Software-Kategorisierung

Das wichtigste Tool zur Kontrolle des Starts von Apps sind die Kategorien von Kaspersky (im Weiteren auch KL-Kategorien). Die KL-Kategorien erleichtern dem Administrator von Kaspersky Security Center die Aufrechterhaltung der Kategorisierung der Software und verringern den Umfang des Datenverkehrs, der an die verwalteten Geräte übergeben wird.

Benutzerdefinierte Kategorien müssen nur für Programme erstellt werden, die nicht unter eine KL-Kategorie fallen (beispielsweise für Programme, die auf Bestellung entwickelt wurden). Die benutzerdefinierten Kategorien werden auf der Grundlage der Programmpakete (MSI) oder auf der Grundlage des Ordners mit den Installationspaketen erstellt.

Falls es eine umfangreiche ergänzte Software-Sammlung gibt, die mithilfe der KL-Kategorien kategorisiert ist, kann es zweckmäßig sein, eine automatisch aktualisierte Kategorie zu erstellen. Eine solche Kategorie wird bei der Änderung des Ordners mit den Programmpaketen automatisch mit den Prüfsummen der ausführbaren Dateien ergänzt.

Automatisch aktualisierte Softwarekategorien dürfen nicht auf der Grundlage der Ordner Meine Dokumente, %windir%, %ProgramFiles% erstellt werden. Die Dateien in diesen Ordnern ändern sich oft, was zur Erhöhung der Belastung auf den Administrationsserver und zur Erhöhung des Datenverkehres im Netzwerk führt. Es muss ein separater Ordner mit der Sammlung der Software erstellt und von Zeit zu Zeit ergänzt werden.

Nach oben