Warum Kaspersky Endpoint Security 11 für Windows eine Attacke vom Typ PortScan erkennt, obwohl Netzwerkaktivitäten vollständig geblockt sind

 

Kaspersky Endpoint Security 11 für Windows (für Arbeitsstationen und Dateiserver)

 
 
 

Warum Kaspersky Endpoint Security 11 für Windows eine Attacke vom Typ PortScan erkennt, obwohl Netzwerkaktivitäten vollständig geblockt sind

Zurück zu "Sonstige Probleme"
Zuletzt aktualisiert: 22. April 2022 Artikel ID: 15857
 
 
 
 
Der Artikel bezieht sich auf alle Versionen von Kaspersky Endpoint Security 11 für Windows.
 
 
 
 

Wenn die Regel, die jegliche Netzwerkaktivitäten blockiert, für die Firewall in Kaspersky Endpoint Security für Windows verwendet wird, kann die Komponente „Schutz vor Netzwerkbedrohungen“ eine Attacke vom Typ PortScan erkennen.

Diese Verhaltensweise ist darauf zurückzuführen, dass der Schutz vor Netzwerkbedrohungen früher als die Firewall ausgelöst wird, damit der Administrator jedenfalls über verdächtige Netzwerkaktivitäten benachrichtigt wird.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK