Hard- und Softwarevoraussetzungen

Administrationsserver

Hardwaremindestvoraussetzungen:

Für die Bereitstellung in Cloud-Umgebungen entsprechen die Anforderungen an den Administrationsserver und den Datenbankserver den gleichen Anforderungen, wie an einen physischen Administrationsserver (in Abhängigkeit davon, wie viele Geräte Sie verwalten wollen).

Softwarevoraussetzungen:

Betriebssystem:

Datenbankserver (kann auf einer anderen Maschine installiert sein):

Es wird empfohlen, MariaDB 10.3.22 zu verwenden. Wenn Sie eine frühere Version verwenden, kann die Aufgabe zur Durchführung von Windows-Updates über einen Tag für ihre Ausführung benötigen.

Die folgenden virtuellen Plattformen werden unterstützt:

Die folgenden SIEM-Systeme werden unterstützt:

Kaspersky Security Center 12 Web Console

Kaspersky Security Center 12 Web Console Server

Hardwaremindestvoraussetzungen:

Softwarevoraussetzungen:

Client-Geräte

Für die Nutzung von Kaspersky Security Center 12 Web Console auf einem Client-Gerät ist nur ein Browser erforderlich.

Die Hard- und Softwarevoraussetzungen für das Gerät entsprechen den Anforderungen des Browsers, der für die Arbeit mit Kaspersky Security Center 12 Web Console verwendet wird.

Browser:

Server für mobile Geräte iOS™ Mobile Device Management (iOS MDM)

Hardwarevoraussetzungen:

Betriebssystem Microsoft Windows (die Version des unterstützten Betriebssystems wird durch die Anforderungen des Administrationsservers bestimmt).

Exchange-Server für mobile Geräte

Die Software- und Hardwareanforderungen für den Exchange Server für mobile Geräte sind in vollem Umfang durch die Anforderungen für Microsoft Exchange-Server gedeckt.

Kompatibilität zu Microsoft Exchange Server 2007, Microsoft Exchange Server 2010 und Microsoft Exchange Server 2013 wird unterstützt.

Verwaltungskonsole

Hardwarevoraussetzungen:

Softwarevoraussetzungen:

Administrationsagent

Hardwaremindestvoraussetzungen:

Softwarevoraussetzungen:

Die folgenden virtuellen Plattformen werden unterstützt:

Auf Geräten mit Windows 10 Version RS4 oder RS5 kann es vorkommen, dass Kaspersky Security Center nicht in der Lage ist, Schwachstellen zu finden, wenn diese sich in Ordnern mit aktivierter Unterscheidung von Groß- und Kleinschreibung befinden.

Unter Windows XP, führt der Administrationsagent einige Operationen möglicherweise nicht korrekt aus.

Der Administrationsagent für Linux und der Administrationsagent für macOS werden zusammen mit den Sicherheitsanwendungen von Kaspersky für diese Betriebssysteme bereitgestellt.

Siehe auch:

Hardwarevoraussetzungen für DBMS und Administrationsserver

Voraussetzungen für Verteilungspunkte

Nach oben