Beschränkung der maximalen Anzahl der Ereignisse in der Ereignis-Datenverwaltung

Im Eigenschaftenfenster des Administrationsservers können Sie im Abschnitt Ereignis-Datenverwaltung die Einstellungen für das Speichern der Ereignisse in der Datenbank des Servers anpassen: Anzahl der Einträge über Ereignisse und Speicherdauer der Einträge beschränken. Wenn Sie die maximale Anzahl der Ereignisse angeben, berechnet die Anwendung einen ungefähren Wert des für die angegebene Zahl benötigten Speicherplatzes. Sie können diese ungefähre Berechnung verwenden, um zu überprüfen, ob Sie ausreichen freien Platz auf dem Laufwerk haben, um einen Überlauf der Datenbank zu vermeiden. Standardmäßig umfasst die Datenbank des Administrationsservers 400.000 Ereignisse. Die empfohlene Maximalgröße der Datenbank liegt bei 45 Millionen Ereignissen.

Wenn die Anzahl der Ereignisse in der Datenbank den vom Administrator angegebenen Maximalwert erreicht, werden die ältesten Ereignisse vom Programm gelöscht und durch neue überschrieben. Wenn der Administrationsserver alte Ereignisse löscht, kann er keine neuen Ereignisse in der Datenbank speichern. Während dieser Zeitspanne werden Informationen über abgelehnte Ereignisse in das Ereignisprotokoll "Kaspersky" geschrieben. Die neuen Ereignisse werden in die Warteschlange verschoben und dann in der Datenbank gespeichert, nachdem der Löschvorgang abgeschlossen wurde.

Um die Anzahl der Ereignisse, die in der Ereignis-Datenverwaltung des Administrationsservers gespeichert werden können, zu begrenzen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Administrationsserver und wählen Sie dann Eigenschaften aus.

    Das Eigenschaftenfenster des Administrationsservers wird geöffnet.

  2. Geben Sie im Arbeitsbereich des Abschnitts Ereignis-Datenverwaltung Datenverwaltung die maximale Anzahl der in der Datenbank gespeicherten Ereignisse an.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.

Die Anzahl der Ereignisse, die in der Datenbank gespeichert werden können, ist auf den angegebenen Wert beschränkt.

Siehe auch:

Szenario: Überwachung und Berichterstattung

Szenario: Netzwerkschutz konfigurieren

Nach oben