Kaufversion von Kaspersky Security 8.0 für Microsoft Exchange Server Maintenance Pack 1 Critical Fix 1 (Version 8.2.124.0)
Wir verwenden Cookies, damit Ihr Erlebnis auf unseren Webseiten noch besser wird. Durch die Nutzung und Navigation dieser Webseite akzeptieren Sie dies. Ausführlichere Informationen zur Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie, wenn Sie auf „Weitere Informationen“ klicken.
Akzeptieren und schließen

 

 

Kaspersky Security 8.0 for Microsoft Exchange Server

 
 
 

Kaufversion von Kaspersky Security 8.0 für Microsoft Exchange Server Maintenance Pack 1 Critical Fix 1 (Version 8.2.124.0)

Zurück zu "Versionshinweise"
2018 Apr 23 Artikel ID: 8545
 
 
 
 

Am 11. Mai 2012 veröffentlichte Kaspersky Lab Kaspersky Security 8.0 für Microsoft Exchange Server Maintenance Pack 1 Critical Fix an. Die vollständige Versionsnummer ist 8.2.124.0.

Veränderungen zur vorherigen Version 8.1.560.0:

  • Verbesserte Verarbeitungsgeschwindigkeit bei der Benutzung von Ausschlusslisten mit Benutzeradressen.
  • Bessere KSN-Performance, wenn die Verbindung über einen Proxy-Server hergestellt wird.
  • Behebung von diversen Funktionsstörungen.

Upgrade der Version

Ein Upgrade kann nur von der vorherigen Version 8.1.560.0 (Maintenance Pack 1) erfolgen. Falls von einer älteren Version aus upgradet werden soll, muss diese vorher komplett deinstalliert werden.

Die vorherige Version 8.1.560.0 (Maintenance Pack 1), die auf Servern in einer DAG (Database Availability Group) installiert wurde, kann nicht upgegraded werden. Hier muss die alte Version komplett deinstalliert werden, bevor eine neue installiert werden kann.

 

Einschränkungen

  • Wenn auf einem Server mit installiertem Kaspersky Security 8.0 für Microsoft Exchange Server von Microsoft Exchange Server 2010 SP1 auf SP2 upgedated wird, sollten Sie nach dem erfolgreichem Update die Reparaturfunktion ausführen.
  • Wenn nach der Installation von .Net Framework 3.5 SP1 ein Neustart notwendig ist, sollte dieser erfolgen bevor sie die Administrationskonsole von Kaspersky Security 8.0 für Microsoft Exchange Server verwenden. Es könnten ansonsten Fehler bei der Verwendung der Administrationskonsole auftreten.
  • Der Absender eines schädlichen, Passwort-geschützten oder beschädigten Objekts, das einem öffentlichen Ordner oder in einer geschützten Mailbox eines Anwenders erkannt wird, erhält keine Benachrichtigung, wenn die Absenderadresse nicht zum Unternehmensnetzwerk gehört.
  • Wenn ein Anwender den Standardtext verändert, der von Anti-Spam standardmäßig zum Betreff hinzugefügt wird, kann bei der Untersuchung einer Nachricht der Kopfzeilentext beschädigt werden.

Bekannte Probleme

  • Die Dienste KSN und Enforced Anti-Spam Updates Service können die Autorisierung an einem Proxy-Server, auf dem NTLM deaktiviert wurde nicht durchführen.
  • Die SQL Datenbank, die während der Installation angelegt wurde, kann nicht gelöscht warden, wenn die Installation wegen eines Fehlers rückgängig gemacht wird.
  • Eine Reparatur der Anwendung über die Reparaturfunktion deaktiviert den AV-Schutz für die Mailbox-Rolle. Der Schutz muss manuell aktiviert werden.
  • Werden Active Directory Adressen in die Ausnahmeliste aufgenommen, kann dies in Ausnahmefällen zu inkorrekten SMTP-Adresswerten führen.
 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Feedback zur Website

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie benötigte Informationen auf der Website nicht gefunden haben, oder geben Sie ein Feedback zur Website, damit wir sie verbessern.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Kaspersky Lab schätzt Ihre Meinung. 

Ihr Feedback zählt!

 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir können Sie weder per Telefon noch per E-Mail kontaktieren. Um den Support zu kontaktieren, melden Sie sich in Ihrem Benutzerkonto an.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK