Kaspersky Endpoint Security 11 für Windows
 
 

Tipps zum Anpassen von Regeln in einer Richtlinie für die Dateiverschlüsselung (FLE) in Kaspersky Endpoint Security 11 für Windows

Zuletzt aktualisiert: 23. März 2022 Artikel ID: 15843
 
 
 
 
Der Artikel bezieht sich auf Kaspersky Endpoint Security 11.7.0 für Windows (Version 11.7.0.669).
 
 
 
 

Gemäß der Standardrichtlinie für die Dateiverschlüsselung verarbeitet Kaspersky Endpoint Security für Windows verschlüsselte Dateien in entschlüsselter Form. Wenn Sie bestimmte Programme wie beispielsweise Browser oder Texteditoren häufig nutzen, empfehlen wir zusätzliche Regeln in der Richtlinie für die Dateiverschlüsselung (FLE) zu erstellen, damit diese Programme korrekt funktionieren.

Für die Browser Microsoft Internet Explorer und Microsoft Edge gilt beispielsweise die Standardrichtlinie, darum wird eine verschlüsselte Datei beim Hochladen auf eine Website, beispielsweise auf dropbox.com, entschlüsselt. Dies kann Datenlecks verursachen. Wegen der Funktionsbesonderheiten können keine verschlüsselten Dateien in diesen Browsern heruntergeladen werden.

Um Dateien in verschlüsselter Form hoch- und herunterzuladen, ohne das Risiko eines Datenlecks zu laufen, fügen Sie die Browser Microsoft Internet Explorer und Microsoft Edge zur Richtlinie für die Dateiverschlüsselung (FLE) hinzu und legen Sie die Regel Zugriff auf verschlüsselte Dateien nur in Form von Ciphertext erlauben für diese Browser fest. Die Anleitung ist in der Onlinehilfe.

Für andere Browser wie beispielsweise Google Chrome sind keine zusätzlichen Einstellungen erforderlich.

 
 
 
 
 
War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.