Schutz für NetApp, Hitachi NAS und andere von per RPC-Protokoll verbundenen Netzwerkspeichern

 

Kaspersky Security 10.x für Windows Server

 
 
 

Schutz für NetApp, Hitachi NAS und andere von per RPC-Protokoll verbundenen Netzwerkspeichern

Zurück zu "Schutz von Datenspeichern"
Zuletzt aktualisiert: 9. November 2019 Artikel ID: 12878
 
 
 
 
Für die Interaktion zwischen Kaspersky Security für Windows Server und Netzwerkspeichern, die per RPC-Protokoll verbunden werden (wie beispielsweise NetApp oder Hitachi NAS im RPC-Modus), wird das RPC (Remote Procedure Call)-Protokoll verwendet. 
Kaspersky Security für Windows Server hält eine ständige Verbindung mit dem Netzwerkspeicher aufrecht, wobei es in regelmäßigen Abständen RPC-Anfragen an diesen richtet. Beim Versuch, eine Datei auf dem Netzwerkspeicher zu lesen oder zu erstellen / ändern, gewährt der Netzwerkspeicher Kaspersky Security für Windows Server direkten Zugriff auf diese Datei per CIFS-Protokoll. Die Programmkomponente Schutz von per RPC-Protokoll verbundenen Netzwerkspeichern nimmt eine Untersuchung der Datei in Übereinstimmung mit den in der Aufgabe Schutz von per RPC-Protokoll verbundenen Netzwerkspeichern festgelegten Einstellungen vor. Erkennt Kaspersky Security für Windows Server eine Bedrohung, dann verfährt das Programm mit der Datei so, wie es Integration von Kaspersky Security für Windows Server mit Netzwerkspeichern in den Aufgabeneinstellungen vorgesehen ist, und gibt das Untersuchungsergebnis an den Netzwerkspeicher zurück. 
 
 
 
 
 

Unterstützte Netzwerkspeicher

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK