Kann die für Vorgängerversionen erhaltene Schlüsseldatei für die Aktivierung von Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows verwendet werden?

 

Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows (für Arbeitsstationen und Dateiserver)

 
 
 

Kann die für Vorgängerversionen erhaltene Schlüsseldatei für die Aktivierung von Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows verwendet werden?

Zurück zu "Lizenzverwaltung"
Zuletzt aktualisiert: 29. Oktober 2019 Artikel ID: 9374
 
 
 
 

Der Artikel bezieht sich auf Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows:

  • Service Pack 2 Maintenance Release 4 (Version 10.3.3.304);
  • Service Pack 2 Maintenance Release 3 (Version 10.3.3.275);
  • Service Pack 2 Maintenance Release 2 (Version 10.3.0.6294);
  • Service Pack 2 Maintenance Release 1 (Version 10.3.0.6294);
  • Service Pack 2 (Version 10.3.0.6294);
  • Service Pack 1 Maintenance Release 4 (Version 10.2.6.3733);
  • Service Pack 1 Maintenance Release 3 (Version 10.2.5.3201).
 
 
 
 

Ja.

Sie können die Schlüsseldatei, die Sie für Kaspersky Endpoint Security 8 für Windows oder Kaspersky Anti-Virus Version 6.0.4.x erhalten haben, für die Aktivierung von Kaspersky Endpoint Security 10 verwenden.

Dabei werden nach der Aktivierung in Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows die Schutz- und Kontrollkomponenten verfügbar.

Für die Aktivierung der Verschlüsselungsfunktion muss eine neue Schlüsseldatei erworben werden.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK