Warum ist die Anzahl der Bedrohungssignaturen nach dem Update der Antiviren-Datenbanken gesunken?

 

Kaspersky Anti-Virus 8.0 für Linux File Server

 
 
 

Warum ist die Anzahl der Bedrohungssignaturen nach dem Update der Antiviren-Datenbanken gesunken?

Zurück zu "Allgemeine Infos"
Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2012 Artikel ID: 4406
 
 
 
 
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf Kaspersky Anti-Virus 8.0 für Linux File Server.

Nach einem Update der Antiviren-Datenbanken (Bedrohungssignaturen) können Sie in der Programmoberfläche von Kaspersky Anti-Virus 8.0 für Linux File Server feststellen, dass sich die Anzahl der von Ihren Programmen verwendeten Einträge in den Datenbanken (Signaturen) reduziert hat. Diese Reduzierung der Anzahl der bekannten Bedrohungen ist mit der Optimierung der Antiviren-Datenbanken (Bedrohungssignaturen) verbunden, an der die Virenanalytiker von Kaspersky Lab ständig arbeiten. 

Deren oberstes Ziel besteht darin, die Qualität der Antiviren-Datenbanken von Kaspersky-Lab (Bedrohungssignaturen) zu verbessern und gleichzeitig die Datenbankgröße zu reduzieren. Durch diese regelmäßigen Aktualisierungen kann die Anzahl der Einträge schwanken. Deshalb empfehlen die Spezialisten von Kaspersky Lab, auf den Zustand der Antiviren-Datenbanken (Bedrohungssignaturen) zu achten und sie regelmäßig zu aktualisieren.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK