Typische Konfiguration von Verteilungspunkten: Mehrere kleine, eigenständige Büros

Diese typische Konfiguration entspricht einer Menge kleiner Remote-Büros, die eventuell durch das Internet mit dem Hauptbüro verbunden sind. Jedes der Remote-Büros befindet sich hinter einer NAT, das heißt ein Remote-Büro kann nicht mit einem anderen verbunden werden, die Büros sind voneinander isoliert.

Diese Konfiguration muss unbedingt in der Struktur der Administrationsgruppen widergespiegelt werden: für jedes Remote-Büros muss eine separate Administrationsgruppe erstellt werden (Gruppen Büro 1, Büro 2 auf der nachfolgenden Abbildung).

Die Remote-Büros werden in der Struktur der Administrationsgruppen abgebildet.

Die Remote-Büros werden in der Struktur der Administrationsgruppen abgebildet.

Für jede Administrationsgruppe, die einem Büro entspricht, müssen ein oder mehrere Verteilungspunkte festgelegt werden. Als Verteilungspunkte müssen Geräte des Remote-Büros bestimmt werden, die genug freien Platz auf dem Datenträger haben. Die Geräte, die sich beispielsweise in der Gruppe Büro 1 befinden, wenden sich an die Verteilungspunkte, die für die Administrationsgruppe Büro 1 bestimmt wurden.

Wenn einige Benutzer samt ihren Laptops physisch zwischen Büros wechseln, müssen in jedem Remote-Büro zusätzlich zu den oben erwähnten Verteilungspunkten zwei oder mehrere Geräte ausgewählt und als Verteilungspunkte für die Administrationsgruppe der obersten Ebene bestimmt werden (Gruppe Stammgruppe für die Büros in der obigen Abbildung).

Beispiel: Es gibt einen Laptop, der sich in der Administrationsgruppe Büro 1 befindet, aber physisch in ein Büro gebracht wird, das der Gruppe Büro 2 entspricht. Nach dem Ortswechsel versucht der Administrationsagent auf dem Laptop, sich an die Verteilungspunkte zu wenden, die zur Gruppe Büro 1 gehören. Diese Verteilungspunkte erweisen sich allerdings als nicht verfügbar. Dann beginnt der Administrationsagent, sich an die Verteilungspunkte zu wenden, die für die Gruppe Stammgruppe für die Büros bestimmt wurden. Da die Remote-Büros voneinander isoliert sind, werden von allen Verteilungspunkten, die für die Administrationsgruppe Stammgruppe für die Büros bestimmt wurden, nur die Zugriffe des Administrationsagenten auf die Verteilungspunkte erfolgreich sein, die für die Gruppe Büro 2 bestimmt wurden. Das bedeutet, dass der Laptop zwar in der Administrationsgruppe bleibt, die dem ursprünglichen Büro entspricht, aber die Verteilungspunkte jenes Büros verwendet, in dem er sich in diesen Moment physisch befindet.

Siehe auch:

Verteilungspunkte und Verbindungs-Gateways anpassen

Voraussetzungen für Verteilungspunkte

Über Verteilungspunkte

Szenario: Regelmäßige Aktualisierung der Kaspersky-Datenbanken und -Programme

Szenario: Suche nach Netzwerkgeräten

Nach oben