Update der Komponente Datei-Anti-Virus in Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless

 

Kaspersky Security for Virtualization 3.0 | Agentless

 
 
 

Update der Komponente Datei-Anti-Virus in Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless

Zurück zu "Installation/Deinstallation"
2014 Jul 04 Artikel ID: 11120
 
 
 
 

Um die Komponente Datei-Anti-Virus zu aktualisieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Administrationskonsole Kaspersky Security Center.

  2. Wählen Sie den Administrationsserver aus.

  3. Klicken Sie auf den Link Kaspersky Security für Virtualisierung verwalten.

  1. Wählen Sie im Fenster Auswahl des Schutztyps die Option Schutz des Dateisystems der SVM aus.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Wählen Sie Update im Fenster Aktion auswählen aus.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Geben Sie die Anmeldedaten für die Verbindung zu VMware vCenter Server an.

  • Adresse von VMware vCenter Server. IP-Adresse im Format IPv4 oder der vollständige Domainname des Servers VMware vCenter Server.
  • Benutzername. Benutzername für die Verbindung zu VMware vCenter Server. Es wird empfohlen, das Benutzerkonto anzugeben, das für die Funktion des Programms und Änderung der Konfiguration der SVMs erstellt wurde. Für dieses Benutzerkonto muss die Systemrolle ReadOnly bestimmt sein.
  • Kennwort. Kennwort des Benutzerkontos für die Verbindung zu VMware vCenter Server.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

Wenn sich das von VMware vCenter Server erstellte Zertifikat bei der Prüfung als unecht erwies, öffnet sich ein Fenster mit der Fehlermeldung. Der Link in diesem Fenster führt zu den Informationen zum Zertifikat. Um die Problembehebung fortzusetzen, klicken Sie auf die Schaltfläche Fortfahren.

  1. Geben Sie den Pfad zur Datei des SVM-Image mit der neuen Version der Komponente Datei-Anti-Virus der SVM an. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Durchsuchen und wählen Sie die Datei des Images im ova-Format aus. Wenn das Image nicht beschädigt ist und seine Version unterstützt wird, dann werden unten im Fenster Informationen über das gewählte SVM-Image angezeigt.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Machen Sie sich bekannt mit dem Lizenzvertrag, der zwischen Ihnen und Kaspersky Lab und zwischen Ihnen und Novell geschlossen wird. Wenn Sie mit allen Punkten des Lizenzvertrags einverstanden sind, dann wählen Sie die Variante Ich akzeptiere die Bedingungen.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Wählen Sie auf den ESXi-Hosts die SVMs aus, die Sie upgraden möchten. In der Tabelle werden Informationen über die VMware ESXi-Hosts des vorher ausgewählten Servers VMware vCenter Server, auf denen die SVM installiert ist, angezeigt.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Wählen Sie die Variante der Speicherung der SVM im Datenspeicher des VMware ESXi-Hosts aus:
  • Dynamische Zuweisung unter Verwendung von VMware vStorage Thin Provisioning ermöglicht es, einen minimal erforderlichen Speicherplatz für das Image im Datenspeicher zu reservieren. Bei Bedarf kann dieser Speicherplatz größer werden.
  • Zuweisung von Speicherplatz mit unveränderlichem Volumen ermöglicht es, den erforderlichen Speicherplatz im Datenspeicher zu reservieren, der sich nicht mehr ändert

Wenn es nötig ist, dass der Aktualisierungsassistent des Programms SVMs gleichzeitig auf mehreren ESXi-Hosts bereitstellt, dann aktivieren Sie das Kontrollkästchen Parallele Bereitstellung ermöglichen. Geben Sie die Anzahl der ESXi-Hosts an, auf denen SVMs gleichzeitig bereitgestellt werden sollen.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Wählen Sie in der Drop-down-Liste einen Datenspeicher für jede SVM aus.

In der Tabelle wird Folgendes angezeigt: IP-Adresse oder Domainname des ESXi-Hosts, Name der SVM und der ausgewählte Datenspeicher.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Geben Sie eine Entsprechung zwischen den virtuellen Netzwerken der SVM und des ESXi-Hosts an.

In der Spalte VMware ESXi-Host wird die IP-Adresse oder der Domainname des ESXi-Hosts angezeigt, auf dem die SVM aktualisiert wird

Wählen Sie in der Spalte VMware vShield-Netzwerk das virtuelle Netzwerk des ESXi-Hosts aus, das die SVM zur Verbindung mit der Komponente VMWare vShield ESX Module verwenden soll. Diese Komponente ist auf dem ESXi-Host installiert und gewährleistet die Interaktion des auf der geschützten virtuellen Maschine installierten Treibers VMware vShield Endpoint Thin Agent und der auf der SVM installierten EPSEC-Bibliothek.

Wählen Sie in der Spalte User-Netzwerk das virtuelle Netzwerk des ESXi-Hosts aus, das die SVM zur Verbindung mit der Netzwerkumgebung und des Administrationsserver verwenden soll.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Geben Sie die Netzwerkparameter der SVMs an.
  • DHCP verwenden
  • Für jede SVM manuell zuweisen
  • Verteilen unter Verwendung der festgelegten Optionen Wenn Sie Verteilen unter Verwendung der festgelegten Optionen auswählen, müssen Sie die Netzwerkparameter aus dem vorgegebenen Bereich manuell eingeben. Geben Sie die Netzwerkparameter in den Feldern Standard-Gateway, DNS-Server und Subnetzmaske an.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Wenn Sie im vorherigen Schritt die Option Für jede SVM manuell zuweisen ausgewählt haben, dann müssen Sie im nächsten Schritt alle Netzwerkparameter manuell angeben. Geben Sie für jede SVM die IP-Adresse, die Maske, das Gateway und den DNS-Server an. IP-Adressen sollen im Rahmen des angegebenen Subnetzes einmalig sein.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Ändern Sie die Kennwörter für die integrierten Benutzerkonten root und klconfig. Diese Benutzerkonten werden zur Konfiguration der SVMs verwendet. Es wird empfohlen, die Zeichen des lateinischen Alphabets und die Ziffern zu verwenden.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Geben Sie die Parameter der Verbindung mit VMware vShield Manager an.

Um die Registrierung der SVMs mit der vorherigen Version der Komponente Datei-Anti-Virus aufzuheben und die SVMs mit der neuen Version der Komponente Datei-Anti-Virus zu registrieren, stellt der Update-Assistent eine Verbindung zu VMware vShield Manager her.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter und beenden Sie den Assistenten, indem Sie seinen Tipps folgen.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 
 
 

Betrifft:


 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir können Sie weder per Telefon noch per E-Mail kontaktieren. Um den Support zu kontaktieren, melden Sie sich in Ihrem Benutzerkonto an.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK