Aktivieren/Deaktivieren von URL-Adressen in Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless

 

Kaspersky Security for Virtualization 3.0 | Agentless

 
 
 

Aktivieren/Deaktivieren von URL-Adressen in Kaspersky Security for Virtualization 3.0 Agentless

Zurück zu "Einstellungen"
2014 Jun 04 Artikel ID: 11129
 
 
 
 

Die Komponente Erkennen von Netzwerkbedrohungen ermöglicht die Untersuchung von URL-Adressen, auf die Sie oder ein Programm über das HTTP-Protokoll zugreift, anhand der Datenbank schädlicher URL-Adressen.

  • Wenn die URL-Adresse in der Datenbank schädlicher URL-Adressen nicht gefunden wurde, dann erlaubt Kaspersky Security den Zugriff auf diese URL-Adresse.
  • Wenn die URL-Adresse in der Datenbank schädlicher URL-Adressen gefunden wurde, dann führt das Programm die in den Einstellungen von Kaspersky Security festgelegte Aktion aus: es kann z.B. den Zugriff auf diese URL-Adresse erlauben oder blockieren.

Beschreibungen bekannter Netzwerkangriffen und Methoden deren Bekämpfung sowie die Datenbank schädlicher URL-Adressen sind in den Antiviren-Datenbanken enthalten.

Informationen über die Ereignisse während des Schutzes virtueller Maschinen werden an den Administrationsserver von Kaspersky Security Center gesendet und in einem Bericht gespeichert.

Untersuchung von URL-Adressen aktivieren/deaktivieren

Um die Untersuchung von URL-Adressen zu aktivieren/deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Administrationskonsole im Ordner Verwaltete Computer den Ordner mit dem Namen des KSC-Clusters, dessen Richtlinie Sie ändern möchten.
  2. Wählen Sie im Arbeitsbereich die Registerkarte Richtlinien.
  3. Wählen Sie eine Schutzrichtlinie und öffnen Sie deren Eigenschaften.
  4. Wählen Sie links in der Liste den Abschnitt Untersuchung von URL-Adressen und führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Untersuchung von URL-Adressen aktivieren, wenn Sie möchten, dass Kaspersky Security die URL-Adressen anhand der Datenbank schädlicher URL-Adressen untersucht.
  • Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Untersuchung von URL-Adressen aktivieren, wenn Sie möchten, dass Kaspersky Security die URL-Adressen anhand der Datenbank schädlicher URL-Adressen nicht untersucht.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um die vorgenommenen Änderungen zu speichern.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 
 
 

Betrifft:


 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK