Besonderheiten der Installation der Plug-ins von Kaspersky Internet Security 2014 im Webbrowser Google Chrome (ab 33.x)

 

Kaspersky Internet Security 2014

 
 
 

Besonderheiten der Installation der Plug-ins von Kaspersky Internet Security 2014 im Webbrowser Google Chrome (ab 33.x)

Zurück zu "Problembehebung"
2014 Dez 25 Artikel ID: 10861
 
 
 
 

Im Webbrowser Google Chrome (ab 33.x) können keine Plug-ins verwendet werden, die im Onlineshop Chrome Web Store nicht vorhanden sind.

Ab Version Google Chrome 33.x beim installierten Patch F für Kaspersky Internet Security 2014 wird Kaspersky Protection Plugin automatisch im Webbrowser installiert. Kaspersky Protection Plugin ersetzt und blockiert die Plug-ins Virtuelle Tastatur, Sicherer Zahlungsverkehr und Modul zum Blockieren gefährlicher Webseiten. Sie können die blockierten Plug-ins entfernen.

Die Plug-ins Modul zur Link-Untersuchung und Anti-Banner werden funktionieren, bis der Webbrowser Google Chrome auf die neue Version upgegradet wird. Die neue Version wird sie blockieren.

Anmerkung: Wenn Sie den Webbrowser Google Chrome (x64) vor der Installation von Patch I für Kaspersky Internet Security 2014 (Version 14.0.0.4651) installiert haben, dann installieren Sie Patch I, starten Sie das Programm und den Webbrowser neu. Patch I soll am 11. Dezember 2014 erscheinen.

 
 
 
 
 

1. Installation des Plug-uns

 
 
 
 
 

2. Überprüfung, ob der Plug-in im Google Chrome installiert ist.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 
 
 

Betrifft:


 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK