Beschränkungen in der Komponente Schutz von Tastatureingaben in Kaspersky Internet Security 2015

 

Kaspersky Internet Security 2015

 
 
 

Beschränkungen in der Komponente Schutz von Tastatureingaben in Kaspersky Internet Security 2015

Zurück zu "Problembehebung"
2014 Okt 27 Artikel ID: 11047
 
 
 
 

Wenn Schutz von Tastatureingaben in Kaspersky Internet Security 2015 aktiviert ist, bestehen die folgenden Beschränkungen:

  • Schutz von Tastatureingaben funktioniert nur dann, wenn ein entsprechender Plug-in (Plug-in Virtuelle Tastatur für Mozilla Firefox und Internet Explorer und Plug-in Kaspersky Protection für Google Chrome) installiert und aktiviert ist.
  • Bei der aktivierten Komponente Schutz von Tastatureingaben wird die Funktion Autofill für alle Eingabefelder im Webbrowser Internet Explorer deaktiviert.
  • Schutz von Tastatureingaben funktioniert nur auf den Webseiten, die den folgenden Anforderungen entsprechen:
    • Die Webseite steht auf der Liste der URL-Adressen, für die die Tastatureingaben geschützt werden sollen.
    • Die Webseite ist in einem sicheren Browser geöffnet oder die Webseite ist in einem gewöhnlichen Webbrowser geöffnet, aber den Ausnahmen von Schutz für Tastatureingaben hinzugefügt.
    • Die Webseite steht nicht auf der Liste der Ausnahmen für URL-Adressen.
    • Gemäß den Einstellungen des Produktes für diese Kategorie von Webseiten ist Schutz von Tastatureingaben erforderlich.
    • Die Webseite enthält ein Feld für die Eingabe des Kennworts und in den Produkteinstellungen ist das Kontrollkästchen für die Kategorie Eingabefelder für Kennwörter auf allen Webseiten aktiviert.
  • Schutz von Tastatureingaben funktioniert nicht bei der aktivierten Anwendung Google Japanese Input und unter den folgenden Bedingungen:
    • Auf dem Computer ist das Betriebssystem Windows XP/Vista/7 installiert ist.
    • Das Eingabefeld ist kein Eingabefeld für Kennwörter.
  • Schutz von Tastatureingaben funktioniert nicht bei der aktivierten Anwendung ATOK und unter folgenden den Bedingungen:
    • Auf dem Computer ist das Betriebssystem Windows XP installiert.
    • Das Eingabefeld ist kein Eingabefeld für Kennwörter.
  • Das Produkt schützt Eingabefelder, die den folgenden Anforderungen entsprechen:
    • Das Eingabefeld hat eine einzige Zeile, die dem HTML-Tag <input> entspricht.
    • Das Eingabefeld ist nicht ausgeblendet. Das Attribut type hat nicht den Wert hidden, die CSS-Stile des Feldes haben nicht den Wert display: none;.
    • Die Felder des Typs submit, radio, checkbox, button, image sind keine Eingabefelder.
    • Wenn Sie die Webbrowser Google Chrome und Mozilla Firefox nutzen, sind die Felder email oder number keine Eingabefelder.
    • Das Eingabefeld soll nicht nur für das Lesen (readOnly) sein.
    • Das Eingabefeld soll den Fokus bekommen.
    • Wenn das Feld das Attribut maximaler Länge (maxlength) hat, dann soll es mindestens drei einzugebende Symbole geben.

Anmerkung. Nach der Installation von Kaspersky Internet Security 2015 und vor dem ersten Neustart des Betriebssystems fängt das Produkt das erste vom Benutzer eingegebene Zeichen (in jeder Anwendung) nicht ab.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 
 
 

Betrifft:


 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK