Starten von Kaspersky Rescue Disk 18 ohne Verwendung lokaler Datenträger

 

Kaspersky Rescue Disk 18

 
 
 
 

Starten von Kaspersky Rescue Disk 18 ohne Verwendung lokaler Datenträger

Zurück zu "Allgemeine Infos"
Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2020 Artikel ID: 15271
 
 
 
 

Kaspersky Rescue Disk unterstützt die Ausführung über das Netzwerk PXE (Preboot Execution Environment) ohne Verwendung lokaler Datenträger: Festplatten oder USB-Datenträger.

So starten Sie Kaspersky Rescue Disk über das Netzwerk:

  1. Laden Sie das Image von Kaspersky Rescue Disk herunter .
  2. Erstellen Sie den Ordner /pxeboot/krd auf dem Server und entpacken Sie das heruntergeladene Abbild krd.iso in diesen Ordner.
  3. Richten Sie den DHCP- und TFTP-Server ein.
    Beispiel für die Einrichtung des DHCP- und TFTP-Servers für die Verwendung von PXE über dnsmasq in der Datei /etc/dnsmasq.conf:
#port=0
#DNS on/off
log-dhcp
dhcp-range=192.168.85.0,192.168.85.150,255.255.255.0,12h
dhcp-option=option:router,192.168.85.1
enable-tftp
tftp-root=/pxeboot
  1. Richten Sie den NFS- oder den HTTP-Server ein.
    Beispiel für die Einrichtung des NFS-Servers für die Verwendung von PXE über nfs-kernel-server in der Datei /etc/exports:
/pxeboot/
192.168.85.1/255.255.255.0(rw,no_subtree_check,all_squash,insecure,anonuid=1000,anongid=1000)
  1. Starten Sie Kaspersky Rescue Disk mithilfe eines der folgenden Boot-Programms:

Kaspersky Rescue Disk wird gestartet.

Wir empfehlen das Boot-Programm GRUB zu verwenden, das in Kaspersky Rescue Disk enthalten ist. Andere Boot-Programme muss man selbstständig installieren und konfigurieren.

 
 
 
 
 

So starten Sie Kaspersky Rescue Disk über GRUB

 
 
 
 
 

So starten Sie Kaspersky Rescue Disk über SYSLINUX

 
 
 
 
 

So starten Sie Kaspersky Rescue Disk über iPXE

 
 
 
 
 

Einschränkungen des PXE-gestützten Starts von Kaspersky Rescue Disk

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK