Kaufversion von Kaspersky Anti Targeted Attack Platform 3.5

 

Kaspersky Anti Targeted Attack (KATA) Platform

 
 
 

Kaufversion von Kaspersky Anti Targeted Attack Platform 3.5

Zurück zur Wissensdatenbank
Zuletzt aktualisiert: 5. Juni 2019 Artikel ID: 15040
 
 
 
 

Die Kaufversion von Kaspersky Anti Targeted Attack Platform 3.5 wurde am 26. Oktober 2019 veröffentlicht.

Kaspersky Anti Targeted Attack Platform ist eine Lösung für den Schutz der IT-Infrastruktur des Unternehmens und zur Erkennung von Bedrohungen.

Kaspersky Anti Targeted Attack Platform enthält folgende Komponenten:

  • Sensor. Diese Komponente empfängt Daten. Als Sensor kann ein Server oder eine virtuelle Maschine mit dem Programm Kaspersky Secure Mail Gateway, das den E-Mail-Datenverkehr untersucht und das Senden von Nachrichten blockieren kann, verwendet werden.
  • Central Node. Diese Komponente untersucht Daten, Verhaltensweise von Objekten und zeigt Untersuchungsergebnisse in der Benutzeroberfläche des Programms an.
  • Sandbox. Diese Komponente startet virtuelle Images von Betriebssystemen: Windows XP (32 Bit) Service Pack 3, Windows 7 (64 Bit) und Windows 10 (64 Bit). Sie führt Dateien in diesen Betriebssystemen aus und überwacht die Verhaltensweise von Dateien in jedem Betriebssystem, um schädliche Aktivitäten, Anzeichen von gezielten Angriffen und des Eindringens in die IT-Infrastruktur des Unternehmens zu erkennen.
  • Endpoint Sensors. Diese Komponente wird auf einzelnen Client-Computern unter Verwaltung von Betriebssystemen Microsoft Windows installiert. Sie überwacht Prozesse auf diesen Computern, offene Ports und änderbare Dateien. Sie können die Komponente Endpoint Sensors enthalten, die in Kaspersky Endpoint Security für Windows enthalten ist.
 
 
 
 
 

Neuerungen

 
 
 
 
 

Installation

 
 
 
 
 

Erste Schritte

 
 
 
 
 

Beschränkungen

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK