Was ist die Firewall der Kaspersky Internet Security 2013

 

Kaspersky Internet Security 2013

 
 
 

Was ist die Firewall der Kaspersky Internet Security 2013

Zurück zu "Allgemeine Infos"
2012 Dez 07 Artikel ID: 8051
 
 
 
 
 

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Kaspersky Internet Security


Inhalt:

Was ist die Firewall

Computer, die mit dem Internet verbunden sind, sind nicht nur Vireninfektionen ausgesetzt, sondern können auch das Ziel anderer Arten von Angriffen sein, die Vorteil aus den Schwachstellen von Betriebssystem und Software ziehen. 

Kaspersky Internet Security umfasst die Komponente Firewall, die für Sicherheit in lokalen Netzwerken und im Internet sorgt. Firewall wendet Regeln auf alle Netzwerkverbindungen an. Auf Grundlage von Regeln wird eine Verbindung von Firewall zugelassen oder blockiert.

Der Schutz gegen verschiedene Angriffsarten erfolgt auf zwei Ebenen: der Netzwerk- und der Programmebene.

Zum Inhaltsverzeichnis ^

Netzwerkschutz

Der Netzwerkschutz wird durch globale Regeln für Netzwerkpakete ermöglicht, die folgende Parameter analysieren:

  • Richtung der Paketübertragung
  • Protokoll, das zur Paketübertragung verwendet wird
  • Ausgangs- oder Zielport des Pakets

Zum Inhaltsverzeichnis ^

Programmschutz

Beim Programmschutz kommen Regeln zum Einsatz, die den auf einem Computer installierten Programmen die Nutzung bestimmter Netzwerkressourcen erlauben oder verbieten. Für den Programmschutz werden die gleichen Parameter analysiert wie für den Netzwerkschutz. Beim Programmschutz werden jedoch nicht nur die Merkmale des Netzwerkpakets berücksichtigt, sondern auch diejenigen des Programms, das zur Versendung bzw. zum Empfang des Pakets verwendet wird. Programmregeln ermöglichen die Konfiguration spezifischer Einstellungen, die beispielsweise eine bestimmte Verbindungsart für einige Programme zulassen, für andere Programme jedoch nicht. 

Zum Inhaltsverzeichnis ^

Arten von Firewall-Regeln

Basierend auf den beiden Schutzarten von Firewall gibt es zwei Arten von Regeln: 

  • Paketregeln – Diese Regeln werden verwendet, um allgemeine Einschränkungen für die Netzwerkaktivität zu definieren, unabhängig von den installierten Programmen. Beispiel: Mit einer Paketregel, die eingehende Verbindungen auf Port 21 blockiert, kann kein Programm, das diesen Port verwendet (beispielsweise ein FTP-Server), von außen erreicht werden. 
  • Programmregeln – Diese Regeln werden verwendet, um Einschränkungen für die Netzwerkaktivität bestimmter Programme zu definieren. Beispiel: Wenn Verbindungen über Port 80 für jedes Programm blockiert werden, kann eine Regel erstellt werden, die Verbindungen über diesen Port nur für Firefox zulässt. 

Paketregeln und Programmregeln können Aktionen zulassen oder blockieren. 

Um die Konfiguration und Anwendung von Regeln in Kaspersky Internet Security zu vereinfachen, wird das gesamte Netzwerk in Sicherheitsbereiche aufgeteilt, die oft den Subnetzen entsprechen, mit denen der Computer verbunden ist. Jedem Bereich kann ein Status zugewiesen werden: Vertrauenswürdig, Lokales Netzwerk oder Öffentliches Netzwerk. Auf dieser Grundlage werden die Richtlinien zur Anwendung von Regeln und Überwachung der Aktivität in den einzelnen Bereichen definiert.

Zum Inhaltsverzeichnis ^

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK