Kaspersky PURE Release 2

 
 
 

Anpassung von Parametern der Registerkarte Ausnahmeregeln in Kaspersky PURE R2

Zurück zum "Alle Artikel"
2012 Aug 03 Artikel ID: 5017
 
 
 
 
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf Kaspersky PURE R2

Die vertrauenswürdige Zone ist eine Liste von Objekte, die aus dem Untersuchungsbereich der Komponente Computersicherheit von Kaspersky PURE ausgeschlossen werden. Sie können selbst eine vertrauenswürdige Zone nach verschiedenen Kriterien anlegen. Objekte der vertrauenswürdigen Zone können in zwei Gruppen abhängig von Aufgaben aufgeteilt werden:

  • Regeln für Ausnahmen
  • Vertrauenswürdige Programme

Was ist eine Ausnahmeregel?

Eine Ausnahmeregel ist eine Kombination von Bedingungen, bei deren Vorhandensein ein Objekt nicht von Kaspersky PURE untersucht wird. Ausnahmeregeln können für die folgenden Komponenten erstellt werden: 

  • Datei-Anti-Virus 
  • Mail-Anti-Virus 
  • Web-Anti-Virus 
  • Programmkontrolle
  • Proaktiver Schutz
  • Untersuchung

Die Ausnahmeregeln können nach zwei Kriterien erstellt werden:

  • Objekt - Datei, Ordner oder Maske können festgelegt werden
  • Bedrohungstyp - Name oder Namensmaske für einen Bedrohungstyp entsprechend der Klassifikation der Viren-Enzyklopädie können festgelegt werden. 

Für den Typ Objekt können die folgenden Einstellungen vorgenommen/geändert werden :

  • Von der Untersuchung auszuschließende Datei, Maske oder auszuschließenden Ordner bestimmen.
  • Ausnahmen für Unterordner festlegen, wenn ein bestimmter Ordner als Ausnahme angegeben wurde.
  • Schutzkomponente(n) und Aufgaben bestimmen, für die diese Ausnahme gelten soll.

Für den Bedrohungstyp können die folgenden Einstellungen vorgenommen/geändert werden:

  • Namen/Namensmaske für den Bedrohungstyp entsprechend der Klassifikation der Viren-Enzyklopädie von Kaspersky Lab bestimmen. 

Sie können auch die Schutzkomponente(n) und Aufgaben bestimmen, für die diese Ausnahme gelten soll.

 

Erstellen einer Ausnahmeregel für ein bestimmtes Programm

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Ausnahmeregel zu erstellen:

  • Öffnen Sie das Programmhauptfenster.
  • Gehen Sie auf den Link Einstellungen im oberen Fensterbereich.
  • Auf der Registerkarte Schutz wählen Sie den Punkt Gefahren und Ausnahmen.
  • Auf der rechten Fensterseite im Block Ausnahmen klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen.

  • Im Fenster Vertrauenswürdige Zone öffnen Sie die Registerkarte Regeln für Ausnahmen.
  • Klicken Sie auf den Link Hinzufügen

  • Im Fenster Ausnahmeregel aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die erforderlichen Optionen im Block Eigenschaften:
    • Objekt
    • Bedrohungstyp

  • Im Block Regelbeschreibung gehen Sie auf den Link Objekt auswählen...
  • Im Fenster Objektname klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen und fügen Sie die Datei hinzu, für die Sie die Regel erstellen möchten. Wählen Sie den Ordner mit dieser Datei oder geben Sie den vollständigen Pfad der Datei ein.
  • Aktivieren Sie die Option Unterordner einschließen, wenn die Regel für mehrere Dateien erstellt wird.
  • Klicken Sie auf OK. 

  • Aktivieren Sie die Option Bedrohungstyp im Fenster Ausnahmeregel.
  • Klicken Sie im unteren Teil des Fensters auf den Link Name der Bedrohung angeben....
  • Im Fenster Bedrohungstyp klicken Sie auf OK. 

  • Im Fenster Ausnahmeregel im Block Regelbeschreibung in der Zeile Schutzkomponenten klicken Sie auf den Link alle, danach auf den Link festgelegte: Komponente auswählen.
  • Im Fenster Schutzkomponenten geben Sie die Komponente, für die dieser Ausnahmeregel gelten soll.
  • Klicken Sie auf OK.
  • Im Fenster Ausnahmeregel klicken Sie auf OK

  • Im Fenster Vertrauenswürdige Zone klicken Sie auf OK.
  • Im Fenster Computersicherheit klicken Sie auf Schließen.
  • Schließen Sie das Hauptfenster. 
 
 
 
 
Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?
Ja Nein