Hinzufügen der Dateien von Radmin oder WinVNC zu den Ausnahmen aus der Untersuchung in Kaspersky Security 10.x für Windows Server

 

Kaspersky Security 10.x für Windows Server

 
 
 

Hinzufügen der Dateien von Radmin oder WinVNC zu den Ausnahmen aus der Untersuchung in Kaspersky Security 10.x für Windows Server

Zurück zu "Einstellungen"
Zuletzt aktualisiert: 1. Oktober 2020 Artikel ID: 4579
 
 
 
 

Der Artikel bezieht sich auf:

  • Kaspersky Security 10.1.2 für Windows Server
  • Kaspersky Security 10.1.1 für Windows Server
  • Kaspersky Security 10.1.0 für Windows Server
 
 
 
 

Die Programm zur Remote-Verwaltung Radmn und WinVNC sind in den erweiterten Antiviren-Datenbanken enthalten und werden von Kaspersky Security für Windows Server als „not-a-virus“ erkannt. Damit das Programm Kaspersky Security für Windows Server Radmin und WinVNC nicht erkannt, fügen SIe diese Programme zu den Untersuchungsausnahmen für die Aufgaben „Echtzeitschutz für Dateien“, „Skript-Untersuchung“ (bei Bedarf) und „Untersuchung auf Befehl“.

Wenn Sie bei der Installation von Kaspersky Security für Windows Server die Untersuchungsausnahme nach Maske „not-a-virus:RemoteAdmin*“ hinzugefügt haben, wird sie von den Aufgaben „Echtzeitschutz für Dateien“, „Skript-Untersuchung“ und Aufgaben zur „Untersuchung auf Befehl“ berücksichtigt (außer den Aufgaben „Überwachung der Datei-Integrität“ und „Untersuchung von Quarantäne-Objekten“).

So fügen Sie die Programme Radmin und WinVNC zu den Untersuchungsausnahmen hinzu:

  1. Öffnen Sie die Konsole von Kaspersky Security für Windows Server.
  2. Öffnen Sie das Kontextmenü des Knotens Kaspersky Security und wählen Sie Einstellungen der vertrauenswürdigen Zone anpassen.
  3. Wechseln Sie auf die Registerkarte Ausnahmen und klicken Sie auf Hinzufügen.

Das Fenster „Vertrauenswürdige Zone“ in Kaspersky Security für Windows Server

  1. Je nachdem, was aus der Untersuchung ausgeschlossen werden soll, gehen Sie wie folgt vor:
    • Um alle Dateien der Programme Radmin oder WinVNC unabhängig von deren Speicherort auf der Fetsplatte aus der Untersuchung auszuschließen, deaktivieren das Kontrollkästchen Zu untersuchendes Objekt.
    • Um nur diejenigen Dateien der Programme Radmin oder WinVNC, die in bestimmten Ordnern liegen, aus der Untersuchung auszuschließen, klicken Sie auf Ändern, geben Sie diese Ordner an und klicken Sie auf OK.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zu erkennende Objekte und klicken Sie auf Ändern.
  3. So schließen Sie eines der beiden Programme aus der Untersuchung aus:
    • Radmin. Geben Sie die Maske „not-a-virus:RemoteAdmin.Win32.Radmin*“ ein.
    • WinVNC. Geben Sie die Maske „not-a-virus:RemoteAdmin.Win32.WinVNC*“ ein.
Geben Sie die Maske „*Radmin*“ nicht ein, weil Sie in diesem Fall gefährliche Programme wie z. B. Backdoor.Win32.Radmin.a überspringen können.
  1. Klicken Sie auf Hinzufügen und bei Bedarf geben Sie die zweite Maske ein und klicken Sie auf OK.
  2. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen Echtzeitschutz für Dateien, Skript-Untersuchung und Untersuchung auf Befehl je nachdem, für welche Aufgaben die regel gelten soll.
  3. Klicken Sie auf OK.

Das Fenster „Ausnahme“ in Kaspersky Security für Windows Server

Die Programme Radmin und WinVNC werden zu den Untersuchungsausnahmen in Kaspersky Security für Windows Server hinzugefügt.

Standardmäßig ist die Verwendung der vertrauenswürdigen Zone in allen Aufgaben von Kaspersky Security für Windows Server aktiviert. Sie können die Verwendung der vertrauenswürdigen Zone für beliebige Aufgaben deaktivieren. Die Anleitung ist im Artikel.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK