Kaspersky Anti-Virus 6.0 R2 für Windows Workstations

 
 
 

Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 für Windows Workstations: Release von Critical Fix 2 (build 6.0.4.1611)

Zurück zum "Installation / Deinstallation"
2012 Mai 21 Artikel ID: 8346
 
 
 
 

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf Kaspersky Anti-Virus 6.0 R2 für Windows Workstation, Version 6.0.4 x 

Am 30. März 2012 hat Kaspersky Lab Critical Fix 2 (Build 6.0.4.1611) für Kaspersky Anti-Virus 6.0  für Windows Workstations MP4 (Build 6.0.4.1424) herausgegeben. 

Critical Fix 2 ist in das Installationspaket für Kaspersky Anti-Virus 6.0  für Windows Workstations MP4 integriert.

Änderungen in der Version 6.0.4.1611 im Vergleich zur Version 6.0.4.1424

Korrigiert:

  • Dieser Build enthält alle Verbesserungen der öffentlichen Patches D und F.
  • Fehler behoben, der beim Anzeigen neuer E-Mail-Nachrichten im E-Mail-Programm auftrat.
  • Fehler behoben, bei dem das Programm nach Beenden und anschließendem Starten des Betriebssystems abgestürzt ist.
  • Fehler behoben, bei dem die Schaltflächen Spam / Kein Spam in Outlook® Express nicht angezeigt wurden.
  • Fehler behoben, bei dem das Programm nach Abschluss der Programmausführung abgestürzt ist.
  • Fehler behoben, der bei der Verarbeitung standardmäßig hinzugefügter Ausnahmen aus dem Schutz in der Programmversion für Dateiserver auftrat.
  • Fehler behoben, bei dem eine fehlerhafte Zeit in der Kopfzeile der vom Programm erstellten E-Mail-Nachricht angezeigt wurde: Die Sommerzeit wird nun berücksichtigt.
  • Fehler behoben, der mit dem Absturz des Systems und dem Übergang zu einem Bluescreen aufgrund des Treibers rdbss.sys zusammenhing.
  • Fehler behoben, der bei der Neuinstallation von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 über eine alte Programmversion oder bei einer wiederholten Programminstallation auftrat und zu einem Absturz des Systems und dem Übergang zu einem Bluescreen führte.
  • Problem gelöst, das bei der Konfiguration der Anzeige des Status des Computer-Schutzes in der lokalen Programmoberfläche über die Richtlinien von Kaspersky Administration Kit auftrat.
  • Fehler behoben, bei dem infizierte Archive nicht aus der Liste unbearbeiteter Objekte gelöscht wurden, nachdem sie via Kaspersky Administration Kit bearbeitet wurden.
  • Fehler behoben, bei dem die Statistik zur Programmausführung in der französischen Lokalisierung des Verwaltungs-Plug-ins von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 auf der Seite von Kaspersky Administration Kit nicht angezeigt wurde.
  • Problem gelöst, bei dem die Download-Geschwindigkeit der Updates nach der Ausführung des Programms für einige Zeit sank.
  • Fehler behoben, der beim Ändern des Formats von E-Mail-Nachrichten auftrat, die via Microsoft® Outlook 2010 gesendet wurden. 
  • Fehler behoben, bei dem der Parameter "Übersprungene Aufgaben starten" bei einigen Planungsarten der Aufgaben nicht funktionierte.
  • Inkompatibilität der in Microsoft Outlook integrierten Plug-ins von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 und der Anwendung 8020 Document Manager wurde behoben.
  • Fehler behoben, bei dem Microsoft Outlook abstürzte, sobald die integrierten Plug-ins von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 aktiviert wurden, um die E-Mails auf Viren und Spam zu prüfen.
  • Fehler behoben, bei dem in einigen Fällen leere Meldungen in das Ereignisprotokoll von Windows® eingetragen wurden.
  • Für manche Lokalisierungen wurde die Anordnung der Elemente der Benutzeroberfläche in den Programmfenstern verbessert.
  • Problem gelöst, bei dem das Betriebssystem während der Ausführung von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 vorübergehend eingefroren wurde, sobald der Benutzer von LAN zu Wi-Fi LAN wechselte.
  • Fehler behoben, der bei der Ausführung der Paketfilterregeln der Komponente Anti-Hacker auftrat: Die Regeln waren inaktiv, wenn die Zeitspanne der Regeln eine Zeit vor und nach Mitternacht umfasste.
  • Fehler behoben, bei dem der Dienst klnagent eine Vielzahl von Meldungen über geänderte Einstellungen von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 in das Ereignisprotokoll von Kaspersky Administration Kit schrieb.
  • Inkompatibilität der in Microsoft Outlook integrierten Plug-ins von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 und Outlook Tracking wurde behoben.
  • Fehler behoben in der Arbeit der Komponente Registrierungskontrolle und des Verwaltungs-Plug-ins von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 über Kaspersky Administration Kit bei der Erstellung von Regeln für die Registrierungskontrolle.
  • Fehler behoben, bei dem das Programm Microsoft Outlook 2003 bei Programmstart abstürzte.
  • Die Gerätekontrolle unterstützt nun neben iPhone auch das Blockieren aller anderen Geräte vom Typ Mobiles Gerät.
  • Fehler behoben, der mit dem Absturz des Systems und dem Übergang zu einem Bluescreen während der Arbeit des Programms in der virtuellen Umgebung Citrix zusammenhängt.
  • Der Fehler in der Anzeige des Status des Computer-Schutzes in der lokalen Programmoberfläche bei der Deaktivierung des Schutzes über die Richtlinien von Kaspersky Administration Kit wurde behoben.
  • Fehler behoben, bei dem keine Meldungen über neue E-Mails in Microsoft Outlook 2010 angezeigt wurden, wenn das in das E-Mail-Programm integrierte Anti-Virus-Plug-in aktiviert war. 
  • Problem gelöst, bei dem neue Ordner auf einem NAS-Netzlaufwerk nur langsam erstellt wurden, wenn die Komponente Proaktiver Schutz aktiv war.
  • Problem gelöst, das bei aktiviertem Web-Anti-Virus beim Download von Webressourcen aus dem Internet und Intranet auftrat: Wenn Web-Anti-Virus aktiv war, wurde der Download von Webressourcen aus dem Internet und Intranet auf dem Client-Computer zu willkürlichen Zeiten unterbrochen.
  • Fehler behoben, der zum Einfrieren des Systems während der Ausführung der Update-Aufgabe führte.
  • Fehler behoben, bei dem die Hilfe in einigen Fenstern des Verwaltungs-Plug-ins von Kaspersky Anti-Virus 6.0 MP4 über Kaspersky Administration Kit nicht aufrufbar war.

 

Verbessert:

  • Das Release enthält neue Antiviren-Datenbanken und INI-Dateien zur Bestimmung nicht kompatibler Produkte.
  • Die Auslastung des Prozessors durch den Dienstprozess avp.exe wurde gesenkt.

Installationsmethoden:

Critical Fix 2 kann sowohl bei der Erstinstallation des Programms als auch für das Update aller vorher herausgegebenen Programmversionen von Kaspersky Anti-Virus 6.0 für Windows Workstations verwendet werden. Critical Fix 2 kann lokal oder zentral, mittels von Administration Kit installiert werden.

 
 
 
 
Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?
Ja Nein