Problem der Kompatibilität von Kaspersky Security 10 für Windows Server mit Systemen zur Datensicherung

 

Kaspersky Security 10.x für Windows Server

 
 
 

Problem der Kompatibilität von Kaspersky Security 10 für Windows Server mit Systemen zur Datensicherung

Zurück zu "Problembehandlung"
Zuletzt aktualisiert: 13. Januar 2021 Artikel ID: 15639
 
 
 
 
Der Artikel bezieht sich auf Kaspersky Security 10.1.2 für Windows Server (Version 10.1.2.996).
 
 
 
 

Problem

Bei der Ausführung einer Aufgabe zur Untersuchung auf Befehl wird die Zugriffszeit bei jeder untersuchten Datei geändert. Nach Abschluss der Untersuchung setzt Kaspersky Security 10 für Windows Server der Zeitpunkt des letzten Zugriffs auf den ursprünglichen Wert, der vor der Untersuchung angezeigt wurde, zurück. 

Solches Verhalten kann die normale Funktion der Datensicherungssystemen stören und sie Sicherungskopien für Dateien, die in der Tat nicht geändert wurden, erstellen lassen. Darüber hinaus kann dies Fehlalarme bei Programmen zur Überwachung von Änderungen in Dateien, z. B. CommVault File Activity Anomaly Alert, verursachen.

Lösung 

Deaktivieren Sie die Funktion zur Wiederherstellung des Zeitpunkts des letzten Zugriffs auf Dateien nach deren Untersuchung:

  1. Öffnen Sie den Registrierungs-Editor.
  2. Wechseln Sie zum folgenden Abschnitt der Registrierung: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\KasperskyLab\WSEE\10.1\Environment
  3. Erstellen Sie den Parameter DWORD mit dem Namen DontRestoreFileTimes.
  4. Legen Sie den Wert 00000001 für diesen Parameter an.
 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK