Tipps zur Konfiguration paralleler Arbeit von Kaspersky Security 9.x und anderen Antivirenprogrammen auf ein und demselben Server

 

Kaspersky Security 9.x für Microsoft Exchange Server

 
 
 

Tipps zur Konfiguration paralleler Arbeit von Kaspersky Security 9.x und anderen Antivirenprogrammen auf ein und demselben Server

Zurück zu "Einstellungen"
Zuletzt aktualisiert: 5. Mai 2021 Artikel ID: 11626
 
 
 
 

Der Artikel bezieht sich auf:

  • Kaspersky Security 9.6 für Microsoft Exchange Server Maintenance Release 6 (Version 9.6.96.0)
  • Kaspersky Security 9.5 für Microsoft Exchange Server Maintenance Release 5 Hotfix 1 (Version 9.5.10000.64)
  • Kaspersky Security 9.5 für Microsoft Exchange Server Maintenance Release 5 (Version 9.5.153.0)
  • Kaspersky Security 9.4 für Microsoft Exchange Server Maintenance Release 4 (Version 9.4.189.0)
  • Kaspersky Security 9.3 für Microsoft Exchange Server Maintenance Release 3 (Version 9.3.54.0)
  • Kaspersky Security 9.2 für Microsoft Exchange Server Maintenance Release 2 (Version 9.2.39.0)
  • Kaspersky Security 9.1 für Microsoft Exchange Server Maintenance Release 1 (Version 9.1.42.0) 
  • Kaspersky Security 9.0 für Microsoft Exchange Server (9.0.129.0)
 
 
 
 

Wenn Sie Kaspersky Security 9.x für Microsoft Exchange Server auf dem Server installieren, auf dem ein Antivirenprogramm eines Drittherstellers zum Schutz des Dateisystems des Servers bereits installiert ist oder installiert werden soll, wird empfohlen, in allen Aufgaben zum Virenscan den Dienstordner „Store“ zu den Ausnahmen hinzuzufügen:
%SystemDrive%\Program Files (x86)\Kaspersky Lab\Kaspersky Security 9.0 for Microsoft Exchange Servers\data\store

Dieser Ordner enthält Folgendes:

  • Speicher für temporäre Objekte für die Untersuchung im Arbeitsspeicher;
  • Backup-Speicher, in den Kaspersky Security 9.x für Microsoft Exchange Server infizierte Objekte speichert, bevor sie desinfiziert bzw. gelöscht werden. Vor der Speicherung werden Objekte verschlüsselt.

Wenn der Microsoft Exchange Server in der Hub-Transport-Rolle oder Edge-Transport-Rolle bereitgestellt ist, können Sie ein drittes Antivirenprogramm zum E-Mail-Schutz zusätzlich zu Kaspersky Security 9.x für Microsoft Exchange Server darauf installieren. Das Antivirenprogramm eines Drittherstellers kann mit den Interceptors von Kaspersky Security für diese Rollen zusammenarbeiten. 

Dabei steigen beträchtlich die Auslastung des Computers und die Anforderungen an die Kompetenzen des Administrators, der die Einstellungen der Antivirenprogramme aufeinander abstimmt. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Antivirenprogramme von Drittherstellern vor der Installation von Kaspersky Security 9.x für Microsoft Exchange Server zu deinstallieren.

Kaspersky Security 9.0 für Microsoft Exchange Server ist inkompatibel mit den Antivirenprogrammen von Drittherstellern zum E-Mail-Schutz auf dem Microsoft Exchange Server, der in der Postfachrolle funktioniert.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK