AO Kaspersky Lab

Kaspersky ist ein weltweit bekannter Hersteller von Systemen zum Schutz von Computern vor den verschiedensten Arten von Bedrohungen, insbesondere Schutz vor Viren und anderer Malware, unerwünschten Nachrichten (Spam), Netzwerk- und Hackerangriffen.

Seit 2008 gehört Kaspersky international zu den vier weltweit führenden Unternehmen im Bereich der IT-Sicherheit für Endbenutzer (Rating des "IDC Worldwide Endpoint Security Revenue by Vendor"). In Russland ist Kaspersky laut IDC der bevorzugte Hersteller von Systemen zum Schutz von Computern für Heimanwender ("IDC Endpoint Tracker 2014").

Kaspersky wurde 1997 in Russland gegründet. Heute ist Kaspersky eine internationale Unternehmensgruppe mit 38 Büros in 33 Ländern der Welt. Das Unternehmen beschäftigt über 3.000 hochspezialisierte Mitarbeiter.

Produkte. Die Produkte von Kaspersky schützen sowohl Heimanwender als auch Firmennetzwerke.

Die Palette der Heimanwender-Produkte umfasst Programme zur Gewährleistung der IT-Sicherheit für Desktops, Laptops, Tablets, Smartphones und andere mobile Geräte.

Das Unternehmen bietet Lösungen und Technologien für den Schutz und die Kontrolle von Arbeitsstationen und mobilen Geräten, virtuellen Maschinen, Datei- und Webservern, Mail-Gateways und Firewalls. Zum Portfolio des Unternehmens gehören ferner Spezialprodukte zum Schutz vor DDoS-Angriffen, Schutz von Umgebungen der Automatisierungstechnik und zur Verhütung von Finanzbetrug. In Verbindung mit zentralen Administrationstools bieten diese Lösungen Unternehmen beliebiger Größe die Möglichkeit, einen effektiven automatisierten Schutz vor Computerbedrohungen aufzubauen und zu nutzen. Die Produkte von Kaspersky sind durch namhafte Testlabore zertifiziert, mit den Programmen der meisten Software-Hersteller kompatibel und für die Arbeit mit unterschiedlichen Hardwareplattformen optimiert.

Die Virenanalysten von Kaspersky sind rund um die Uhr im Einsatz. Sie finden und analysieren jeden Tag Hunderttausende neue Computerbedrohungen und entwickeln Mittel, um Gefahren zu erkennen und zu desinfizieren. Diese Informationen fließen in die Datenbanken ein, auf die die Programme von Kaspersky zurückgreifen.

Technologien. Viele Technologien, die für ein modernes Antiviren-Programm unerlässlich sind, wurden ursprünglich von Kaspersky Lab entwickelt. Es spricht für sich, dass viele Software-Hersteller den Kernel von Kaspersky Anti-Virus in ihrer Software einsetzen. Zu ihnen zählen Alcatel-Lucent, Alt-N, Asus, BAE Systems, Blue Coat, Check Point, Cisco Meraki, Clearswift, D-Link, Facebook, General Dynamics, H3C, Juniper Networks, Lenovo, Microsoft, NETGEAR, Openwave Messaging, Parallels, Qualcomm, Samsung, Stormshield, Toshiba, Trustwave, Vertu, ZyXEL. Eine Vielzahl von innovativen Technologien des Unternehmens ist durch Patente geschützt.

Auszeichnungen. Im Verlauf eines kontinuierlichen Kampfes mit Computerbedrohungen hat Kaspersky Hunderte von Auszeichnungen erworben. So wurde Kaspersky 2014 anhand der Prüfungs- und Forschungserkenntnisse des anerkannten österreichischen Antiviren-Labors AV-Comparatives zu einem von zwei Spitzenreitern bei der Anzahl der erhaltenen Advanced+-Zertifikate gekürt. Dem Unternehmen wurde daher das Zertifikat Top Rated verliehen. Die höchste Auszeichnung stellt für Kaspersky aber das Vertrauen seiner Benutzer auf der ganzen Welt dar. Die Produkte und Technologien des Unternehmens schützen mehr als 400 Millionen Anwender. Über 270.000 Firmen zählen zu den Kunden von Kaspersky.

 

Website von Kaspersky:

https://www.kaspersky.de

Viren-Enzyklopädie:

https://de.securelist.com/

Kaspersky VirusDesk:

http://newvirus.kaspersky.com/de (zur Untersuchung verdächtiger Dateien und Websites)

Kaspersky-Benutzergemeinschaft:

https://community.kaspersky.com

 

Nach oben