Problem der Kompatibilität von Kaspersky Safe Kids mit Yandex.Browser

 

Kaspersky Safe Kids

 
 
 

Problem der Kompatibilität von Kaspersky Safe Kids mit Yandex.Browser

Zurück zu "Windows"
Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2021 Artikel ID: 14486
 
 

Wechseln Sie auf die Premiumversion von Kaspersky Safe Kids

Erweiterte Funktionen der Premiumversion: Ortung des Geräts Ihres Kindes, Kontrolle über den Ladestatus der Batterie, Anfragenverlauf in YouTube, Möglichkeit zur Anpassung eines Zeitplans für die Gerätenutzung.

 
 
 

Problem

Wenn Kaspersky Safe Kids zusammen mit Yandex.Browser verwendet wird, kann die Meldung „Die Verbindung ist möglicherweise unsicher“ beim Aufrufen der Website einer Bank oder eines Zahlungssystems auftauchen. Dies wird dadurch verursacht, dass Yandex.Browser den geschützten Modus zum Aufrufen von Websites von Banken und Zahlungssystemen verwendet. Dieser Modus erkennt die Zertifikate von Kaspersky Safe Kids als nicht vertrauenswürdig. Aus diesem Grund ist der Start von Yandex.Browser auf dem Gerät des Kindes standardmäßig verboten.

Lösung

  1. Wenn Sie dem Kind die Nutzung des Yandex.Browser auf seinem Gerät erlauben möchten, erlauben Sie den Start von Yandex.Browser manuell via My Kaspersky. Die Anleitung ist in der Dokumentation.
  2. Wenn die Meldung „Die Verbindung ist möglicherweise unsicher“ angezeigt wird, gehen Sie wie folgt vor:
    • Um die Website nur einmal aufzurufen, klicken Sie auf Zur Website (unsicher). Beim nächsten Aufrufen dieser Website wird die Meldung erneut angezeigt.
    • Um die Meldung über nicht vertrauenswürdige Zertifikate in Yandex.Browser loszuwerden, deaktivieren Sie den geschützten Modus. Die Anleitung ist auf der Website Yandex Support.

    • Die Deaktivierung des des geschützten Modus beeinträchtigt den Schutz Ihrer Daten in Yandex.Browser.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 
 
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK