Umbenennen von Treibern in Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows

 

Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows (für Arbeitsstationen und Dateiserver)

 
 
 

Umbenennen von Treibern in Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows

Zurück zu "Problembehandlung"
Zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2019 Artikel ID: 10602
 
 
 
 

Der Artikel bezieht sich auf Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows:

  • Service Pack 2 Maintenance Release 4 (Version 10.3.3.304);
  • Service Pack 2 Maintenance Release 3 (Version 10.3.3.275);
  • Service Pack 2 Maintenance Release 2 (Version 10.3.0.6294);
  • Service Pack 2 Maintenance Release 1 (Version 10.3.0.6294);
  • Service Pack 2 (Version 10.3.0.6294).
 
 
 
 

Zur Diagnose von Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows können die Spezialisten des technischen Supports von Kaspersky Lab bitten, die Treiber, die von Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows eingesetzt werden, einen nach dem anderen umzubenennen. 

So benenne Sie einen Treiber um:

  1. Öffnen Sie Kaspersky Endpoint Security 10 und prüfen Sie, dass der Computer keiner Richtlinie unterliegt. 
  2. Öffnen Sie die Registerkarte Einstellungen und wechseln Sie zu Erweiterte Einstellungen. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Selbstschutz aktivieren und klicken Sie auf Speichern.

Das Fenster von Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows


  1. In der Taskleiste klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol von Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows und wählen Sie Beenden.
  2. Öffnen Sie den Ordner %WinDir%\System32\drivers 
  3. Wählen Sie den Treiber, den vom Spezialisten des technischen Supports von Kaspersky Lab angegeben wurde.
  4. Öffnen Sie das Kontextmenü des Treibers und wählen Sie Umbenennen
  5. Fügen Sie das Zeichen „_“ am Ende des Namens hinzu.
  6. Starten Sie den Computer neu.
  7. Starten Sie Kaspersky Endpoint Security 10 und verfolgen Sie die Funktion des Computers.
  8. Benennen Sie den nächsten Treiber um.

Treiber sollen einen nach dem anderen umbenannt werden. Starten Sie den Computer jedes Mal neu, nachdem Sie einen Treiber umbenannt haben. Dadurch kann festgestellt werden, welcher der Treiber die Funktionsprobleme aufweist. Nach der Diagnose müssen Sie die ursprünglichen Namen der Treiber wiederherstellen.

 
 
 
 
 

Wenn der Computer einer Richtlinie unterliegt

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK