Aktivieren der Erkennung potenziell unerwünschter Programme in Kaspersky Total Security 2016

 

Kaspersky Internet Security 2016

 
 
 

Aktivieren der Erkennung potenziell unerwünschter Programme in Kaspersky Total Security 2016

Zurück zu "Erweitert"
2016 Mai 04 Artikel ID: 12407
 
 
 
 

Die Produkte von Kaspersky Lab können Hunderttausende gefährliche Programme auf dem Computer erkennen. Einige dieser Programme stellen eine große Gefahr für den Computer des Benutzers dar, andere sind nur in einigen Fällen gefährlich. Standardmäßig ist in den Produkten von Kaspersky Lab die Erkennung der folgenden Bedrohungsarten aktiv:

  • Viren und Würmer
  • Trojaner 
  • schädliche Tools 
  • Adware
  • Programme für automatische Wahlwiederholung 
  • verdächtige Archivierungsprogramme
  • mehrfach gepackte Dateien
Aber Sie können auch die Erkennung der legalen Programme aktivieren, die von den Kriminellen ausgenutzt werden können:
  1. Öffnen Sie die Einstellungen von Kaspersky Internet Security 2016.
  2. Links im Fenster Einstellungen wechseln Sie zum Abschnitt Erweitert und klicken Sie auf den Link Gefahren und Ausnahmen.
Öffnen Sie die Einstellungen für Gefahren und Ausnahmen in Kaspersky Internet Security 2016
  1. Im Fenster Einstellungen für Bedrohungen und Ausnahmen aktivieren Sie das Kontrollkästchen Erkennung von Programmen, mit denen ein Angreifer den Computer oder die Benutzerdaten beschädigen kann.
Aktivieren Sie die Erkennung von potenziell gefährlichen Programmen in den Einstellungen von Kaspersky Internet Security 2016
  1. Aktualisieren Sie die Datenbanken des Programms.
  2. Starten Sie die vollständige Untersuchung des Computers
 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK