Erfüllen der Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung bei der Verwendung des Programms Kaspersky Endpoint Security für Windows

 

Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows (für Arbeitsstationen und Dateiserver)

 
 
 

Erfüllen der Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung bei der Verwendung des Programms Kaspersky Endpoint Security für Windows

Zurück zu "Einstellungen"
Zuletzt aktualisiert: 2019 Sep 19 Artikel ID: 14483
 
 
 
 

Der Artikel bezieht sich auf

 
 
 
 

Kaspersky Endpoint Security kann in folgenden Fällen Daten an Kaspersky Lab übertragen:

  • bei der Verwendung von Kaspersky Security Network
  • bei der Programmaktivierung mit einem Aktivierungscode
  • beim Download von Updates der Antiviren-Datenbanken und der Programm-Module
  • beim Klick auf Links in der Benutzeroberfläche
  • bei der Übertragung von Dump-Dateien des Programms

Unabhängig von der Art der Daten und dem Gebiet, aus dem die Daten empfangen wurden, wendet Kaspersky Lab die höchsten Datenschutzstandards an und ergreift diverse rechtliche, organisatorische und technische Maßnahmen, um die Benutzerdaten zu schützen, die Sicherheit und Geheimhaltung zu gewährleisten, sowie sicherzustellen, dass die gesetzlich festgelegten Rechte der Benutzer gewahrt bleiben. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzrichtlinie für Produkte und Dienste.

Gemäß der Klassifikation von Kaspersky Lab Programmen für Unternehmen dürfen personenbezogene Informationen in den Daten enthalten sein, die bei der Verwendung von Kaspersky Security Network an Kaspersky Lab übertragen werden. Allerdings können bestimmte Unternehmen in Übereinstimmung mit ihren internen Klassifikationen und Standards auch solche Informationen, die in anderen Datenströmen übertragen werden, als sensibel einstufen.

Deshalb lesen Sie bitte die unten folgende Beschreibung der übertragenen Daten, bevor Sie mit der Verwendung von Kaspersky Endpoint Security für Windows beginnen. Falls beliebige Daten, die im Rahmen der oben beschriebenen Szenarien aus Kaspersky Endpoint Security für Windows übertragen werden, in Übereinstimmung mit Ihrer örtlichen Gesetzgebung oder sonstigen Vorschriften als personenbezogene Daten eingestuft werden können, so müssen Sie die Rechtmäßigkeit ihrer Verarbeitung gewährleisten und die Zustimmung der Endbenutzer zur Sammlung und Übertragung dieser Daten einholen.

Falls Sie die unten beschriebenen Daten nicht an Kaspersky Lab bereitstellen möchten, verwenden Sie unsere Tipps zur Deaktivierung der Übertragung dieser Daten.

 
 
 
 
 

Daten, die bei der Verwendung von Kaspersky Security Network an Kaspersky Lab gesendet werden

 
 
 
 
 

Daten, die bei der Programmaktivierung an Kaspersky Lab gesendet werden

 
 
 
 
 

Daten, die beim Download von Updates der Antiviren-Datenbanken und der Programm-Module an Kaspersky Lab gesendet werden

 
 
 
 
 

Daten, die an Kaspersky Lab gesendet werden, wenn in der Benutzeroberfläche von Kaspersky Endpoint Security für Windows auf Links geklickt wird

 
 
 
 
 

Daten, die bei der Übertragung von Programm-Dumps an Kaspersky Lab gesendet werden

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK