Kommerzielles Release von Kaspersky Endpoint Security 11 für Linux (Version 11.0.0.2706)

 

Kaspersky Endpoint Security 11 für Linux

 
 
 

Kommerzielles Release von Kaspersky Endpoint Security 11 für Linux (Version 11.0.0.2706)

Zurück zu "Versionshinweise"
Zuletzt aktualisiert: 31. März 2020 Artikel ID: 15381
 
 

Laden Sie die neueste Version des Programms herunter

Klicken Sie auf Herunterladen, um die Seite mit dem Installationspaket der neuesten Version von Kaspersky Endpoint Security 11 für Linux zu öffnen.

 
 
 

Kaspersky Endpoint Security 11 für Linux wurde am 16. Januar 2020 veröffentlicht. Die vollständige Versionsnummer ist 11.0.0.2706.

Kaspersky Endpoint Security 11 für Linux schützt Dateiserver und Arbeitsstation unter Verwaltung von Linux-Betriebssystemen vor Viren.

Kaspersky Endpoint Security 11 für Linux kann Folgendes:

  • Ermöglicht den Echtzeitschutz des Dateisystems vor einem schädlichem Code: Abfangen des Dateizugriffs, Analysieren von Dateien, Behandeln oder Löschen infizierter Objekte;
  • Mit dem Programm können Sie Objekte bei Bedarf scannen: In bestimmten Scanbereichen nach infizierten und möglicherweise infizierten Dateien suchen, diese analysieren, infizierte Objekte behandeln oder löschen;
  • Das Programm ermöglicht Ihnen, Kopien von infizierten Objekten im Speicher vor der Behandlung und Löschung zu erstellen, um möglicherweise Objekte wiederherzustellen, die von informativem Wert sind;
  • Mit dem Programm können Sie Antiviren-Datenbanken aktualisieren: Die Update-Server von Kaspersky oder der Administrationsserver von Kaspersky Security Center dienen als Ressourcen für die Aktualisierung der Antiviren-Datenbanken. Es besteht auch die Möglichkeit, Kaspersky Endpoint Security 11 für Linux so zu konfigurieren, dass Datenbanken aus einem lokalen Verzeichnis aktualisiert werden;
  • Integrität ausgewählter Dateien und Erhalt von Benachrichtigungen über Änderungen überwachen. Die Aufgabe zur Überwachung der Dateiintegrität (System_Integrity_Monitoring) kann im Echtzeit-Überwachungsmodus im Modus der Untersuchung auf Befehl ausgeführt werden;
  • Betriebssystem-Firewall verwalten und eine geänderte Gruppe von Firewall-Regeln bei Bedarf wiederherstellen;
  • Dateien in lokalen Verzeichnissen mit Netzwerkzugriff per SMB/NFS-Protokoll vor Ransomware schützen;
  • Benutzern ohne Root-Berechtigung kann gestattet werden, grundlegende Anwendungsfunktionen mithilfe der lokalisierten grafischen Benutzeroberfläche (GUI) zu verwalten;
  • Programm per Fernzugriff mittels des Hilfsprogramms über die Eingabeaufforderung oder mithilfe von Kaspersky Security Center und Kaspersky Security Center 12 Web Console verwalten. 
 
 
 
 
 

Neuerungen

 
 
 
 
 

Installation

 
 
 
 
 

Bekannte Probleme und Lösungen

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 
 
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK