Installation von Kaspersky Security Center 13 Web Console auf Linux-Plattformen

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie den Kaspersky Security Center 13 Web Console Server (auch als Kaspersky Security Center 13 Web Console bezeichnet) auf Geräten mit Linux-Betriebssystemen installieren. Vor der Installation müssen Sie ein Datenbank-Managementsystem und den Kaspersky Security Center Administrationsserver installieren.

Nutzen Sie die Installationsdatei—"ksc-web-console-[Versionsnummer].deb" oder "ksc-web-console-[Versionsnummer].x86_64.rpm"—die der Linux-Distribution auf Ihrem Gerät entspricht. Sie erhalten die Installationsdatei, indem Sie sie von der Kaspersky-Website herunterladen.

Um Kaspersky Security Center 13 Web Console zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stellen Sie sicher, dass auf dem Gerät, auf dem Sie Kaspersky Security Center 13 Web Console installieren möchten eine der unterstützten Linux-Distributionen ausgeführt wird.
  2. Lesen Sie den Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA), den Sie zusammen mit der Installationsdatei heruntergeladen haben. Falls Sie den Lizenzvertrag ablehnen, installieren Sie die Anwendung nicht.
  3. Erstellen Sie eine Antwortdatei mit Parametern für die Verbindung zwischen Kaspersky Security Center 13 Web Console und dem Administrationsserver. Nennen Sie die Datei "ksc-web-console-setup.json" und platzieren Sie diese in dem folgenden Pfad: /etc/ksc-web-console-setup.json.

    Beispiel für eine Antwortdatei mit minimalem Parametersatz sowie Standardadresse und Standardport:

    {

    "address": "127.0.0.1",

    "port": "8080",

    "trusted": "127.0.0.1|13299|/var/opt/kaspersky/klnagent_srv/1093/cert/klserver.cer|KSC Server",

    "acceptEula": "true"

    }

    Wenn Sie die Kaspersky Security Center 13 Web Console auf dem ALT Linux-Betriebssystem installieren, müssen Sie eine andere Portnummer als 8080 angeben, da Port 8080 von dem Betriebssystem verwendet wird.

    Kaspersky Security Center 13 Web Console kann nicht aktualisiert werden, wenn dafür die gleiche rpm-Installationsdatei verwendet wird. Wenn Sie die Einstellungen in einer Antwortdatei ändern und diese Datei zur Neuinstallation der Anwendung verwenden möchten, müssen Sie die Anwendung zunächst löschen und sie anschließend mit der neuen Antwortdatei erneut installieren.

  4. Führen Sie unter einem Konto mit Root-Berechtigungen mithilfe der Befehlszeile und abhängig von Ihrer Linux-Distribution die Setup-Datei mit der Erweiterung .deb oder .rpm aus.
    • Um Kaspersky Security Center 13 Web Console aus einer .deb-Datei zu installieren oder zu aktualisieren, führen Sie den folgenden Befehl aus:

      $ sudo dpkg -i ksc-web-console-[Versionsnummer].deb

    • Um Kaspersky Security Center 13 Web Console aus einer .rpm -Datei zu installieren, führen Sie den folgenden Befehl aus:

      $ sudo rpm -ivh --nodeps ksc-web-console-[Versionsnummer].x86_64.rpm

    • Um von einer früheren Version von Kaspersky Security Center Web Console zu aktualisieren, führen Sie einen der folgenden Befehle aus:

      • Für Geräte mit RPM-basiertem Betriebssystem:

        $ sudo rpm -Uvh --nodeps --force ksc-web-console-[version_number].x86_64.rpm

      • Für Geräte mit Debian-basiertem Betriebssystem:

        $ sudo dpkg -i ksc-web-console-[version_number].x86_64.deb

    Dadurch wird die Setup-Datei entpackt. Bitte warten Sie, bis die Installation abgeschlossen ist. Kaspersky Security Center 13 Web Console wird in den folgenden Pfad installiert: /var/opt/kaspersky/ksc-web-console.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Installation können Sie in Ihrem Browser Kaspersky Security Center 13 Web Console öffnen und sich einloggen.

Nach oben