Endbenutzer-Lizenzvertrag und Datenschutzrichtlinie für Kaspersky Endpoint Security 10 für Linux Service Pack 1
Wir verwenden Cookies, damit Ihr Erlebnis auf unseren Webseiten noch besser wird. Durch die Nutzung und Navigation dieser Webseite akzeptieren Sie dies. Ausführlichere Informationen zur Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie, wenn Sie auf „Weitere Informationen“ klicken.
Akzeptieren und schließen

 

 

Kaspersky Endpoint Security 10 für Linux

 
 
 

Endbenutzer-Lizenzvertrag und Datenschutzrichtlinie für Kaspersky Endpoint Security 10 für Linux Service Pack 1

Zurück zu "Lizenzverwaltung"
2018 Apr 25 Artikel ID: 14425
 
 
 
 

ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG FÜR Kaspersky Endpoint Security for Linux; UND

DATENSCHUTZRICHTLINIE für Produkte und Dienste 

ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG FÜR KASPERSKY LAB („LIZENZVERTRAG“)

WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS AN ALLE NUTZER: LESEN SIE SICH DIE NACHSTEHENDE RECHTLICH BINDENDE VEREINBARUNG SORGFÄLTIG DURCH, BEVOR SIE DIE SOFTWARE NUTZEN.

DURCH KLICKEN AUF DIE SCHALTFLÄCHE FÜR DIE ANNAHME IM FENSTER, DAS DEN LIZENZVERTRAG ENTHÄLT, ODER DURCH EINGABE DES ENTSPRECHENDEN ZEICHENS BZW. DER ENTSPRECHENDEN ZEICHEN BESTÄTIGEN SIE AUF RECHTSVERBINDLICHE WEISE, DASS SIE ALS DIE ORGANISATION, FÜR DIE DIE SOFTWARE HERUNTERGELADEN ODER ERWORBEN WIRD, DIE NATÜRLICHE PERSON, DIE DIESEN LIZENZVERTRAG ANNIMMT, DAZU ERMÄCHTIGT HABEN, DIESEN LIZENZVERTRAG FÜR SIE UND IN IHREM NAMEN ABZUSCHLIESSEN. FERNER ERKLÄREN SIE SICH MIT DER EINHALTUNG DER GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIESES LIZENZVERTRAGS EINVERSTANDEN. DIESE AKTION IST STELLVERTRETEND FÜR IHRE UNTERSCHRIFT, UND SIE STIMMEN DIESEM LIZENZVERTRAG, UND DASS SIE EINE PARTEI DIESES LIZENZVERTRAGS WERDEN, ZU UND ERKLÄREN SICH WEITERHIN EINVERSTANDEN, DASS DIESER LIZENZVERTRAG, WIE JEDWEDE ANDERE SCHRIFTLICHE, AUSGEHANDELTE UND DURCH SIE UNTERZEICHNETE VEREINBARUNG AUCH, VOLLSTRECKBAR IST. SOLLTEN SIE MIT DEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIESES LIZENZVERTRAGS NICHT EINVERSTANDEN SEIN, BEENDEN SIE DIE INSTALLATION DER SOFTWARE BZW. INSTALLIEREN SIE SIE NICHT.

WENN DIE SOFTWARE MIT EINEM LIZENZVERTRAG ODER EINEM VERGLEICHBAREN DOKUMENT GELIEFERT WIRD, SIND DIE BEDINGUNGEN DER SOFTWARE-NUTZUNG GEMÄSS EINEM SOLCHEN DOKUMENT GEGENÜBER DEM AKTUELLEN LIZENZVERTRAG MASSGEBEND.

NACHDEM SIE IM FENSTER, DAS DEN LIZENZVERTRAG ENTHÄLT, AUF DIE SCHALTFLÄCHE „AKZEPTIEREN“ GEKLICKT ODER EIN ENTSPRECHENDES ZEICHEN BZW. ENTSPRECHENDE ZEICHEN EINGEGEBEN HABEN, SIND SIE BERECHTIGT, DIE SOFTWARE IM EINKLANG MIT DEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIESES LIZENZVERTRAGS ZU NUTZEN.

1. Definitionen

1,1. Software bezeichnet Software einschließlich aller Updates und zugehöriger Materialien.

1,2. Rechtsinhaber (Inhaber aller ausschließlichen oder anderweitigen Rechte an der Software) bezeichnet die nach dem Recht der Russischen Föderation gegründete Firma AO Kaspersky Lab.

1,3. Computer bezeichnet/bezeichnen Hardware, einschließlich von PCs, Laptops, Workstations, PDAs, Smart Phones, tragbaren oder sonstigen elektronischen Geräten, für welche die Software konzipiert war und auf denen die Software installiert und/oder verwendet werden wird.

1,4. Endbenutzer (Sie, Ihr(e)) bezeichnet weiterhin jene Organisation, für die die Software heruntergeladen oder erworben wird, und es wird hiermit erklärt, dass eine solche Organisation die diese Vereinbarung akzeptierende Person entsprechend autorisiert hat. Im Sinne dieses Lizenzvertrags beinhaltet der Begriff „Organisation“ ohne Einschränkungen jedwede(s) Partnerschaft, GmbH, Gesellschaft, Vereinigung, Aktiengesellschaft, Treuhandgesellschaft, Gemeinschaftsunternehmen, Arbeitsorganisation, nicht eingetragene Organisation oder staatliche Behörde.

1,5. Der Begriff „Partner“ bezieht sich auf Organisationen oder Einzelpersonen, welche die Software basierend auf einem Vertrag oder einer Lizenz mit dem Rechtsinhaber vertreiben.

1,6. Die Begriffe „Update(s)“ beziehen sich auf alle Upgrades, Überarbeitungen, Patches, Verbesserungen, Fehlerbehebungen, Änderungen, Kopien, Zusätze oder Wartungspakete usw.

1,7. Benutzerhandbuch bezeichnet ein Benutzerhandbuch, eine Verwaltungsanleitung, ein Nachschlagewerk und alle verbundenen erläuternden und anderweitigen Materialien.

Die Online-Version des Benutzerhandbuchs ist auf der Website des Rechteinhabers (www.kaspersky.com) verfügbar und wird bei Bedarf aktualisiert.

1,8. Aktivierungscode ist ein eindeutiger Satz aus Zeichen, der zur Aktivierung der Software verwendet werden kann.

1,9. Schlüsseldatei ist eine Datei mit der Erweiterung „.key“, die zur Aktivierung der Software verwendet werden kann.

1,10. Lizenzzertifikat bezeichnet ein Dokument, das dem Endbenutzer übergeben und von einer Schlüsseldatei und einem Aktivierungscode sowie weiteren Informationen zur Lizenz begleitet wird.

1,11. Webportal bezeichnet Dienste, die vom Rechteinhaber bereitgestellt und für die Verwaltung installierter Software und vergebener Lizenzen benutzt wird, sowie die Sammlung und/ oder Speicherung von Informationen, die über die Software und durch Kontakt mit dem technischen Support bezogen wird. Als Webressource können „Company Account“ und „Kaspersky Endpoint Security Cloud“ genutzt werden. Neben den genannten können noch weitere Webressourcen für die Zwecke oben genutzt werden.

2. Lizenzgewährung

2,1. Sie erhalten hiermit eine nicht-ausschließliche Lizenz zur Speicherung, zum Laden, zur Installation, Ausführung und Darstellung (zur „Nutzung“) der Software auf einer festgelegten Anzahl von Computern zur Unterstützung des Schutzes Ihres Computers, auf dem die Software installiert ist, vor im Nutzerhandbuch beschriebenen Bedrohungen gemäß den technischen, im Benutzerhandbuch beschriebenen Anforderungen und im Einklang mit den Geschäftsbedingungen dieses Vertrags (die „Lizenz“).

Testversion. Sollten Sie eine Testversion der Software erhalten, heruntergeladen und/oder installiert haben und sollte Ihnen hiermit eine Evaluierungslizenz für die Software gewährt worden sein, dürfen Sie die Software ab dem Datum der ersten Installation nur zu Evaluierungszwecken verwenden, und zwar ausschließlich während der einzigen geltenden Evaluierungsperiode, außer wie anderweitig angegeben. Jegliche Nutzung der Software zu anderen Zwecken oder über die geltende Evaluierungsperiode hinaus ist strikt untersagt.

Software für mehrere Umgebungen; Mehrsprachige Software; Dual-Medien-Software; Mehrere Kopien; Softwarebündel. Wenn Sie verschiedene Versionen der Software oder verschiedene Sprachausgaben der Software verwenden, wenn Sie die Software auf mehreren Medien erhalten, wenn Sie anderweitig mehrere Kopien der Software erhalten oder wenn Sie die Software mit einer anderen Software gebündelt erhalten sollten, entspricht die insgesamt zulässige Anzahl Ihrer Computer, auf denen alle Versionen der Software installiert sind, der Anzahl der Computer, die in den Lizenzen festgelegt ist, die Sie bezogen haben, und jede erworbene Lizenz berechtigt Sie zur Installation und Nutzung der Software auf dieser Anzahl von Computern entsprechend den Festlegungen in Klausel 2.2, außer die Lizenzbedingungen sehen eine anderweitige Regelung vor.

2,2. Sie sind berechtigt, die Software zum Schutz der im Lizenzzertifikat genannten Anzahl an Computern zu benutzen.

2,3. Sie haben das Recht, eine Kopie der Software anzufertigen, und zwar ausschließlich zu Sicherungszwecken und nur, um die rechtmäßig in Ihrem Besitz befindliche Kopie zu ersetzen, sollte eine solche Kopie verloren gehen, zerstört oder unbrauchbar werden. Diese Sicherungskopie kann nicht zu anderen Zwecken verwendet werden und muss zerstört werden, wenn Sie das Recht verlieren, die Software zu nutzen oder wenn Ihre Lizenz abläuft oder aus irgendeinem Grund im Einklang mit der gültigen Gesetzgebung im Land Ihres Wohnsitzes oder in dem Land, in dem Sie die Software nutzen, gekündigt werden sollte.

2,4. Ab dem Zeitpunkt der Software-Aktivierung oder nach Installation der Lizenzschlüsseldatei (mit Ausnahme einer Testversion der Software) sind Sie berechtigt, folgende Dienste des Rechtsinhabers oder seiner Partner für den im Lizenzzertifikat angegebenen Zeitraum zu nutzen:

- Updates der Software über das Internet, wenn und wie der Rechtsinhaber diese auf seiner Webseite oder mittels anderer Online-Dienste veröffentlicht. Sämtliche von Ihnen gegebenenfalls erhaltenen Updates werden Teil der Software und die Bestimmungen dieser Vereinbarung finden darauf Anwendung;

- Technische Unterstützung über das Internet sowie technische Unterstützung über die Telefon-Hotline;

- Informationszugriff und zusätzliche Ressourcen des Rechteinhabers.

3. Aktivierung und Zeitraum

3,1. Falls Sie Modifikationen an Ihrem Computer oder an der darauf installierten Software anderer Anbieter vornehmen, kann der Rechtsinhaber von Ihnen verlangen, die Aktivierung der Software bzw. die Installation der Lizenzschlüsseldatei zu wiederholen.

3,2. Sie haben das Recht, eine Testversion der Software zu nutzen, und zwar gemäß der Festlegung in Klausel 2.1 und ohne jedwede Gebühr für die einzelne geltende Evaluierungsperiode (30 Tage) ab dem Zeitpunkt der Aktivierung der Software im Einklang mit diesem Vertrag, und zwar unter der Bedingung, dass die Testversion Ihnen nicht das Recht auf Updates und technische Unterstützung über das Internet und technische Unterstützung über die Telefon-Hotline einräumt. Wenn der Rechtsinhaber für die einzelne geltende Evaluierungsperiode einen anderen Zeitraum festlegt, erhalten Sie darüber eine Mitteilung.

3,3. Ihre Lizenz zur Benutzung der Software ist auf den im Lizenzvertrag angegebenen Zeitraum begrenzt. Die verbleibende Zeit kann auf die im Benutzerhandbuch beschriebene Weise abgerufen werden.

3,4. Die Funktionalität der Software hängt von der Art der verwendeten Lizenz ab, die auf dem Lizenzzertifikat angegeben ist. Die Funktionalität der Software entspricht der Beschreibung im Benutzerhandbuch.

3,5. Der Rechtsinhaber behält sich das Recht vor, jegliche Mittel und Verifizierungsverfahren zu nutzen, um die Gültigkeit der Lizenz und/oder die Rechtmäßigkeit einer Kopie der Software, die auf Ihrem Computer installiert und/oder genutzt wird, zu verifizieren. Wenn keine geeignete Lizenz vorhanden ist oder die Lizenz nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums verifiziert werden kann, arbeitet die Software mit eingeschränkter Funktionalität.

3,6. Sie stimmen zu, dass Sie bei der Nutzung der Software sowie bei der Verwendung jedweder Berichte oder Informationen, die sich als Ergebnis der Nutzung der Software ableiten, alle geltenden internationalen, nationalen, staatlichen, regionalen und lokalen Gesetze sowie gesetzlichen Bestimmungen, einschließlich (und ohne Beschränkung) Datenschutz-, Urheber-, Exportkontroll- und Verfassungsrecht, einhalten werden.

3,7. Außer wenn anderweitig hierin festgelegt, dürfen Sie keines der Rechte, die Ihnen unter diesem Vertrag gewährt werden, bzw. keine Ihrer hieraus entstehenden Pflichten übertragen oder abtreten.

4. Technische Unterstützung

4,1. Der in Klausel 2.4 dieses Vertrags erläuterte technische Support wird Ihnen gemäß den für den technischen Support geltenden Regeln bereitgestellt (außer im Fall einer Testversion der Software).

Der Technische Support und die Regeln für dessen Bereitstellung finden Sie unter: support.kaspersky.com/de.

5. Bedingungen hinsichtlich der Datenverarbeitung

5,1. In diesem Abschnitt werden weitere Definitionen eingeführt:

Betroffene Person bezeichnet eine natürliche Person, die ein Vertreter des Endbenutzers ist und/oder die Software direkt oder indirekt nutzt. Dazu können Arbeiter, Auftragnehmer, Beschäftigte oder Kunden des Endbenutzers gehören, in Bezug auf welche die Daten im Zusammenhang mit Aktivitäten des Endbenutzers übertragen und verarbeitet werden, darunter Daten, die nach den Gesetzen einiger Länder als personenbezogene Daten eingestuft werden könnten. Betroffene Personen können auch Personen sein, die ihre Daten an den Endbenutzer kommunizieren oder übertragen.

5,2. Wenn die Software mit einem Aktivierungscode aktiviert wird, verpflichtet sich der Endbenutzer, zur Verifizierung der legitimen Nutzung der Software dem Rechtsinhaber regelmäßig die folgenden Informationen zur Verfügung zu stellen: Art, Version und Lokalisierung der installierten Software, Versionen der installierten Updates, ID der Software-Installation auf dem Computer, Aktivierungscode und eindeutige ID der Aktivierung der aktuellen Lizenz, Art, Version und Bit-Version des Betriebssystems, Name der virtuellen Umgebung, sofern die Software in der virtuellen Umgebung installiert ist, sowie IDs der Software-Komponenten, die zum Zeitpunkt der Informationsübermittlung aktiv sind.

Der Rechtsinhaber kann diese Informationen auch zum Sammeln statistischer Daten zur Verbreitung und Verwendung der Software des Rechtsinhabers nutzen.

Durch Verwendung des Aktivierungscodes willigt der Endbenutzer in die automatische Übertragung der in dieser Klausel angegebenen Daten ein. Sollte der Endbenutzer nicht damit einverstanden sein, dem Rechtsinhaber diese Informationen zur Verfügung zu stellen, sollte die Software mithilfe der Schlüsseldatei aktiviert werden.

5,3. Der Rechtsinhaber übernimmt die Verarbeitung sämtlicher Daten, die er vom Endbenutzer erhalten hat, gemäß den Anweisungen des Endbenutzers. Der Lizenzvertrag, insbesondere die Bestimmungen in Abschnitt 5, „Bedingungen hinsichtlich der Datenverarbeitung“, sowie die Nutzung der Funktionalität der Software und ihre Konfiguration durch den Endbenutzer stellen die vollständigen Anweisungen dar, die der Endbenutzer dem Rechtsinhaber hinsichtlich der Datenverarbeitung erteilt, sofern in einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung zwischen dem Endbenutzer und dem Rechtsinhaber oder seinen Partnern nichts anderes vereinbart wurde.

5,4. Der Endbenutzer trägt die alleinige Verantwortung dafür, sich mit dem Benutzerhandbuch, insbesondere in Bezug auf Datenverarbeitung, sowie mit der Datenschutzrichtlinie des Rechtsinhabers, in der der Umgang mit Daten beschrieben wird (https://www.kaspersky.de/products-and-services-privacy-policy), vertraut zu machen und selbst zu entscheiden, ob diese den Anforderungen des Endbenutzers entsprechen.

5,5. Der Endbenutzer muss die Gesetze einhalten, die für die Nutzung der Software gelten, darunter Gesetze zu vertraulichen Informationen, personenbezogenen Daten und Datenschutz. Der Endbenutzer ist verpflichtet, bei der Verwendung von Software-Komponenten, die Daten ohne Beteiligung des Rechtsinhabers verarbeiten, in Bezug auf Daten Maßnahmen für deren Geheimhaltung und Sicherheit zu ergreifen und aufrechtzuerhalten. Der Endbenutzer muss die geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz und zur Geheimhaltung der Daten während der Nutzung dieser Komponenten der Software bestimmen.

5,6. Während der Verwendung der Software, insbesondere dann, wenn der Endbenutzer die Software zur Verwendung des Kaspersky Security Network konfiguriert, trägt der Endbenutzer die volle Verantwortung dafür, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten von betroffenen Personen rechtmäßig ist, insbesondere im Sinne von Artikel 6 (1) (a) bis (f) der Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutz-Grundverordnung, „DSGVO“) (sofern sich die betroffene Person in der Europäischen Union befindet) oder anwendbaren Gesetzen zu vertraulichen Informationen, personenbezogenen Daten, Datenschutz oder ähnlichem.

5,7. Sofern der Endbenutzer möchte, dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung auf der Einwilligung der betroffenen Personen beruht, muss der Endbenutzer sicherstellen, dass jede betroffene Person des Endbenutzers vor Nutzung der Software ihre Einwilligung gegeben hat, die alle Anforderungen der anwendbaren Gesetze erfüllt, insbesondere dann, wenn sich die betroffene Person in der Europäischen Union befindet und Artikel 6 (1) (a) DSGVO gilt. Der Endbenutzer sichert zu, dass vor der Verarbeitung personenbezogener Daten die Einwilligung jeder betroffenen Person des Endbenutzers erlangt wurde.

5,8. Es wird zwischen dem Rechtsinhaber und dem Endbenutzer vereinbart, dass in Bezug auf Punkt 5.7 dieses Lizenzvertrags der Endbenutzer verpflichtet ist, das Vorhandensein einer wirksamen Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten nachzuweisen, insbesondere gemäß Artikel 7 (1) DSGVO, wenn sich die betroffene Person in der Europäischen Union befindet. Der Endbenutzer sichert zu, dass er in der Lage ist, das Vorhandensein der Einwilligung jeder betroffenen Person jederzeit auf Aufforderung des Rechtsinhabers innerhalb von 5 Werktagen nach Aufforderung des Rechtsinhabers nachzuweisen, und dies auch tun wird.

5,9. Ferner ist der Endbenutzer in Bezug auf Punkt 5.7 dieses Lizenzvertrags verpflichtet, jeder betroffenen Person vor Nutzung der Software sämtliche nach geltendem Recht vorgeschriebenen Informationen zur Erlangung der Einwilligung zur Verfügung zu stellen, insbesondere gemäß Artikel 13 DSGVO (sofern sich die betroffene Person in der Europäischen Union befindet), und trägt die alleinige Verantwortung dafür. Insbesondere ist der Endbenutzer verpflichtet, jeder betroffenen Person in der Europäischen Union oder dort, wo das anwendbare Recht dies vorschreibt, vor Nutzung der Software die Datenschutzrichtlinie des Rechtsinhabers (https://www.kaspersky.de/products-and-services-privacy-policy) zur Verfügung zu stellen.

5,10. Der Endbenutzer ist gegenüber dem Rechtsinhaber in vollem Umfang haftbar für etwaige Schäden, die sich aus einem Verstoß gegen diesen Lizenzvertrag ergeben, insbesondere aus dem Versäumnis des Endbenutzers, eine wirksame Einwilligung der betroffenen Personen zu erlangen, sofern relevant, und/oder aus dem Versäumnis, eine ausreichend wirksame Einwilligung zu erlangen, und/oder aus dem fehlenden Nachweis und/oder verspäteten Nachweis einer wirksamen Einwilligung der betroffenen Person oder aus einer anderen Verletzung einer Pflicht im Rahmen dieses Vertrags.

5,11. Der Endbenutzer entschädigt den Rechtsinhaber in Bezug auf Dritte für Forderungen, die sich aus dem Versäumnis des Endbenutzers, seine Pflichten gemäß Abschnitt 5, „Bedingungen hinsichtlich der Datenverarbeitung“, zu erfüllen, ergeben und die Dritte, insbesondere die für den Datenschutz zuständigen Aufsichtsbehörden, gegenüber dem Rechtsinhaber geltend machen.

6. Beschränkungen

6,1. Sie werden die Software nicht emulieren, klonen, vermieten, verleihen, leasen, verkaufen, modifizieren, dekompilieren oder zurückentwickeln oder disassemblieren oder Arbeiten auf Grundlage der Software oder eines Teils davon ableiten, jedoch mit der einzigen Ausnahme eines Ihnen durch geltende Gesetzgebung gewährten Rechts, von dem keine Rücktretung möglich ist, und Sie werden in keiner anderen Form irgendeinen Teil der Software in menschlich lesbare Form umwandeln oder die lizenzierte Software oder irgendeine Teilmenge der lizenzierten Software übertragen, noch irgendeiner Drittpartei gestatten, dies zu tun, außer im Umfang vorangegangener Einschränkungen, die ausdrücklich durch geltendes Recht untersagt sind. Weder Binärcode noch Quellcode der Software dürfen verwendet oder zurückentwickelt werden, um den Programmalgorithmus, der proprietär ist, wiederherzustellen. Alle Rechte, die nicht ausdrücklich hierin gewährt werden, verbleiben beim Rechtsinhaber und/oder dessen Zulieferern, je nachdem, was zutrifft. Jegliche derartige nicht autorisierte Nutzung der Software kann zur sofortigen und automatischen Kündigung dieses Vertrags sowie der hierunter gewährten Lizenz und zu Ihrer straf- und/oder zivilrechtlichen Verfolgung führen.

6,2. Sie werden die Rechte zur Nutzung der Software nicht an eine Drittpartei übertragen.

6,3. Sie werden den Aktivierungscode und/oder die Schlüsseldatei keinen Drittparteien verfügbar machen oder Drittparteien Zugang zum Aktivierungscode und/oder zur Schlüsseldatei gewähren. Aktivierungscode und/oder Schlüsseldatei werden/wird als vertrauliche Daten des Rechtsinhabers betrachtet.

6,4. Sie werden die Software nicht an eine Drittpartei vermieten, verleasen oder verleihen.

6,5. Sie werden die Software nicht zur Erstellung von Daten oder Software verwenden, die zur Feststellung, zum Sperren oder zur Handhabung von Bedrohungen, wie im Nutzerhandbuch beschrieben, genutzt werden.

6,6. Ihre Schlüsseldatei kann blockiert werden, falls Sie gegen irgendwelche Geschäftsbedingungen dieses Vertrags verstoßen.

6,7. Falls Sie die Testversion der Software verwenden, sind Sie nicht berechtigt, technische Unterstützung, wie in Klausel 4 dieses Vertrags festgelegt, zu erhalten, und Sie sind ebenfalls nicht berechtigt, die Lizenz oder die Rechte zur Nutzung der Software an irgendeine Drittpartei zu übertragen.

6,8. Eine Verletzung der geistigen Eigentumsrechte an der Software zieht zivil-, verwaltungs- bzw. strafrechtliche Haftungsfolgen nach sich.

7. Eingeschränkte Garantie und Haftungsausschluss

7,1. Der Rechtsinhaber garantiert, dass die Software im Wesentlichen im Einklang mit den im Benutzerhandbuch dargelegten Spezifikationen und Beschreibungen funktionieren wird, jedoch vorausgesetzt, dass eine solche eingeschränkte Garantie nicht für Folgendes gilt: (w) Mängel Ihres Computers und zugehörigen Verstoß, wofür der Rechtsinhaber ausdrücklich jedwede Gewährleistungsverantwortung ablehnt; (x) Funktionsstörungen, Defekte oder Ausfälle, resultierend aus falscher Verwendung, Missbrauch, Unfall, Nachlässigkeit, unsachgemäßer/m Installation, Betrieb oder Wartung, Diebstahl, Vandalismus, höherer Gewalt, terroristischen Akten, Stromausfällen oder -schwankungen, Unglück, Veränderung, nicht zulässiger Modifikation oder Reparaturen durch eine Partei außer dem Rechtsinhaber oder Maßnahmen einer sonstigen Drittpartei oder Aktionen ihrerseits, oder Ursachen außerhalb der Kontrolle des Rechtsinhabers; (y) jedweder Defekt, der dem Rechtsinhaber nicht durch Sie bekannt gemacht wird, sobald dies nach dem ersten Auftreten des Defekts möglich ist; und (z) Inkompatibilität, verursacht durch Hardware- und/oder Software-Komponenten, die auf Ihrem Computer installiert sind.

7,2. Sie bestätigen, akzeptieren und erkennen an, dass keine Software frei von Fehlern ist, und Sie sind angehalten, den Computer mit einer für Sie geeigneten Häufigkeit und Beständigkeit zu sichern.

7,3. Der Rechtsinhaber gibt keine Garantie, dass die Software im Fall von Verstößen gegen die Bedingungen, wie im Nutzerhandbuch oder in diesem Vertrag beschrieben, einwandfrei funktionieren wird.

7,4. Der Rechtsinhaber garantiert nicht, dass die Software einwandfrei funktionieren wird, wenn Sie nicht regelmäßig, wie in Klausel 2.4 dieses Vertrags erläutert, Updates herunterladen.

7,5. Der Rechtsinhaber garantiert keinen Schutz gegen die im Benutzerhandbuch beschriebenen Gefahren, sobald der im Lizenzzertifikat angegebene Zeitraum abgelaufen ist oder nachdem die Lizenz zur Benutzung der Software aus einem beliebigen Grund beendet wurde.

7,6. Sie erkennen an, dass die Software mit den Standardeinstellungen des Rechtsinhabers bereitgestellt wird und dass es Ihre alleinige Verantwortung ist, die Software nach Ihren eigenen Anforderungen zu konfigurieren.

7,7. DIE SOFTWARE WIRD OHNE MÄNGELGEWÄHR BEREITGESTELLT UND DER RECHTSINHABER GIBT KEINE ZUSICHERUNG UND KEINE GEWÄHRLEISTUNG IN BEZUG AUF IHRE NUTZUNG ODER LEISTUNG. DER RECHTSINHABER UND SEINE PARTNER GEWÄHREN AUßER DEN GARANTIEN, ZUSICHERUNGEN, BESTIMMUNGEN ODER BEDINGUNGEN, DIE DURCH GELTENDES RECHT NICHT AUSGESCHLOSSEN ODER BESCHRÄNKT WERDEN KÖNNEN, KEINE GARANTIEN, ZUSICHERUNGEN, BESTIMMUNGEN ODER BEDINGUNGEN (AUSDRÜCKLICHER ODER STILLSCHWEIGENDER NATUR, DIE ENTWEDER AUS EINER GESCHÄFTSBEZIEHUNG ODER EINEM HANDELSBRAUCH ENTSTEHEN BZW. AUS GESETZLICHEN, GEWOHNHEITSRECHTLICHTEN ODER ANDEREN VORSCHRIFTEN ABGELEITET WERDEN) HINSICHTLICH JEDWEDER ANGELEGENHEIT, EINSCHLIEßLICH (OHNE EINSCHRÄNKUNG) VON NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER, MARKTGÄNGIGKEIT, BEFRIEDIGENDE QUALITÄT, INTEGRIERUNG ODER BRAUCHBARKEIT FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. SIE TRAGEN DAS GESAMTE STÖRUNGSRISIKO UND DAS GESAMTRISIKO HINSICHTLICH DER LEISTUNG UND VERANTWORTUNG FÜR DIE AUSWAHL DER SOFTWARE, UM IHRE VORGESEHENEN RESULTATE ZU ERZIELEN, UND FÜR DIE INSTALLATION SOWIE DIE NUTZUNG DER SOFTWARE UND DIE MIT IHR ERZIELTEN ERGEBNISSE. OHNE EINSCHRÄNKUNG DER VORANGEGANGENEN BESTIMMUNGEN MACHT DER RECHTSINHABER KEINE ZUSICHERUNGEN UND GIBT KEINE GEWÄHRLEISTUNG, DASS DIE SOFTWARE FEHLERFREI ODER FREI VON UNTERBRECHUNGEN ODER SONSTIGEN STÖRUNGEN IST ODER DASS DIE SOFTWARE JEDWEDE ODER ALL IHRE ANFORDERUNGEN ERFÜLLEN WIRD, UNGEACHTET DESSEN, OB GEGENÜBER DEM RECHTSINHABER OFFEN GELEGT ODER NICHT.

8. Interaktion mit iptables-Subsystem

8,1. Sie werden feststellen, dass die Verwaltung von iptables entsprechend der festgelegten Einstellungen auf die Software übertragen wird, wenn die Kontrollfunktion der Firewall oder der Verschlüsselungsschutz der Software aktiviert ist. Die Einstellungen und Regeln in iptables werden nicht auf die Software übertragen. Alle Einstellungen und Regeln in iptables werden gelöscht, nachdem die Verwaltungsfunktion der Firewall oder der Verschlüsselungsschutz aktiviert wird. Änderungen an den Einstellungen und Regeln erfolgen ausschließlich über die Software.

9. Haftungsausschluss und Haftungsbeschränkungen

9,1. INSOWEIT GESETZLICH STATTHAFT, SIND DER RECHTSINHABER UND SEINE PARTNER UNTER KEINEN UMSTÄNDEN HAFTBAR FÜR JEDWEDE SPEZIELLEN ODER BEILÄUFIGEN SCHÄDEN, STRAFZUSCHLAG ZUM SCHADENERSATZ, INDIREKTE ODER FOLGESCHÄDEN (EINSCHLIEßLICH UND NICHT BESCHRÄNKT AUF SCHÄDEN AUS VERLUST VON GEWINN ODER VERTRAULICHEN ODER SONSTIGEN INFORMATIONEN, FÜR GESCHÄFTSUNTERBRECHUNG, FÜR VERLUST VON PRIVATSPHÄRE, KORRUPTION, BESCHÄDIGUNG UND VERLUST VON DATEN ODER PROGRAMMEN, FÜR VERSÄUMNIS EINER PFLICHTERFÜLLUNG, EINSCHLIEßLICH JEDWEDER GESETZLICHER PFLICHTEN, TREUEPFLICHT ODER PFLICHT ZUR WAHRUNG ANGEMESSENER SORGFALT, FÜR NACHLÄSSIGKEIT, FÜR WIRTSCHAFTLICHEN VERLUST UND FÜR FINANZIELLEN ODER JEDWEDEN SONSTIGEN VERLUST), DIE AUS ODER AUF IRGENDEINE WEISE IM ZUSAMMENHANG MIT DER NUTZUNG ODER UNMÖGLICHKEIT DER NUTZUNG DER SOFTWARE, DER BEREITSTELLUNG ODER DEM VERSÄUMNIS DER BEREITSTELLUNG TECHNISCHER UNTERSTÜTZUNG ODER SONSTIGER DIENSTLEISTUNGEN, INFORMATIONEN, SOFTWARE UND ZUGEHÖRIGEM INHALT MITTELS DER SOFTWARE RESULTIEREN, ODER SICH ANDERWEITIG AUS DER NUTZUNG DER SOFTWARE ODER ANDERWEITIG UNTER BZW. IM ZUSAMMENHANG MIT EINER BESTIMMUNG DIESES VERTRAGS ERGEBEN, ODER DIE FOLGE EINES VERTRAGSBRUCHS ODER UNERLAUBTER HANDLUNG (EINSCHLIEßLICH NACHLÄSSIGKEIT, FALSCHANGABE, JEDWEDER STRIKTEN HAFTUNGSVERPFLICHTUNG ODER -PFLICHT), ODER EINER VERLETZUNG GESETZLICHER PFLICHTEN ODER DER GEWÄHRLEISTUNG DES RECHTSINHABERS UND/ODER EINES SEINER PARTNER SIND, UND ZWAR AUCH DANN NICHT, WENN DER RECHTSINHABER UND/ODER EINER SEINER PARTNER BEZÜGLICH DER MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN INFORMIERT WURDE.

SIE STIMMEN ZU, DASS IN DEM FALL, DASS DER RECHTSINHABER UND/ODER SEINE PARTNER HAFTBAR GEMACHT WERDEN/WIRD, DIE HAFTUNG DES RECHTSINHABERS UND/ODER SEINER PARTNER AUF DIE KOSTEN DER SOFTWARE BESCHRÄNKT IST. UNTER KEINEN UMSTÄNDEN WIRD DIE HAFTUNG DES RECHTSINHABERS UND/ODER SEINER PARTNER DIE FÜR DIE SOFTWARE ERSTATTETEN KOSTEN AN DEN RECHTSINHABER ODER DEN PARTNER ÜBERSTEIGEN (JE NACHDEM, WAS ZUTRIFFT).

NICHTS IN DIESEM VERTRAG SCHLIEßT EINEN ANSPRUCH AUFGRUND VON TOD UND PERSONENSCHADEN AUS ODER SCHRÄNKT DIESEN EIN. IN DEM FALL, DASS EIN HAFTUNGSAUSSCHLUSS, EIN AUSSCHLUSS ODER EINE EINSCHRÄNKUNG IN DIESEM VERTRAG AUFGRUND GELTENDEN RECHTS NICHT AUSGESCHLOSSEN ODER BESCHRÄNKT WERDEN KANN, WIRD NUR EIN SOLCHER HAFTUNGSAUSSCHLUSS, AUSSCHLUSS ODER EINE EINSCHRÄNKUNG NICHT FÜR SIE GELTEN, UND SIE SIND WEITERHIN AN JEDWEDE VERBLEIBENDEN HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE, AUSSCHLÜSSE ODER EINSCHRÄNKUNGEN GEBUNDEN.

10. GNU und sonstige Drittpartei-Lizenzen

10,1. Die Software kann einige Softwareprogramme enthalten, die an den Nutzer unter der GPL (GNU General Public License) oder sonstigen vergleichbaren freien Softwarelizenzen lizenziert (oder unterlizenziert) sind und dem Nutzer neben anderen Rechten gestatten, bestimmte Programme oder Teile dieser Programme zu kopieren, zu modifizieren und weiter zu verbreiten und sich Zugang zum Quellcode zu verschaffen („Open Source Software“). Falls es solche Lizenzen erforderlich machen, dass für jedwede Software, die an jemanden in ausführbarem Binärformat geliefert wird, diesen Nutzern der Quellcode ebenfalls verfügbar gemacht wird, dann ist der Quellcode zur Verfügung zu stellen, indem ein diesbezügliches Ersuchen an source@kaspersky.com gesendet wird, oder der Quellcode wird mit der Software geliefert. Falls irgendwelche Open Source Software-Lizenzen es erforderlich machen, dass der Rechtsinhaber Rechte zur Nutzung, zum Kopieren oder zur Änderung eines Open Source Software-Programms bereitstellt, welche umfassender sind, als die in diesem Vertrag gewährten Rechte, dann werden derartige Rechte Vorrang vor den hierin festgelegten Rechten und Einschränkungen haben.

11. Geistiges Eigentum

11,1. Sie stimmen zu, dass die Software sowie die Urheberschaft, Systeme, Ideen, Betriebsmethoden, Dokumentation und sonstige in der Software enthaltenen Informationen proprietäres geistiges Eigentum und/oder die wertvollen Geschäftsgeheimnisse des Rechteinhabers oder seiner Partner sind und dass der Rechteinhaber und seine Partner, je nachdem was zutrifft, durch das Zivil- und Strafrecht sowie durch Gesetze zum Urheberrecht, bezüglich Geschäftsgeheimnissen, Handelsmarken und Patenten der Russischen Föderation, der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten sowie anderer Länder und internationaler Übereinkommen geschützt sind. Dieser Vertrag gewährt Ihnen keinerlei Rechte am geistigen Eigentum, einschließlich an jeglichen Handelsmarken und Servicemarken des Rechtsinhabers und/oder seiner Partner („Handelsmarken“). Sie dürfen die Handelsmarken nur so weit nutzen, um von der Software im Einklang mit der akzeptierten Handelsmarkenpraxis erstellte Druckausgaben zu identifizieren, einschließlich der Identifizierung des Namens des Besitzers der Handelsmarke. Eine solche Nutzung der Handelsmarke gibt Ihnen keinerlei Besitzrechte an dieser Handelsmarke. Der Rechtsinhaber und/oder seine Partner besitzen und behalten alle Rechte, Titel und Anteile an der Software, einschließlich (ohne jedwede Einschränkung) jedweden Fehlerkorrekturen, Erweiterungen, Updates oder sonstigen Modifikationen an der Software, ob durch den Rechtsinhaber oder eine beliebige Drittpartei vorgenommen, und allen Urheberrechten, Patenten, Rechten an Geschäftsgeheimnissen, Handelsmarken und sonstigem geistigen Eigentum daran. Ihr Besitz, die Installation oder Nutzung der Software lässt den Titel am geistigen Eigentum an der Software nicht auf Sie übergehen, und Sie erwerben keinerlei Rechte an der Software, außer jene ausdrücklich in diesem Vertrag dargelegten. Alle hierunter erstellten Kopien der Software müssen dieselben proprietären Informationen enthalten, die auf und in der Software erscheinen. Mit Ausnahme der hierin aufgeführten Bestimmungen gewährt Ihnen dieser Vertrag keine Rechte geistigen Eigentums an der Software und Sie bestätigen, dass diese unter diesem Vertrag gewährte Lizenz Ihnen gemäß den weiteren Festlegungen hierin ausschließlich das Recht auf eingeschränkte Nutzung unter den Geschäftsbedingungen dieses Vertrags gewährt. Der Rechtsinhaber behält sich alle Rechte vor, die Ihnen nicht ausdrücklich in diesem Vertrag gewährt wurden.

11,2. Sie stimmen zu, die Software in keinster Weise zu modifizieren oder abzuändern. Sie dürfen die Urheberrechtshinweise oder sonstige proprietäre Hinweise auf jedweden Kopien der Software nicht entfernen oder verändern.

12. Geltendes Recht; Schiedsverfahren

12,1. Dieser Vertrag unterliegt den Gesetzen der Russischen Föderation und wird nach diesen ausgelegt, und zwar ohne Bezug auf gegenteilige gesetzliche Regelungen und Prinzipien. Dieser Vertrag wird nicht dem Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenverkauf unterliegen, dessen Anwendung ausschließlich ausgeschlossen wird. Jede Meinungsverschiedenheit, die aus den Bedingungen dieses Vertrags, deren Auslegung oder Anwendung oder einem Verstoß gegen diese resultiert, wird, außer falls durch unmittelbare Verhandlung beigelegt, durch das Gericht der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit bei der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation in Moskau, in der Russischen Föderation, beigelegt. Jeder vom Schlichter abgegebene Schiedsspruch ist für die beteiligten Parteien endgültig und bindend und jedwedes Urteil bezüglich eines solchen Schiedsspruchs kann von jedem Gericht der zuständigen Jurisdiktion durchgesetzt werden. Nichts in diesem Abschnitt 12 wird eine Partei daran hindern, von einem Gericht der zuständigen Jurisdiktion rechtmäßige Entschädigung zu verlangen oder zu erhalten, sei es vor, während oder nach einem Schiedsverfahren.

13. Zeitraum für Rechtsverfolgung

13,1. Von den Parteien dieses Vertrags kann keine Rechtsverfolgung, ungeachtet der Form, die sich aus Transaktionen unter diesem Vertrag ergibt, nach mehr als einem (1) Jahr nach dem Eintreten des Klagegrundes oder der Entdeckung dessen Eintritts ergriffen werden, außer, dass eine Rechtsverfolgung für Verletzung von Rechten geistigen Eigentums innerhalb des maximal geltenden gesetzlichen Zeitraums ergriffen wird.

14. Vollständigkeit der Vereinbarung, Salvatorische Klausel, kein Verzicht

14,1. Dieser Vertrag stellt die Gesamtvereinbarung zwischen Ihnen und dem Rechtsinhaber dar und ersetzt jegliche sonstigen, vorherigen Vereinbarungen, Vorschläge, Kommunikation oder Ankündigung, ob mündlich oder schriftlich, in Bezug auf die Software oder den Gegenstand dieser Vereinbarung. Sie bestätigen, dass Sie diesen Vertrag gelesen haben, ihn verstehen und seinen Bedingungen zustimmen. Falls eine Bestimmung dieses Vertrags von einem Gericht der zuständigen Jurisdiktion insgesamt oder in Teilen als untauglich, ungültig oder aus welchen Gründen auch immer als nicht durchsetzbar angesehen wird, wird diese Bestimmung enger ausgelegt, damit sie rechtmäßig und durchsetzbar wird, und der Gesamtvertrag wird an diesem Umstand nicht scheitern, und die Ausgewogenheit des Vertrags bleibt weiterhin vollinhaltlich gültig und wirksam, so weit gesetzlich oder nach Billigkeitsrecht zulässig, während der ursprüngliche Inhalt weitest möglich beibehalten wird. Kein Verzicht auf eine hierin enthaltene Bestimmung oder Kondition ist gültig, außer in schriftlicher Form und durch Sie und einen autorisierten Vertreter des Rechtsinhabers unterzeichnet, vorausgesetzt, dass kein Verzicht einer Verletzung einer Bestimmung dieses Vertrags einen Verzicht eines vorherigen, gleichzeitigen oder Folgeverstoßes konstituiert. Nichtverfolgung oder fehlende Durchsetzung einer Bestimmung dieses Vertrags durch den Rechtsinhaber kann nicht als Verzicht auf diese Bestimmung oder dieses Recht geltend gemacht werden.

15. Kontaktinformationen des Rechtsinhabers

Sollten Sie Fragen in Bezug auf diesen Vertrag haben oder sollten Sie wünschen, sich aus irgendeinem Grund mit dem Rechtsinhaber in Verbindung zu setzen, kontaktieren Sie bitte unsere Kundendienstabteilung unter:

AO Kaspersky Lab, 39A/3 Leningradskoe Shosse,

Moskau, 125212

Russische Föderation

E-Mail: info@kaspersky.com

Webseite: www.kaspersky.com

© 2018 AO Kaspersky Lab. Alle Rechte vorbehalten. Die Software und jedwede begleitende Dokumentation unterliegen dem Urheberrecht bzw. dem Schutz durch Urheberrechtsgesetze und internationale Urheberrechtsabkommen sowie durch weitere Gesetze und Abkommen zum geistigen Eigentum.

KASPERSKY LAB – DATENSCHUTZRICHTLINIE FÜR PRODUKTE UND DIENSTE

Einführung

AO Kaspersky Lab, mit Sitz in Bldg. 3, 39A, Leningradskoe Shosse, Moskau, 125212, Russische Föderation, sowie alle Gesellschaften, die zur Gruppe „Kaspersky Lab“ gehören, respektieren Ihre Privatsphäre. In dieser Datenschutzrichtlinie für Produkte und Dienste (Datenschutzrichtlinie) wird beschrieben, wie wir die Informationen verwenden, die Sie bei Nutzung unserer Produkte und Dienste bereitstellen, und welche Optionen Sie hinsichtlich unserer Nutzung der Informationen haben. Darüber hinaus werden die Maßnahmen erläutert, die wir zum Schutz der Informationen ergreifen, und erklärt, wie Sie sich hinsichtlich unserer Datenschutzverfahren mit uns in Verbindung setzen können.

In Verbindung mit bestimmten Produkten oder Diensten, die von Kaspersky Lab angeboten werden, werden Ihnen die Verträge, Nutzungsbedingungen und Erklärungen zur Verfügung gestellt, die diese Richtlinie in Bezug auf die Verarbeitung von Daten ergänzen.

Diese Richtlinie kann aufgrund von Änderungen bei der Gesetzgebung, den Anforderungen der Behörden oder aufgrund von Änderungen bei unseren Verfahren hinsichtlich der Verarbeitung von personenbezogenen Daten geändert werden. Die überarbeitete Richtlinie ist wirksam, sobald sie auf unserer Website: https://www.kaspersky.de/products-and-services-privacy-policy veröffentlicht wird.

Diese Version der Richtlinie tritt am 1. Februar 2018 in Kraft.

Herkunft der Informationen

Kaspersky Lab kann aus unterschiedlichen Quellen Informationen über Sie erlangen, nämlich:

• durch Produkte und Dienste;

• durch Ihre Anmeldung für Produkte und Dienste von Kaspersky Lab;

• zur Erbringung von technischem Support oder durch andere Korrespondenz zur Gewährleistung der erforderlichen Ausführung von Produkten und Diensten; 

• auf unseren Websites;

• als Reaktion auf Marketingkommunikation oder sonstige Kommunikation;

• über die Teilnahme an einem Angebot, Programm oder einer Werbeaktion.

Außerdem können Sie wahlweise zustimmen, dass Dritte Informationen über Sie, die diese Dritten erhalten haben, uns gegenüber offenlegen dürfen.

Von Benutzern bereitgestellte Informationen und deren Verwendung durch uns

Die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Kaspersky Lab erfolgt stets auf rechtmäßige und faire Weise.

Bevor Sie mit der Nutzung der Produkte und Dienste beginnen, wissen Sie stets, welche Art von Informationen Sie Kaspersky Lab zur Verfügung stellen, oder Sie bestätigen dies mit Ihrer Einwilligung. Welche Daten Sie bereitstellen, hängt von den Diensten, Produkten und Funktionen ab, die Sie nutzen.  Informationen zu den von Ihnen bereitgestellten Daten finden Sie im Endbenutzer-Lizenzvertrag, in der Erklärung zu Kaspersky Security Network sowie anderen Unterlagen zu Produkten und Diensten, die Sie nutzen, insbesondere:

FÜR PRIVATE BENUTZER (B2C):

• „ABSCHNITT B“ DES ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAGS, IN DEM DIE DATEN BESCHRIEBEN WERDEN, DIE ZUR ERFÜLLUNG ALLER PFLICHTEN IN DIESEM VERTRAG VERARBEITET WERDEN MÜSSEN;

• ERKLÄRUNG ZU KASPERSKY SECURITY NETWORK, IN DER DIE DATEN BESCHRIEBEN WERDEN, DIE ZUR STEIGERUNG DER WIRKSAMKEIT IHRES SCHUTZES ERFORDERLICH SIND;

• MARKETINGERKLÄRUNG, IN DER DIE DATEN BESCHRIEBEN WERDEN, DIE ZUR VERBESSERUNG DER ANWENDUNGSLEISTUNG UND ANALYSE DER BENUTZERZUFRIEDENHEIT ERFORDERLICH SIND;

• ERKLÄRUNGEN ZU FUNKTIONEN, IN DENEN DIE DATENVERARBEITUNG IM ZUSAMMENHANG MIT EINIGEN PRODUKTFUNKTIONEN WIE BEISPIELSWEISE ANTI-SPAM BESCHRIEBEN WERDEN. SIE KÖNNEN SICH MIT DIESEN ERKLÄRUNGEN VERTRAUT MACHEN, WENN SIE BESCHLIESSEN, DIE FUNKTIONEN IM PRODUKT ZU AKTIVIEREN.

FÜR GESCHÄFTLICHE BENUTZER (B2B):

• ERKLÄRUNG ZU KASPERSKY SECURITY NETWORK, IN DER DIE DATEN BESCHRIEBEN WERDEN, DIE ZUR STEIGERUNG DER WIRKSAMKEIT IHRES SCHUTZES ERFORDERLICH SIND. BEI EINIGEN PRODUKTEN IST DER IT-ADMINISTRATOR ODER EIN ANDERER ARBEITGEBER, DER FÜR DIE EINRICHTUNG DES PRODUKTS VERANTWORTLICH IST, IN DER LAGE, DIE ZU VERARBEITENDE DATENMENGE AUSZUWÄHLEN.

Die für die Verarbeitung erlangten Daten hängen vom Produkt bzw. dem Dienst ab, und es wird empfohlen, dass Benutzer die Verträge und zugehörigen Erklärungen, die bei der Installation oder der Nutzung der Software bzw. des Diensts angenommen wurden, sorgfältig lesen.

Einige Daten sind gemäß den Gesetzen bestimmter Länder keine personenbezogenen Daten. Unabhängig von der Art der Daten und dem Gebiet, in dem die Daten empfangen oder verarbeitet wurden, wenden wir die höchsten Datenschutzstandards an und ergreifen diverse rechtliche, organisatorische sowie technische Maßnahmen, um Benutzerdaten zu schützen, Sicherheit und Geheimhaltung zu gewährleisten sowie sicherzustellen, dass die gemäß geltendem Recht bestehenden Rechte der Benutzer eingehalten werden.

Die Daten hängen von den von Ihnen verwendeten Produkten und Diensten ab und können Folgendes beinhalten:

• Lizenz-/Abonnementinformationen

Sie werden verarbeitet, um rechtmäßige Benutzer zu erkennen. Diese Daten sind zur Aufrechterhaltung der Kommunikation zwischen dem Produkt und Kaspersky Lab-Diensten erforderlich, also für das Senden und Empfangen von Produktdatenbanken, Updates usw.

• Produktinformationen

Daten zum Betrieb des Produkts und dessen Interaktion mit dem Benutzer werden ebenfalls analysiert. Beispielsweise wird ausgewertet, wie lang das Untersuchen auf Gefahren dauert. Welche Funktionen werden häufiger genutzt als andere? Durch die Antworten auf diese und andere Fragen können Entwickler Produkte optimieren, sodass sie schneller und benutzerfreundlicher werden.

• Gerätedaten

Daten wie Gerätetyp, Betriebssystem usw. sind womöglich notwendig, damit der Benutzer nach einer Neuinstallation des Betriebssystems keine neue Lizenz für das Sicherheitsprodukt erwerben muss. Mithilfe dieser Informationen können wir außerdem Cyber-Gefahren analysieren, denn sie zeigen, wie viele Geräte von einer bestimmten Gefahr betroffen sind.

• Erkannte Gefahren

Wenn auf einem Gerät eine (neue oder bekannte) Gefahr entdeckt wird, werden Informationen über diese Gefahr an Kaspersky Lab gesendet. Damit können wir Gefahren, ihre Herkunft, Grundsätze der Infizierung usw. analysieren, was zu einem höheren Maß an Schutz für jeden Benutzer führt.

• Informationen zu installierten Anwendungen

Anhand dieser Informationen können Listen mit „weißen“ oder harmlosen Anwendungen erstellt werden, und es wird verhindert, dass Sicherheitsprodukte diese Anwendungen versehentlich als schädlich einstufen. Mithilfe dieser Daten werden zudem Programmkategorien für Funktionen wie Jugendschutz und Steuerung des Anwendungsstarts aktualisiert und erweitert. Darüber hinaus können wir dank dieser Informationen den Benutzern Sicherheitslösungen anbieten, die ihren Bedürfnissen am ehesten entsprechen.

• Besuchte URLs

URLs können eingesendet werden, um zu prüfen, ob sie schädlich sind. Anhand dieser Informationen können außerdem Listen mit „weißen“ oder harmlosen Websites erstellt werden, und es wird verhindert, dass Sicherheitsprodukte diese Websites versehentlich als schädlich einstufen. Darüber hinaus dienen diese Daten dazu, Websitekategorien für Lösungen wie Kaspersky Safe Kids zu aktualisieren und zu erweitern sowie Finanztransaktionen mit Produkten wie Kaspersky Fraud Prevention besser zu schützen. Darüber hinaus können wir dank dieser Informationen den Benutzern Sicherheitslösungen anbieten, die ihren Bedürfnissen am ehesten entsprechen. Wir filtern Informationen zu Anmeldenamen und Kennwörtern aus den übermittelten URLs heraus, selbst wenn sie in der ursprünglichen Browseranfrage vom Benutzer enthalten sind.

• Ereignisse zu Betriebssystemen

Neue Malware kann oftmals nur anhand verdächtigen Verhaltens erkannt werden. Aus diesem Grund analysiert das Produkt Daten zu Prozessen, die auf dem Gerät ausgeführt werden. So können Prozesse, die auf schädliche Aktivität hindeuten, frühzeitig erkannt und schädigende Folgen wie die Vernichtung von Benutzerdaten verhindert werden.

• Verdächtige Dateien und Dateien, die von Angreifern genutzt werden könnten

Wenn eine (noch) unbekannte Datei mit verdächtigem Verhalten auf einem Gerät festgestellt wird, kann sie automatisch zur gründlicheren Analyse durch Machine Learning-Technologien und in seltenen Fällen durch einen Malware-Analysten eingesendet werden. Private Dateien (z. B. Fotos oder Dokumente) sind selten schädlich und verhalten sich nicht verdächtig. Demzufolge gehören der „verdächtigen“ Kategorie in erster Linie ausführbare Dateien (.exe) an. Für Untersuchungen von Sicherheitsvorfällen können ausführbare und nicht ausführbare „weiße Dateien“ oder deren Bestandteile übermittelt werden.

• Daten zur WLAN-Verbindung

Diese Informationen werden analysiert, um Benutzer über unsichere (also schlecht geschützte) WLAN-Zugriffspunkte zu informieren, wodurch eher verhindert werden kann, dass personenbezogene Daten ungewollt abgefangen werden.

• Kontaktdaten der Benutzer

E-Mail-Adressen werden zur Autorisierung in den Webportalen von Kaspersky Lab eingesetzt (My Kaspersky, Company Account, Kaspersky Endpoint Security Cloud usw.), über die Benutzer ihren Schutz remote verwalten können. Zudem werden E-Mail-Adressen zum Senden von Sicherheitsmeldungen (z. B. wichtige Warnmeldungen) an Benutzer von Kaspersky Lab-Produkten genutzt. Die Benutzer können wahlweise den Namen (oder Nickname) angeben, mit dem sie im My Kaspersky-Portal und in E-Mails angesprochen werden möchten. Kontaktdaten werden von Benutzern nach eigenem Ermessen zur Verfügung gestellt.

• Dump- und Protokolldateien

Durch Aktivieren eines bestimmten Kontrollkästchens in den Produkteinstellungen können die Benutzer außerdem Fehlermeldungen an Kaspersky Lab-Server senden. Diese Informationen tragen (1) zur Analyse von Fehlern, die beim Produkt aufgetreten sind, sowie zur entsprechenden Änderung des Produkts bei, damit es in Zukunft effektiver funktioniert, sowie (2) zur Prävention und Untersuchung von Informationssicherheitsvorfällen.

• Inhalt Ihrer E-Mails

Während Sie die Anti-Spam-Funktion nutzen, erhalten wir möglicherweise Informationen zu E-Mails und analysieren diese. Dazu gehören Inhalt und Absender, damit wir Sie vor Spam und Betrug schützen können. Diese Funktion soll die Benutzer vor unerwünschten E-Mails oder Spam schützen. Die Anti-Spam-Funktion analysiert Informationen in E-Mails, die von Ihnen als Spam gemeldet oder von der Software fälschlicherweise als Spam erkannt wurden.

• Daten zu gestohlenen Geräten

Die Diebstahlschutzfunktion verfügt über bestimmte Remotezugriffs- und -steuerungsfunktionen, die dem Schutz von Daten auf Ihrem Mobiltelefon bei Diebstahl dienen und Ihnen die Möglichkeit geben, Informationen zum Aufenthaltsort des gestohlenen Geräts zu erhalten. Der Diebstahlschutz muss Daten über Ihr Telefon und genehmigte Benutzer speichern, damit diese Funktionen wirksam sind.

• Daten zur Kindersicherungsfunktion

Wenn ein Elternteil oder ein Erziehungsberechtigter eine Kindersicherungsfunktion wie Kaspersky Safe Kids nutzen möchte, kann diese Person Informationen über das Gerät des Kindes sowie über den Aufenthaltsort des Kindes erhalten. Darüber hinaus kann der Elternteil bzw. Erziehungsberechtigte Parameter konfigurieren, um bestimmte Websites zu sperren oder zuzulassen und/oder die Ausführung bestimmter Anwendungen auf dem Gerät des Kindes zuzulassen bzw. zu verhindern. Über den Rahmen dieser Funktion hinaus werden von Kaspersky Lab keine weiteren Daten von Kindern gesammelt.

KASPERSKY LAB VERARBEITET PERSONENBEZOGENE DATEN NUR FÜR BESTIMMTE, VORAB FESTGELEGTE ZWECKE, DIE IN BEZUG AUF DAS ANWENDBARE RECHT RECHTMÄSSIG UND FÜR DIE GESCHÄFTSTÄTIGKEIT VON KASPERSKY LAB RELEVANT SIND.

• Zur Gewährleistung der Erfüllung eines Vertrags mit Benutzern und der erforderlichen Leistung von Produkten und Diensten für Kunden.

• Zum Schutze des Benutzers vor bekannten Gefahren im Bereich Informationssicherheit.

• Zur Verifizierung der Rechtmäßigkeit der Lizenz.

• Zur Steigerung der Wirksamkeit des Schutzes Ihres Computers, insbesondere für eine schnellere Reaktion auf neue Gefahren für die Informations- und Netzwerksicherheit, zur Steigerung der Wirksamkeit der Leistung der Softwareschutzkomponente und zur Verringerung von möglichen falschpositiven Ergebnissen.

• Zur Optimierung der Benutzerinteraktion und des Benutzererlebnisses mit unseren Produkten und Diensten, insbesondere Änderungen an den Benutzeroberflächen und Bereitstellung gewünschter Inhalte und Werbung für Marketingzwecke.

• Zur Bereitstellung von technischem Support für Produkte und Dienste an Kunden und zur Qualitätsoptimierung von Produkten und Diensten.

Kaspersky Lab bewahrt personenbezogene Daten so lange wie für die Erfüllung des Zwecks, für den die Daten in Übereinstimmung mit den in den Verträgen genannten Zielen (KSN-Erklärungen, EULAs, Einwilligungen) verarbeitet werden, oder wie für die Einhaltung der geltenden gesetzlichen Anforderungen notwendig auf.

EINSCHRÄNKUNG ODER BESCHRÄNKUNG DER DATENVERARBEITUNG

WENN SIE SICH DAGEGEN ENTSCHEIDEN, DIE FÜR DIE FUNKTIONSWEISE EINES PRODUKTS ODER EINER FUNKTION NOTWENDIGEN DATEN ZUR VERFÜGUNG ZU STELLEN, KÖNNEN SIE DIESES PRODUKT BZW. DIESE FUNKTION MÖGLICHERWEISE NICHT NUTZEN. DIESE OBLIGATORISCHEN DATEN WERDEN IM ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG AUFGEFÜHRT. DIE ERKLÄRUNG ZU KASPERSKY SECURITY NETWORK ODER DIE MARKETINGERKLÄRUNG ENTHÄLT EINE LISTE MIT DATEN, DIE BENUTZER UNS JEDERZEIT WAHLWEISE ZUR VERFÜGUNG STELLEN KÖNNEN, INDEM SIE DAS ENTSPRECHENDE KONTROLLKÄSTCHEN IN DEN PRODUKTEINSTELLUNGEN AKTIVIEREN (DIESE ENTSCHEIDUNG KÖNNEN SIE JEDERZEIT RÜCKGÄNGIG MACHEN).

Daten, die wir nicht verarbeiten:

Durch seine Produkte und Dienste werden von Kaspersky Lab niemals „sensible“ personenbezogene Daten wie Daten zu Religion, politischen Ansichten, sexuellen Präferenzen oder Gesundheit oder sonstige Kategorien personenbezogener Daten verarbeitet. Weder möchten wir solche Daten erhalten noch werden wir diese von Ihnen anfordern.

Produkte von Kaspersky Lab müssen von einem Erwachsenen installiert und verwendet werden. Es ist zulässig, dass Kinder das Gerät nutzen, auf dem das Produkt von Kaspersky Lab installiert wurde, jedoch nur mit Erlaubnis der Eltern oder Erziehungsberechtigten. Mit Ausnahme von „Daten zur Kindersicherungsfunktion“ haben wir nicht die Absicht, personenbezogene Daten von Kindern zu verarbeiten. Ebenso wenig möchten wir derartige personenbezogene Daten von Kindern erhalten.

Ort der Datenverarbeitung und Art der Weitergabe

Die personenbezogenen Daten, die Kaspersky Lab von Benutzern erhält, können in den folgenden Ländern verarbeitet werden, darunter Länder außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR):

Innerhalb der EU oder des EWR:

• Deutschland

• Niederlande

• Frankreich

• United Kingdom

• Schweiz

Außerhalb der EU oder des EWR:

• Kanada

• Singapur 

• Russland

• Japan

• USA

• Mexiko

• China

• Aserbaidschan

Gemäß unserer allgemeinen Geschäftspraktiken werden die Daten, die wir von Benutzern in der EU erhalten, auf Servern verarbeitet, die sich in der EU und in Russland befinden.

Die personenbezogenen Daten können in Ländern außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) verarbeitet werden, wobei die Europäische Kommission für einige dieser Länder noch kein angemessenes Datenschutzniveau festgestellt hat. Sie können außerdem von Mitarbeitern verarbeitet werden, die außerhalb der EU oder des EWR für uns oder einen unserer Lieferanten arbeiten.

Bei jeglicher Verarbeitung von Daten wenden wir die höchsten Datenschutzstandards an und ergreifen eine Vielzahl rechtlicher Maßnahmen, um Benutzerdaten zu schützen, Sicherheit und Geheimhaltung zu gewährleisten sowie sicherzustellen, dass die Rechte der Benutzer eingehalten werden. Wenn Sie mehr über die Beschlüsse der Europäischen Kommission zur Angemessenheit des Schutzes von personenbezogenen Daten in den Ländern erfahren möchten, in denen Kaspersky Lab Daten verarbeitet, besuchen Sie bitte die folgende Website: ec.europa.eu/justice/data-protection/international-transfers/adequacy/index_en.htm.

Wir geben Daten niemals an staatliche Organisationen oder Dritte weiter und gewähren diesen auch keinen Zugriff darauf. Wir dürfen die Informationen nur wie folgt offenlegen:

• Innerhalb der Unternehmensgruppe von Kaspersky Lab. Daten können weitergegeben werden.

• Dienstanbieter. Wir sind außerdem berechtigt, Ihre Informationen an Anbieter weiterzugeben, die Dienstleistungen für uns erbringen. Dazu gehören Unternehmen, die Dienstleistungen wie Webanalysen, Datenverarbeitung, Werbung, E-Mail-Verbreitung, Zahlungsverarbeitung, Auftragserfüllung und andere Dienstleistungen erbringen.

Beachten Sie, dass einige unserer Produkte, z. B. Kaspersky Secure Connection, Links zu Produkten Dritter enthalten, deren Datenschutzverfahren den bei Kaspersky Lab angewendeten Verfahren abweichen. Wenn Sie personenbezogene Daten zu diesen Produkten bereitstellen, unterliegen Ihre Daten deren Datenschutzerklärungen.

Ihre Rechte und Optionen

Sie haben bestimmte Rechte hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten. Außerdem bieten wir Ihnen bestimmte Optionen im Hinblick darauf, welche personenbezogenen Daten Sie uns zur Verfügung stellen, wie wir diese Informationen nutzen und wie wir mit Ihnen kommunizieren.

In den meisten Fällen können Sie entscheiden, uns keine personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, wenn Sie Produkte, Dienste und Websites von Kaspersky Lab nutzen. Zudem können Sie davon absehen, uns direkt Informationen zu übermitteln. Wenn Sie allerdings bestimmte personenbezogene Daten auf Aufforderung nicht bereitstellen, können Sie womöglich nicht das gesamte Spektrum der Produkte und Dienste von Kaspersky Lab nutzen, und wir können Ihnen womöglich keine Informationen zu Produkten, Diensten und Aktionen zukommen lassen.

Sie können jederzeit festlegen, dass Sie keine Marketingmitteilungen per E-Mail erhalten, indem Sie in den Marketing-E-Mails, die Sie von uns erhalten, auf den Link zum Abbestellen klicken.

Wenn Ihr Arbeitgeber Ihre personenbezogenen Daten an Kaspersky Lab sendet, haben Sie möglicherweise bestimmte Optionen hinsichtlich der Nutzung oder Offenlegung der Informationen durch Kaspersky Lab. Wenden Sie sich an Ihren Arbeitgeber, um sich nach Ihren Optionen zu erkundigen und diese wahrzunehmen.

Im durch das anwendbare Recht zugelassenen Umfang dürfen Sie Einwilligungen, die Sie uns zuvor gegeben haben, widerrufen oder der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit aus rechtmäßigen Gründen widersprechen. Wir werden Ihren Wünschen in Zukunft nachkommen. Unter gewissen Umständen kann der Widerruf Ihrer Einwilligung zur Nutzung oder Offenlegung Ihrer persönlichen Daten durch Kaspersky Lab zur Folge haben, dass Sie bestimmte Produkte oder Leistungen von Kaspersky Lab nicht länger nutzen können.

Nach Maßgabe des anwendbaren Rechts haben Sie gegebenenfalls das Recht: eine Bestätigung zu erhalten, die belegt, dass wir Ihre personenbezogenen Daten verwahren, Informationen bezüglich Ihrer personenbezogenen Daten zu erhalten und Zugriff darauf anzufordern, Kopien zu Ihren personenbezogenen Daten zu erhalten, unzutreffende Angaben in Ihren persönlichen Angaben zu aktualisieren bzw. zu korrigieren, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten abzulehnen und die Informationen falls erforderlich blockieren, anonymisieren oder löschen zu lassen. Das Recht auf Zugang zu persönlichen Daten kann aufgrund örtlicher Gesetzgebung unter bestimmten Umständen eingeschränkt sein. Kontakten Sie uns bitte gemäß der unten beschriebenen Daten, wenn Sie von diesen Rechten Gebrauch machen möchten.

Wenn Sie uns Informationen oder Materialien zu einer weiteren Person zur Verfügung gestellt haben, sollten Sie sicherstellen, dass diese Handlung und die weitere Verwendung unsererseits (wie Ihnen gegenüber bereits erläutert) im Einklang mit dem anwendbaren Recht erfolgt. So sollten Sie die betroffene Person beispielsweise angemessen darüber informieren, dass ihre persönlichen Daten verarbeitet werden und ihre Einwilligung einholen, sofern dies nach anwendbarem Recht erforderlich ist.

Sollten wir Ihre Erwartungen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten nicht erfüllen oder Sie möchten eine Beschwerde zu unserer Vorgehensweise im Bereich Datenschutz einreichen, lassen Sie uns dies bitte wissen, da wir uns so um das Anliegen kümmern können. Nutzen Sie die Kontaktdaten im untenstehenden Abschnitt „Kontaktieren Sie uns“, um sich mit uns in Verbindung zu setzen. Beschreiben Sie das Anliegen bitte im Detail, damit wir Ihre Anfrage so schnell wie möglich bearbeiten können. Wir bemühen uns, sämtliche Beschwerden in einem angemessenen Zeitraum zu bearbeiten und zu beantworten.

Datenschutzrichtlinien

Persönliche Daten werden bei Kaspersky Lab gemäß der folgenden Richtlinien verarbeitet:

Zustimmung und Wahlmöglichkeit

• Der Nutzer hat stets die Wahl, ob er der Verarbeitung seiner persönlichen Daten zustimmt, außer wenn der Nutzer seine Zustimmung nicht frei verweigern kann oder wenn das anwendbare Recht die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ohne Einwilligung der natürlichen Person ausdrücklich genehmigt. Der Nutzer muss seine Einwilligung willentlich, konkret und auf objektiver Basis abgeben;

• Nutzer werden vor Abgabe Ihrer Einwilligung über ihre Rechte unter dem jeweiligen Beteiligungs- und Zugangsprinzip informiert;

• Nutzer erhalten vor Abgabe Ihrer Einwilligung Informationen, die nach dem Grundsatz der Offenheit, Transparenz und Benachrichtigung zur Verfügung gestellt werden; und

• Nutzern werden die Folgen Ihrer erteilten oder verweigerten Zustimmung erläutert.

Rechtmäßigkeit und Zweckbindung

• Die Zusicherung, dass der Zweck bzw. die Zwecke mit anwendbarem Recht in Einklang und rechtlich zulässig sind;

• Der Nutzer wird über den Zweck bzw. die Zwecke in Kenntnis gesetzt, bevor die Information zum ersten Mal für einen neuen Zweck verwendet wird;

• Für diese Beschreibung wird eine Sprache verwendet, die klar verständlich ist und an die Umstände entsprechend angepasst wird;

Einschränkung der Datenverarbeitung

• Das Speichern personenbezogener Daten wird auf den nach anwendbarem Recht zulässigen Rahmen beschränkt und ist zur Erfüllung des festgelegten Zwecks bzw. der Zwecke notwendig.

• Das Löschen und Beseitigen von personenbezogenen Daten nach Ablauf der Umsetzungsfrist zur Verarbeitung von Daten oder zu einem beliebigen Zeitpunkt unterliegt keinen rechtlichen Bestimmungen, nach denen die personenbezogenen Daten weiterhin verwahrt werden müssten.

Nutzungs-, Einbehaltungs- und Offenlegungseinschränkungen

• Die Nutzung, Einbehaltung und Offenlegung von persönlichen Daten werden auf den Rahmen eingeschränkt, in dem die Erfüllung von festgelegten, eindeutigen und rechtmäßigen Zwecken erforderlich ist.

• Die Verwendung von personenbezogenen Daten für die von Kaspersky Lab vor Erhalt der Daten festgelegten Zwecke unterliegt Einschränkungen, sofern nach anwendbarem Recht nicht ausdrücklich ein anderer Zweck vorliegt.

• Persönliche Daten werden nur einbehalten, solange dies für die Erfüllung der festgelegten Zwecke erforderlich ist und sie anschließend auf sichere Weise beseitigt oder anonymisiert werden; und

• Sämtliche personenbezogenen Daten werden gesperrt (d.h. die personenbezogenen Daten werden archiviert, gesichert und sind von der Weiterverarbeitung ausgenommen), sobald und solange die Erfüllungsfrist der festgelegten Zwecke verstrichen ist, die Einbehaltung der Informationen jedoch nach anwendbarem Recht erforderlich ist.

Präzision und Qualität

• Es wird gewährleistet, dass die verwendeten personenbezogenen Daten akkurat, vollständig, aktuell (sofern nicht ausdrücklich festgelegt wurde, dass veraltete Daten verwendet werden können) und dem Zweck der Verwendung angemessen und relevant sind;

• Es wird gewährleistet, dass die personenbezogenen Daten zuverlässig sind, die vor der Verarbeitung nicht von einem Nutzer selbst sondern von Dritten zur Verfügung gestellt werden;

• Die Gültigkeit und Korrektheit der Angaben eines Nutzers werden vor den Änderungen seiner persönlichen Daten anhand angemessener Mittel verifiziert (um zu gewährleisten, dass die Änderungen ordnungsgemäß genehmigt werden), soweit dies erforderlich ist;

• Es werden Abläufe zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten festgelegt, damit Präzision und Qualität gewährleistet werden können; und

• Es werden Kontrollmechanismen ermittelt, um die Verarbeitung von personenbezogenen Daten regelmäßig auf Präzision und Qualität zu überprüfen.

Offenheit, Transparenz und Benachrichtigung

• Der Nutzer erhält klar verständliche und leicht zugängliche Informationen zu den Richtlinien von Kaspersky Lab;

• Es werden Vorgehensweisen und Methoden zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten ermittelt;

• Dazu gehören Mitteilungen zu der Tatsache, dass personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Zweck dieses Vorgehens, die Arten der betroffenen Datenschutzparteien denen gegenüber die persönlichen Daten offengelegt werden könnten und die Identität der Rechtseinheit, die das oben Genannte und die Kontaktaufnahme bestimmt;

• Es werden die Optionen und Mittel offengelegt, die der Nutzer von Kaspersky Lab erhält, um die Verarbeitung der Informationen einzuschränken, auf Informationen zuzugreifen, sie zu korrigieren und zu entfernen.

• Wesentliche Änderungen der Vorgehensweise zur Verarbeitung von persönlichen Daten werden dem Nutzer mitgeteilt.

Individuelle Teilnahme und Zugang

• Der Nutzer erhält die Möglichkeit, uns zu kontaktieren (mittel der Kontaktdetails im Abschnitt „Kontaktieren Sie uns“) und seine persönlichen Daten zu überprüfen, vorausgesetzt seine Identität wird vorab mit einer gewissen Sicherheit verifiziert und dieser Zugang ist nach anwendbarem Recht zulässig;

• Der Nutzer hat die Möglichkeit (mittels der Kontaktdetails im Abschnitt „Kontaktieren Sie uns“ oder über das Interface zu unseren Produkten und Leistungen), die Richtigkeit und Vollständigkeit seiner persönlichen Daten in Frage zu stellen und seine Daten ergänzen, korrigieren oder je nach vorliegendem Kontext entfernen zu lassen;

• Sämtliche Ergänzungen, Korrekturen oder das Entfernen personenbezogener Daten werden den Stellen, die diese personenbezogenen Informationen verarbeiten, sowie Parteien, denen gegenüber die persönlichen Informationen offengelegt wurden, im möglichen Rahmen mitgeteilt; und

• Es werden Vorgehensweisen ermittelt, um dem Nutzer die Möglichkeit einzuräumen, diese Rechte auf unkomplizierte, schnelle und wirksame Weise auszuüben, ohne dass unnötiger Verzug oder übermäßige Kosten entstehen.

Informationssicherheit: Wie wir Ihre Privatsphäre schützen

Informationssicherheit ist das Kerngeschäft von Kaspersky Lab. Sämtliche Daten und Informationen, die wir von Ihnen erhalten, gelten von vornherein als vertraulich. Es werden daher stets angemessene, geeignete technische und organisatorsiche Maßnahmen zur Datensicherheit von Kaspersky Lab angewendet, um personenbezogene Daten zu schützen. Dabei werden die konkreten Risiken beachtet, die durch die Verarbeitung von personenbezogenen Daten bestehen, sowie die neuesten Sicherheitsstandards und -methoden. Damit unter anderem das richtige Maß an Sicherheit ermittelt und erreicht werden kann, werden bei Kaspersky Lab Verarbeitungssysteme mit persönlichen Daten klassifiziert und kaskadierende Sets an Schutzmaßnahmen implementiert.

Es werden ebenso physische, elektronische und methodische Sicherheitsmaßnahmen erhalten, um die Informationen vor Verlust, Zweckentfremdung, Schaden bzw. Modifikationen, unbefugtem Zugriff oder Offenlegung zu bewahren. Andere Kernfunktionen unseres Informationssicherheitsprogramms umfassen die folgenden Aspekte:

• Die Abteilung für Informationssicherheit, in der unser Informationssicherheitsprogramm implementiert und überwacht wird;

• Im Verlauf der Verarbeitung im Verarbeitungssystem werden bei Kaspersky Lab Sicherheitsrisiken im Hinblick auf personenbezogene Daten ermittelt;

• Es werden angemessene Tools für die Informationssicherheit angewendet;

• Vor der Anweisung von Verarbeitungssystemen wird die Leistung von angewendeten Sicherheitsmaßnahmen für personenbezogene Daten bewertet;

• Es werden Kontrollen implementiert, um den Zugang zu verschiedenen Leistungen oder Websites zu identifizieren, authentifizieren und autorisieren;

• Es werden Fakten rund um unbefugten Zugang zu persönlichen Daten ermittelt und entsprechende Maßnahmen ergriffen;

• Es werden persönliche Daten wiederhergestellt, die modifiziert oder zerstört wurden;

• Es werden Zugangsregeln hinsichtlich persönlicher Daten ermittelt, die bei Kaspersky Lab mittels Verarbeitungssystemen verarbeitet werden, und sämtliche Handlungen mit personenbezogenen Daten in diesen Systemen werden aufgezeichnet bzw. Kaspersky Lab übernimmt dafür die Verantwortung;

• Es wird eine Verschlüsselungsfunktion zwischen unseren Kunden und unseren Servern eingerichtet (sowie zwischen unseren verschiedenen Datenzentren);

• Wir beschränken den Zugang unserer Mitarbeiter und Auftragnehmer, die zur Verarbeitung von Informationen in unserem Auftrag Kenntnis davon haben müssen und für die eine strenge vertragliche Geheimhaltungspflicht besteht, auf persönliche Informationen. Sollten sie diesen Pflichten nicht nachkommen, wird gegebenenfalls ein Disziplinarverfahren eingeleitet oder ihr Vertrag wird beendet.

• Die Systeminfrastruktur wird überwacht, damit Schwachstellen und potenzielle Eingriffe erkannt werden können;

• Es werden Überwachungsmaßnahmen getroffen, um die Sicherheit der persönlichen Daten zu gewährleisten;

• Das Personal bei Kaspersky Lab erhält relevante Schulungen und unsere Sicherheitsmethoden werden angesichts neuer Risiken und Entwicklungen hinsichtlich der Technologie regelmäßig aktualisiert.

Kontaktieren Sie uns

Falls Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Datenschutzrichtlinie oder der Datenschutzmaßnahmen bei Kaspersky Lab haben oder falls Sie Informationen oder uns mitgeteilte Präferenzen aktualisieren oder entfernen lassen möchten, gehen Sie bitte auf https://www.kaspersky.com/global-privacy-policy, kontaktieren Sie uns elektronisch über: https://support.kaspersky.com/de/privacy oder senden Sie einen Brief an das Datenschutzbüro von Kaspersky Lab: AO Kaspersky Lab, Bldg. 3, 39A, Leningradskoe Shosse, Moskau, 125212, Russische Föderation.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Feedback zur Website

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie benötigte Informationen auf der Website nicht gefunden haben, oder geben Sie ein Feedback zur Website, damit wir sie verbessern.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Kaspersky Lab schätzt Ihre Meinung. 

Ihr Feedback zählt!

 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir können Sie weder per Telefon noch per E-Mail kontaktieren. Um den Support zu kontaktieren, melden Sie sich in Ihrem Benutzerkonto an.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK