überprüfen, ob Kaspersky Security Center 13 korrekt für die Arbeit in der Cloud-Umgebung konfiguriert ist, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Starten Sie Kaspersky Security Center und vergewissern Sie sich, dass Sie sich mithilfe der Verwaltungskonsole mit dem Administrationsserver verbinden können.
  2. Wählen Sie in der Konsolenstruktur den Punkt Verwaltete Geräte\Cloud aus.
  3. Wenn Sie Untergruppe innerhalb der Gruppe Verwaltete Geräte\Cloud anzeigen, vergewissern Sie sich, dass auf der Registerkarte Geräte alle Geräte dieser Untergruppe angezeigt werden.

    Wenn die Geräte nicht angezeigt werden, können Sie die zugehörigen Cloud-Segmente manuell abfragen, um sie zu finden.

  4. Stellen Sie sicher, dass auf der Registerkarte Richtlinien folgende Programme aktive Richtlinien besitzen:
    • Kaspersky Security Center Administrationsagent
    • Kaspersky Security für Windows Server
    • Kaspersky Endpoint Security für Linux

    Wenn sie nicht aufgelistet sind, können Sie sie manuell erstellen.

  5. Stellen Sie sicher, dass auf der Registerkarte Aufgaben die folgenden Aufgaben vorhanden sind:
    • Backup der Daten des Administrationsservers anlegen
    • Update-Aufgabe für Windows Server
    • Pflege von Datenbanken
    • Download von Updates in die Datenverwaltung des Administrationsservers
    • Suche nach Schwachstellen und erforderlichen Updates
    • Schutz für Windows installieren
    • Schutz für Linux installieren
    • Schnelle Untersuchung für Windows Server
    • Schnelle Untersuchung
    • Updates für Linux installieren

    Wenn sie nicht aufgelistet sind, können Sie sie manuell erstellen.

Kaspersky Security Center 13 ist korrekt für die Arbeit in einer Cloud-Umgebung konfiguriert.

Siehe auch:

Szenario: Softwareverteilung in einer Cloud-Umgebung

Nach oben