Kaspersky Small Office Security 2.0 (File Server)

 
 
 

Wie kann man die Netzwerkregeln für eine Gruppe der Programme in Kaspersky Small Office Security 2 für File Server ändern?

Zurück zum "Alle Artikel"
2012 Jan 24 Artikel ID: 5486
 
 
 
 
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf Kaspersky Small Office Security 2 für File Server

Die Firewall analysiert die Aktivität aller Programme, die auf Ihrem Computer gestartet werden. Abhängig von der Risikobewertung wird jedes Programm bei seinem ersten Start einer der folgenden Gruppen zugeordnet:

  • Vertrauenswürdig. Programme, die über die digitale Signatur eines vertrauenswürdigen Herstellers verfügen und die in der Datenbank für vertrauenswürdige Programme enthalten sind. Die Aktivität dieser Programme wird vom Datei-Anti-Virus kontrolliert.

Programmen dieser Gruppe wird unabhängig vom Netzwerkstatus jede Netzwerkaktivität erlaubt.

  • Schwach beschränkt. Programme, die keine digitale Signatur eines vertrauenswürdigen Herstellers besitzen oder nicht in der Datenbank für bekannte Programme enthalten sind. Diese Programme besitzen allerdings einen niedrigen Risikowert. 

Programmen dieser Gruppe wird im automatischen Modus jede Netzwerkaktivität erlaubt. Im interaktiven Modus erscheint eine Meldung auf dem Bildschirm, mit deren Hilfe Sie die Verbindung zulassen oder verbieten können, oder mit Hilfe des Assistenten eine Regel für das Programm erstellen können.

  • Stark beschränkt. Programme, die keine digitale Signatur besitzen oder nicht in der Datenbank für vertrauenswürdige Programme enthalten sind. Diese Programme besitzen einen hohen Risikowert. 

Programmen dieser Gruppe wird im automatischen Modus jede Netzwerkaktivität erlaubt. Im interaktiven Modus erscheint eine Meldung auf dem Bildschirm, mit deren Hilfe Sie die Verbindung zulassen oder verbieten können, oder mit Hilfe des Assistenten eine Regel für das Programm erstellen können.

Was ist interaktiver und automatischer Schutzmodus in Kaspersky Small Office Security 2 für File Server?

  • Nicht vertrauenswürdig. Programme, die keine digitale Signatur besitzen oder nicht in der Datenbank für vertrauenswürdige Programme enthalten sind. Diese Programme besitzen einen sehr hohen Risikowert. 

Programmen dieser Gruppe wird jede Netzwerkaktivität verboten.

Sie können Regeln für eine ganze Gruppe der Programme ändern. 

InformationBenutzerdefinierte Regeln für bestimmte Programme besitzen eine höhere Priorität als Regeln, die zu einer Gruppe gehören. Wenn Sie für eine Art der Netzwerkaktivität eine Erlaubnisregel für eine Gruppe der Programme erstellen, aber für ein bestimmtes Programm aus dieser Gruppe eine Verbotsregel festlegen, wird diese Aktivität blockiert.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Regeln für eine Gruppe der Programme zu ändern:

  1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster.
  2. Gehen Sie auf die Registerkarte Schutz-Center.
  3. Wählen Sie im oberen Bereich des Fensters den Link Einstellungen. 
  4. Wählen Sie im Abschnitt Schutz die Komponente Firewall.
  5. Vergewissern Sie sich, dass die Firewall aktiviert ist (das Häkchen im Kontrollkästchen ist gesetzt).
  6. Im Abschnitt Regeln für die Statusvarianten von Programmen klicken Sie auf die Schaltfläche Regeln konfigurieren... 
  7. Im Fenster Firewall-Regeln anpassen klicken Sie auf das Zeichen neben dem Titel Netzwerk 
  8. Wählen Sie die Gruppe der Programme (Vertrauenswürdig, Schwache Beschränkungen, Starke Beschränkungen, Nicht vertrauenswürdig) aus.
  9. Setzen Sie den Mauskursor neben dem Zeichen der Aktion für die Netzwerkregel des Netzwerks (Vertrauenswürdige, Lokale, Öffentliche Netzwerke), für die Sie die Aktion ändern möchten.
  10. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Aktionszeichen Erlauben, Verbieten oder Aktion erfragen.
  11. In der Drop-Liste wählen Sie die Aktion für die Regel, die Sie ändern möchten aus.
  12. Klicken Sie auf die Schaltlfäche OK. 
  13.  

  14. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche OK im Fenster Einstellungen.
  15. Schließen Sie das Fenster Computersicherheit und das Programmhauptfenster.
 
 
 
 
Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?
Ja Nein