Update der Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen in Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless

 

Kaspersky Security for Virtualization 3.0 | Agentless

 
 
 

Update der Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen in Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless

Zurück zu "Installation/Deinstallation"
2014 Aug 06 Artikel ID: 11121
 
 
 
 

Das Upgrade der Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen erfolgt durch das Upgrade der SVMs mit der installierten Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen auf den VMware ESXi-Hosts.

Die Einstellungen für das Update der SVMs werden mithilfe des Assistenten zum Update der SVMs angepasst. Danach leitet der Assistent diese Einstellungen an VMware vShield Manager weiter.

Um die Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen zu aktualisieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Administrationskonsole Kaspersky Security Center.

  2. Wählen Sie im Baum der Administrationskonsole den Administrationsserver aus.

  3. Klicken Sie auf den Link Kaspersky Security für Virtualisierung verwalten.

  1. Wählen Sie im Fenster Auswahl des Schutztyps die Option Schutz der SVM vor Bedrohungen aus dem Netz aus.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Wählen Sie im Fenster Aktion auswählen die Option Installation, Update und Löschen von SVMs mit der Komponente Schutz vor Netzwerkangriffen aus.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Geben Sie die Anmeldedaten für die Verbindung zu VMware vCenter Server an.

  • Adresse von VMware vCenter Server. IP-Adresse im Format IPv4 oder der vollständige Domainname des Servers VMware vCenter Server.
  • Benutzername. Benutzername für die Verbindung zu VMware vCenter Server. Es wird empfohlen, das Benutzerkonto anzugeben, das für die Funktion des Programms und Änderung der Konfiguration der SVMs erstellt wurde. Für dieses Benutzerkonto muss die Systemrolle ReadOnly bestimmt sein.
  • Kennwort. Kennwort des Benutzerkontos für die Verbindung zu VMware vCenter Server.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Geben Sie die Anmeldedaten Daten für die Verbindung zu VMware vCenter Server an.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Geben Sie den Pfad zur OVF-Datei der SVM mit der installierten Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen auf der Netzwerkressource, die über das HTTP-Protokoll verfügbar ist.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Überprüfen.

Beim erfolgreichem Abschluss der Überprüfung werden unten im Fenster die folgenden Informationen über das ausgewählte SVM-Image angezeigt:

  • Programmname – Name des Programms, das auf der SVM installiert ist
  • Programmversion – Nummer der Programmversion
  • Version des SVM-Image – Nummer der Version des SVM-Image
  • Hersteller – Hersteller des Programms, das auf der SVM installiert ist
  • Beschreibung – Kurzbeschreibung des Programms
  • Herausgeber - Herausgeber des Zertifikats, mit dem das SVM-Image signiert ist
  • Image-Größe – Größe der Datei des SVM-Images
  • Benötigter Speicherplatz – ungefährer Speicherplatz auf der Festplatte, der für die Installation der SVM im Datenspeicher des VMware ESXi-Hosts erforderlich ist:
    • bei dynamischer Zuweisung von Speicherplatz unter Verwendung von VMware vStorage Thin Provisioning
    • bei Zuweisung von Speicherplatz mit unveränderlichem Volumen
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Lesen Sie den Lizenzvertrag durch.

  2. Wählen Sie den Punkt Ich akzeptiere die Bedingungen aus.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Wählen Sie die VMware-Cluster, auf denen die Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen installiert werden soll.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Wählen Sie die verteilten Portgruppen aus, für die der Schutz vor Bedrohungen aus dem Netz aktiviert oder deaktiviert werden soll.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

  1. Machen Sie sich mit den zusammengestellten Informationen zur Installation bekannt. Klicken Sie auf die Schaltfläche Ausführen, um die Installation der Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen zu starten.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 
 
 

Betrifft:


 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK