Kaspersky PURE 2.0

 
 
 

Kaspersky PURE 2.0: kommerzielle Version (Version 12.0.1.288)

Zurück zum "Vollversion / Testversion"
2012 Aug 16 Artikel ID: 7865
 
 
 
 


  1. Schutzkonzept
  2. Grundlegende Optionen
  3. Neuerungen
  4. Neuerungen der Programmoberfläche
  5. Wesentliche bekannte Fehler bei der Programmausführung
  6. Nützliche Links

Am 28. März 2012 veröffentlicht Kaspersky Lab die kommerzielle Version von Kaspersky PURE 2.0. Vollständige Versionsnummer: 12.0.1.288 (verpackte Version), 12.0.1.288 (elektronische Version, erhältlich im Online-Shop).

1. Schutzkonzept für Ihren Computer

Kaspersky PURE 2.0 schützt Ihren Computer vor bekannten und neuen Bedrohungen, Netzwerkangriffen und Betrugsversuchen, Spam und anderen unerwünschten Daten. Jeder Bedrohungstyp wird von einer bestimmten Programmkomponente verarbeitet. Ein solches Konzept des Schutzsystems erlaubt es, das Programm flexibel an die Erfordernisse des konkreten Benutzers oder Unternehmens anzupassen. 

Kaspersky PURE 2.0 umfasst folgende Schutzwerkzeuge: 

  • Schutzkomponenten, die den Schutz für folgende Objekte gewährleisten: 
    • Dateien und persönliche Daten
    • Das System
    • Arbeiten in einem Netzwerk 
  • Aufgaben zur Untersuchung auf Viren, mit denen die Virensuche in einzelnen Dateien, Ordnern und Bereichen oder auf einzelnen Laufwerken oder die vollständige Untersuchung des Computers erfolgt. 
  • Update zur Aktualisierung des Zustands der internen Programm-Module sowie der Datenbanken, die der Suche nach schädlichen Programmen, Netzwerkangriffen und Spamnachrichten dienen. 
  • Assistenten und Tools, die die Ausführung der Aufgaben von Kaspersky PURE 2.0 erleichtern. 
  • Servicefunktionen zur Sicherstellung der Informationsunterstützung bei der Ausführung der Programme und zur Erweiterung des Funktionsumfangs.
Zum Anfang

2. Grundlegende Optionen in Kaspersky PURE 2.0

Kaspersky PURE 2.0 ist ein universelles Mittel zum Datenschutz. Das Programm bietet nicht nur Virenschutz, sondern auch Schutz vor Spam und Netzwerkangriffen. Außerdem können die Programmkomponenten Ihren Computer vor unbekannten Bedrohungen und Internetbetrügern schützen sowie den Zugang der Benutzer zum Internet kontrollieren, Sicherungskopien von Daten und verschlüsselte Daten-Container zum Speichern vertraulicher Informationen anlegen und die Sicherheit der Computer im Heimnetzwerk vom Arbeitsplatz des Administrators aus verwalten.

Der komplexe Schutz ist auf allen Kanälen gewährleistet, über die Informationen gesendet oder empfangen werden. Eine flexible Einstellung jeder Komponente ermöglicht es, Kaspersky PURE 2.0 an die Bedürfnisse des jeweiligen Benutzers optimal anzupassen. 

  • Die fortschrittlichen Antiviren-Technologien von Kaspersky PURE 2.0 schützen vor aktuellen Informationsrisiken, z. B. vor Viren, trojanischen Programmen, Würmern, Rootkits, Bootkits, Botnets und anderen gesetzwidrigen Arten der Remote-Verwaltung, dem Diebstahl von Anmeldedaten, Kennwörtern und anderen persönlichen Daten, die auf dem Computer gespeichert werden, Spam und Phishing, Hacker-Angriffen und unerwünschten Webinhalten.
  • Die proaktiven Schutztechnologien von Kaspersky PURE 2.0 bieten Schutz vor neuen Gefahren. Durch Verhaltensanalyse wird das Verhalten der Programme auf dem Computer kontrolliert, wobei verdächtige oder gefährliche Aktivitäten unterbunden werden.
  • Ein System zur Programmkontrolle überwacht die Aktionen der Programme, die auf dem Computer gestartet werden, und schränkt den Zugriff auf wichtige Bereiche des Betriebssystems und auf persönliche Benutzerdaten ein. Programme werden aufgrund der Daten von bewährten Kaspersky-Lab-Diensten in Gruppen unterteilt (Vertrauenswürdig, Schwach beschränkt, Stark beschränkt und Nicht vertrauenswürdig). Abhängig von der Gruppenzugehörigkeit werden dem Programm bestimmte Beschränkungen zugewiesen. 
  • Die einzigartigen Sandbox-Technologien (Sichere Umgebung, Sicherer Browser, Sicherer Desktop) nutzen das Prinzip der Virtualisierung zur Schaffung einer sicheren Umgebung zur Ausführung von Programmen. Die sichere Umgebung ermöglicht es dem Benutzer, neue Software in einer isolierten Umgebung auszuprobieren, die das Betriebssystem vor jeglichen Veränderungen bewahrt. In der sicheren Umgebung kann eine unbegrenzte Anzahl von Webbrowsern und sonstigen Programmen gleichzeitig ausgeführt werden.
  • Ein Toolkit zum Schutz persönlicher Benutzerdaten verhindert automatisch, dass ein unvorsichtiger Benutzer auf bekannte Phishing-Seiten zugreift, und blockiert Keylogger, die versuchen, Kennwörter und Zugangscodes zu stehlen.
  • Durch die Anti-Spam-Technologie kann die Menge unerwünschter Mails wesentlich reduziert werden. Dazu werden zwei Typen von Verfahren eingesetzt: exakte Methoden und Algorithmen. Die exakten Methoden wenden bestimmte strikte Filterkriterien auf eine Nachricht an. Dadurch lässt sich eindeutig ermitteln, ob es sich um Spam handelt oder nicht. Die Algorithmusmethoden analysieren Mails, die den strikten Auswahlkriterien standgehalten haben. 
  • Das Backup speichert wichtige Benutzerdaten (Dokumente, Bilder, Musik) und schützt sie vor Verlust und Beschädigung durch Malware-Aktionen, unbeabsichtigtes Löschen oder Ausfall der Festplatte. Die Daten werden in speziellen Speichern auf einem benutzerdefinierten Datenträger gesichert, was eine schnelle Wiederherstellung bei Datenverlust ermöglicht.
  • Die Funktionen der Kindersicherung dienen dazu, Kinder und Jugendliche vor Gefahren zu schützen, die bei der Arbeit am PC und beim Internet-Surfen entstehen. Die Kindersicherung erlaubt es, den Zugriff auf Ressourcen und Programme für unterschiedliche Computerbenutzer abhängig von Alter und Erfahrung flexibel einzuschränken. Außerdem werden die Aktionen der Benutzer statistisch aufbereitet.
  • Moderne Technologien zur „transparenten“ Verschlüsselung schützen Benutzerdaten zuverlässig vor unbefugtem Zugriff und Diebstahl. Dazu werden spezielle Datenspeicher angelegt, die auch Containerdateien genannt werden. Nachdem die Verbindung zu einer Containerdatei hergestellt ist, kann sie als ein geschütztes virtuelles logisches Laufwerk verwendet werden. Bei einem Virenangriff, bei der Arbeit in ungeschützten Wireless-Netzwerken sowie bei Verlust oder Diebstahl eines USB-Sticks oder Notebooks gewährleistet Kaspersky PURE 2.0 die Geheimhaltung der verschlüsselten Informationen. 
  • Der Password Manager speichert Kennwörter und sonstige Anmeldeinformationen des Benutzers auf sichere Weise. Außerdem garantiert er den Datenschutz beim Ausfüllen von Authentifizierungsformularen verschiedener Arten. Der Password Manager assoziiert Kennwörter und Benutzerkonten mit Programmen von Microsoft Windows oder mit Websites, für die sie verwendet werden. Nach dem Starten einer Website oder eines Programms werden Kennwort und Benutzername automatisch eingetragen. 
  • Die Verwaltung bietet folgende Funktionen: Untersuchungs- oder Updateaufgaben für das gesamte Netzwerk oder für ausgewählte Computer starten, Datensicherung verwalten, sowie die Einstellungen der Kindersicherung für alle Netzwerkcomputer direkt vom Arbeitsplatz aus anpassen. Dadurch lässt sich die Sicherheit aller Computer in einem lokalen Netzwerk remote verwalten. 

Zum Anfang 

3. Neuerungen in Kaspersky PURE 2.0

So sehen die Neuerungen in Kaspersky PURE 2.0 im Detail aus:

  • Das Erkennen und Deinstallieren von inkompatiblen Programmen während des Installationsvorgangs wurde verbessert. Inkompatible Software wird anhand einer Liste erkannt. Die Liste der Programme, die mit Kaspersky PURE 2.0 inkompatibel sind, wird bei jedem Update auf den neuesten Stand gebracht. So erfolgt bei der Installation einer neuen Programmversion (beispielsweise beim Release eines Critical Fix) die Untersuchung des Computers auf inkompatible Anwendungen während der Installation von Kaspersky PURE 2.0 anhand einer aktualisierten Liste. Damit lassen sich Konflikte vermeiden.
  • Verbesserter Aktivierungsvorgang. In Kaspersky PURE 2.0 wurden die Aktivierung der Software, das Erwerben einer neuen Lizenz und der Wechsel von einer Testversion zur kommerziellen Version wesentlich vereinfacht. 
  • Optimierter Einfluss des Programms auf die Systemleistung. Der Einfluss des Programms auf die Systemleistung wurde für die häufigsten Szenarien von Internet-Surfen optimiert: Ansehen von Filmen (auch in hoher Auflösung – HDTV), Hören von Radiosendern, Suche nach Websites und ihre Darstellung, Telefonate via VoIP (Skype u. a.), Online-Spiele usw.
  • Verbesserte Performance der Software. Die Leistung des Programms wurde verbessert und dessen Auswirkungen auf die Systemleistung und andere Programme verringert. 
  • Intelligentes System zum Herunterladen von Updates. Es wurde ein intelligentes System zum Herunterladen von Updates eingeführt. Die Updates der Datenbanken werden dabei nur für aktive Komponenten heruntergeladen. So reduzieren sich der Umfang der herunterzuladenden Updates und die Download-Dauer.
  • Zusätzliche Unterstützung für Touchscreens.
  • Computersicherheit:
    • Besserer Schutz vor unbekannten Bedrohungen durch den Aktivitätsmonitor. Im Aktivitätsmonitor werden Daten verwendet, die andere Komponenten des Programms gesammelt haben (Proaktiver SchutzMail-Anti-VirusWeb-Anti-Virus usw.), sodass die Effizienz bei der Erkennung von neuen unbekannten Bedrohungen verbessert werden konnte. Wenn eine Bedrohung gefunden ist, werden die schädlichen Aktivitäten sofort blockiert. Daten über Aktivitäten, die verdächtige Programme im System ausgeführt haben, werden im Rahmen der laufenden Sitzung des Programms sowie der vorangegangenen Sitzungen gesammelt, sodass alle Aktionen rückgängig gemacht werden können, wenn sich das Programm als schadhaft erweist. 
    • Verbessertes Modul zur Link-Untersuchung. Das Modul Link-Untersuchung wurde erheblich verbessert: Bei der Einstufung der Gefährlichkeit von Links werden nicht nur die Angaben der Datenbanken für schädliche Links und Phishing-Links herangezogen, sondern auch Angaben der Datenbanken, die sich auf den Kaspersky-Lab-Servern befinden. Das Modul Link-Untersuchung informiert Sie über die möglichen Gefahren auf einer Website, noch bevor Sie auf den Link klicken. Darüber hinaus können jetzt unerwünschte Kategorien von Websites festgelegt werden (z. B. PornographieGrausamkeit und Gewalt usw.).
    • Erweiterte Kompatibilität des Moduls zur Link-Untersuchung mit WebbrowsernKaspersky PURE 2.0 unterstützt folgende Browser in vollem Funktionsumfang:
      • Internet Explorer 67und 9
      • Mozilla Firefox 3.x, 4.x, 5.x, 6.x
      • Google Chrome 7.x8.x9.x, 10.x, 11.x, 12.x, 13.x
    • Verbesserter Schutz vor Phishing. Neben der Untersuchung von Webressourcen anhand der lokalen Datenbank von Phishing-Adressen und schädlichen Webadressen, die sich auf den Servern von Kaspersky Lab befindet, wird auch eine Anfrage an die Cloud (Kaspersky Security Network) geschickt, und wenn in beiden Quellen keine Informationen vorliegen, erfolgt eine heuristische Analyse. 
    • Bestimmung der Sicherheit der Datei. Es wurde zusätzlich die Funktion zur Bestimmung der Sicherheit der Datei vor dem Beginn der Arbeit mit der Datei eingeführt. Wenn Sie z. B. eine Datei aus dem Internet heruntergeladen haben, an ihrer Sicherheit jedoch zweifeln, können Sie die Reputation der Datei mit Kaspersky Security Network überprüfen. 
    • Verbesserte Technologien zur Erkennung von Rootkits. Deutlich verbesserte Technologien zur Erkennung von Rootkits (Softwarewerkzeuge, die verschleiern, dass das System infiziert ist).
    • Trainieren des Anti-Spam-Moduls abgeschafft. Ein effizienter Betrieb des Moduls Anti-Spam erfordert kein Trainieren anhand von nützlichen Mails und Spam-Mails mehr, da diese Informationen aus der Cloud empfangen werden, wo bereits eine Datenbank mit Mustern von Spam-Nachrichten vorhanden ist.
    • Verbesserter Schutz vor Spam. Neben der heuristischen Analyse von Texten, Titeln und Bildern verwendet Kaspersky PURE 2.0 für die Untersuchung von E-Mails auf Spam Cloud-Technologien (Kaspersky Security Network). Die Anwendung dieser Technologie ermöglicht es, auf neue Spam-Absender in Echtzeit zu reagieren.  
    • Neue Funktion zur Anzeige von Untersuchungsaufgabendie durch das Produkt ausgeführt werden. Anhand von Untersuchungsaufgaben können Sie bestimmen, wofür die Systemressourcen eingesetzt werden, sowie den Status der auszuführenden Aufgaben bewerten. Mit dieser Funktion können Sie die Systemressourcen optimal verteilen.
  • Backup:
    • Verbesserte Operationsgeschwindigkeit der Backup-Aufgaben.

    • Zur effizienteren Nutzung des Platzes im Datenspeicher wurde die Funktion der Komprimierung von Sicherungskopien hinzugefügt.

    • Die Erstellung von Backup-Aufgaben wurde durch vordefinierte Optionen vereinfacht.

  • Kindersicherung:

    • Die Erstkonfiguration wurde durch das Hinzufügen einer Wahlmöglichkeit für die Benutzerkontrollstufe vereinfacht.

    • Es wurde der Schnellzugriff auf die Berichte und auf die Einstellung der Kontrollparameter realisiert. 

    • Die Kontrolle der Benutzerkommunikation über soziale Netzwerke und Instant-Messenger wurde optimiert.

  • Datenverschlüsselung:

    • Das Erstellen verschlüsselter Container zum Speichern wichtiger Dateien wurde optimiert.

    • Es wurde ein vorinstallierter verschlüsselter Container integriert.

  • Password Manager:

    • Das Erstellen von Benutzerkonten ist an den gewählten Kontotyp angepasst.

    • Der Kennwort-Generator wurde aktualisiert und vervollständigt.

    • Das Design der Virtuellen Tastatur wurde aktualisiert.

  • In der Verwaltung wurden die Verwaltung der Sicherheit und der Lizenzen sowie das Konfigurieren der Kindersicherung, die Backup-Funktion und die Datenwiederherstellung in Heimnetzwerken vereinfacht.

  • Zusätzliche Funktionen:

    • Das Unwiderrufliche Löschen von Dateien ohne Möglichkeit der späteren Wiederherstellung wurde verbessert.

    • Die Notfall-CD wurde aktualisiert. Sie kann jetzt sowohl auf CD/DVD, als auch auf einer USB-Flash-Karte erstellt werden.

Zum Anfang 

4. Neuerungen der Programmoberfläche

Die Programmoberfläche von Kaspersky PURE 2.0 wurde optimiert, damit Benutzer mit unterschiedlichen PC-Kenntnissen das Programm ohne größere Schwierigkeiten verwenden können:

  • Im Programmhauptfenster werden alle nötigen Informationen angezeigt (Schutzstatus, Aktivitäten der Programmkomponenten, Aktualität der Datenbanken, Gültigkeitsdauer der Lizenz in Tagen).
  • Die Aktivitätsstatistik von Kaspersky Security Network ist jetzt aus dem Fenster Computersicherheit abrufbar, damit Sie sehen können, wie effektiv die Cloud-Technologien funktionieren und wie zuverlässig Ihr Computer geschützt ist.
  • Die Berichte über die Programmausführung sind jetzt anschaulicher gestaltet.
Zum Anfang

5. Wesentliche bekannte Fehler bei der Programmausführung

  • Die Beschränkung der maximalen Größe der Quarantäne und des Backup-Speichers funktioniert nicht. 
  • Einige Programmfenster lassen sich über die Tastatur mit Microsoft -Standardmitteln nicht verwalten. 
  • Das Schließen von Fenstergruppen über die Taskleiste wird in Microsoft Windows 7 nicht unterstützt.
  • Das Schließen des Programmfensters über die Vorschau in der Taskleiste wird in Microsoft Windows 7 nicht unterstützt.
  • Beim Ausführen von Backup-Aufgaben wird im allgemeinen Schutzstatus und im Abschnitt Backup der Status „Eine der Backup-Aufgaben wurde nicht abgeschlossen“ angezeigt.
  • Das Wiederherstellen der Standardschutzeinstellungen funktioniert nicht.
  • In 64-Bit-Betriebssystemen können keine AVZ-Berichte erstellt werden.
  • In einigen Fällen funktioniert die Symboleingabe über die Virtuelle Tastatur in Feldern der Webbrowser oder Programme nicht. 
  • Bei der Arbeit in der Sicheren Umgebung können Nachrichten im E-Mail-Client Microsoft Outlook Express (Windows Mail) nicht angezeigt werden, die in der normalen Umgebung von Microsoft Windows empfangen wurden.
 
 
 
Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?
Ja Nein