Einstellen eines MySQL-Servers für die Arbeit mit dem Kaspersky Security Center 10 Service Pack 1 und Service Pack 2

 

Kaspersky Security Center 10

 
 
 

Einstellen eines MySQL-Servers für die Arbeit mit dem Kaspersky Security Center 10 Service Pack 1 und Service Pack 2

Zurück zu "Server-Verwaltung"
Zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2019 Artikel ID: 13180
 
 
 
 

Der Artikel bezieht sich auf die folgenden Versionen des Kaspersky Security Center 10:

  • Service Pack 2 (Version 10.3.407.0);
  • Service Pack 1 (Version 10.2.434).
 
 
 
 

Wenn ein MySQL-Server als Datenbankserver für das Kaspersky Security Center 10 verwendet wird, muss die Unterstützung der Speicher InnoDB und MEMORY sowie die Unterstützung der Codierungen utf und ucs2 aktiviert werden.

Die MySQL-Startparameter werden in der Konfigurationsdatei my.ini gespeichert. Der Standardordner ist %Program Files%\MySQL\MySQL Server 5.0\my.ini. Diese Datei muss gemäß der Vorlage %Program Files%\MySQL\MySQL Server 5.0\my-innodb-heavy-4G.ini erstellt und dann anhand Anweisungen weiter unten geändert werden.

Der Pfad für Linux-Systeme:
/usr/share/mysql/my-innodb-heavy-4G.cnf 
/etc/my.cnf 

Die Datei my.ini muss vor der Installation des Kaspersky Security Center 10 erstellt werden.

Nach der Erstellung der Datei:

  1. Stoppen Sie den Dienst MySQL.
  2. Löschen oder verschieben Sie in einen einzelnen Ordner alle Dateien mit dem Namen ib_logfile (standardmäßig liegen diese Dateien im Ordner C:/Program Files/MySQL/MySQL Server 5.0/Data/).
  3. Starten Sie den Dienst MySQL.
 
 
 
 
 

Empfohlene Einstellungen in der Datei my.ini

 
 
 
 
 

Formel zur Berechnung der gesamten Größe des Arbeitsspeichers, der vom MySQL-Server beansprucht wird

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK