Fehler bei der Remote-Installation eines RPM-Pakets auf Linux mithilfe des Kaspersky Security Center 10

 

Kaspersky Security Center 10

 
 
 

Fehler bei der Remote-Installation eines RPM-Pakets auf Linux mithilfe des Kaspersky Security Center 10

Zurück zu "Fehler"
Zuletzt aktualisiert: 19. Dezember 2019 Artikel ID: 13350
 
 
 
 

Der Artikel bezieht sich auf das Kaspersky Security Center 10:

  • Service Pack 3 (Version 10.5.1781.0);
  • Service Pack 2 Maintenance Release 1 (Version 10.4.343).
 
 
 
 

Bei der Remote-Installation eines RPM-Pakets mithilfe des Kaspersky Security Center 10 tritt auf einigen Betriebssystemen von Linux ein Fehler auf, sodass die Installation abgebrochen wird.

Ursache

Im Betriebssystem Fedora (Versionen älter als 20) ist der Parameter Defaults requiretty in der Datei /etc/sudoers standardmäßig auskommentiert. Dadurch kann sudo nirgendwo außerhalb der realen Terminalsitzung ausgeführt werden, deshalb wird bei der Remote-Installation über SSH ein Fehler gemeldet und die Installation wird abgebrochen.

Lösung

Um den Fehler bei der Installation von RPM-Paketen mithilfe des Kaspersky Security Center 10 zu beheben, kommentieren Sie den Parameter Defaults requiretty in der Datei /etc/sudoers.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK