Verschlüsselung in Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows

 

Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows (für Arbeitsstationen und Dateiserver)

 
 
 

Verschlüsselung in Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows

Zurück zu "Verschlüsselung"
2018 Feb 21 Artikel ID: 9382
 
 
 
 

Mithilfe von Kaspersky Endpoint Security 10 für Windows kann man Folgendes verschlüsseln:

  • Dateien auf lokalen Festplattenspeichern
  • Dateien auf Wechselmedien
  • ganze Wechselmedien
  • ganze Festplatten

Dateiverschlüsselung auf lokalen Festplatten des Computers

  1. Der Administrator erstellt in der Richtlinie Listen mit Dateien nach Erweiterung oder nach Gruppen von Erweiterungen und Listen mit Ordnern, die auf den Festplatten der Client-Computern gespeichert werden.
  2. Weiter legt er Regeln fest, gemäß denen das Porgramm die von bestimmten Programm erstellten Dateien verschlüsselt.
  3. Das Programm verschlüsselt und entschlüsselt Dateien nach der Anwendung der Richtlinie.

Verschlüsselung von Daten auf Wechselmedien

  1. In der Richtlinie erstellt der Administrator eine Standardregel für die Verschlüsselung aller Wechselmedien. Die Standardregel hat die niedrigste Priorität.
  2. Der Administrator erstellt eine Regel für einzelne Wechselmedien mit einem angegebenen Gerätemodell.
  3. Der Administrator erstellt eine Regel für einzelne Wechselmedien mit einer angegeben ID. Diese Regel hat die höchste Priorität.
  4. Das Programm verschlüsselt und entschlüsselt Dateien nach der Anwendung der Richtlinie gemäß den Prioritäten.

Programmrechte des Zugriffs auf verschlüsselte Dateien verwalten

Der Administrator passt die Regeln des Zugriffs auf verschlüsselte Dateien für jedes Programm an Der Zugriff kann ausschließlich als Schlüsseltext verweigert oder gewährt werden.

Verschlüsselte Archive erstellen

Der Benutzer kann verschlüsselte Archive erstellen und den Zugriff auf diese mit einem Kennwort schützen.

Festplattenverschlüsselung

  1. Der Administrator erstellt in der Richtlinie eine Standardregel für die Verschlüsselung aller Festplatten.
  2. Der Administrator erstellt eine Liste mit Festplatten, die aus der Verschlüsselung ausgeschlossen werden sollen.
  3. Nach Anwendung der Richtlinie verschlüsselt das Programm Festplatten sektorenweise. Das Programm verschlüsselt alle logischen Festplattenpartitionen.
Mehr Infos über die Festplattenverschlüsselung
 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir nutzen Ihr Feedback, nur um diesen Artikel zu verbessern. Wenn Sie Hilfe für unsere Produkte brauchen, wenden Sie sich an den technischen Support von Kaspersky.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK