Umschalten eines iOS-Geräts in den Verwaltungsmodus mithilfe von Apple Configurator 2

 

Kaspersky Security 10 für Mobile

 
 
 

Umschalten eines iOS-Geräts in den Verwaltungsmodus mithilfe von Apple Configurator 2

Zurück zu "Einstellungen"
2018 Dez 10 Artikel ID: 14521
 
 
 
 

Apple Configurator 2 ermöglicht die Verwaltung von iOS-Geräten und die Verteilung von Apps innerhalb eines Unternehmens.

Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Daten des Geräts, bevor Sie es in den Verwaltungsmodus (supervised) umschalten. 

So schalten Sie ein iOS-Gerät in den Verwaltungsmodus um:

  1. Verbinden Sie das iOS-Gerät mit dem Mac.
  2. Laden Sie das Hilfsprogramm Apple Configurator 2 herunter und führen Sie es aus.
  3. Wählen Sie das Gerät aus und klicken Sie auf Prepare.

Das Fenster „All Devices“ in Apple Configurator 2


  1. Im Feld Prepare with wählen Sie Manual Configuration und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Supervise devices.

Das Fenster „Prepare Devices“ in Apple Configurator 2


  1. Im Feld Server wählen Sie Do not enroll in MDM.

Das Fenster „Enroll in MDM Server“ in Apple Configurator 2


  1. Geben Sie Informationen über Ihr Unternehmen ein.

Das Fenster „Create an Organization“ in Apple Configurator 2


  1. Wählen Sie Generate a new supervision identity.

Das Fenster „Create an Organization“ in Apple Configurator 2


  1. Wählen Sie die Schritte aus, die nach der Zurücksetzung der Geräteeinstellungen ausgeführt werden sollen. Klicken Sie auf Prepare.

Das Fenster „Configure iOS Setup Assistent“ in Apple Configurator 2


Das Gerät wird in den Verwaltungsmodus (supervised) umgeschaltet und dann neu gestartet.

Nach ein iOS MDM-Profil auf dem verwalteten Gerät eingerichtet wird, kann der Administrator seine Einstellungen in der Richtlinie im Kaspersky Security Center 10 verwalten.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK