Aktive Infektion: Das Programm von Kaspersky Lab konnte nicht installiert werden. Ihr Computer ist möglicherweise infiziert.
Wir verwenden Cookies, damit Ihr Erlebnis auf unseren Webseiten noch besser wird. Durch die Nutzung und Navigation dieser Webseite akzeptieren Sie dies. Ausführlichere Informationen zur Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie, wenn Sie auf „Weitere Informationen“ klicken.
Akzeptieren und schließen

 

 
 

Aktive Infektion: Das Programm von Kaspersky Lab konnte nicht installiert werden. Ihr Computer ist möglicherweise infiziert.

Zurück zu "Installationsfehler"
2018 Sep 06 Artikel ID: 11102
 
 
 
 

Bei der Installation eines Programms von Kaspersky Lab kann ein Fehler auftreten, wenn Malware auf dem Computer vorhanden ist. Diese Malware verhindert die Installation von Antivirenprogrammen.

Nutzen Sie Kaspersky Virus Removal Tool

Nutzen Sie Kaspersky Virus Removal Tool. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Laden Sie Kaspersky Virus Removal Tool herunter.
  2. Nutzen Sie Kaspersky Virus Removal Tool.

Nutzen Sie Kaspersky Rescue Disk

Wenn der Computer mithilfe von Kaspersky Virus Removal Tool nicht desinfiziert werden kann, nutzen Sie das Programm Kaspersky Rescue Disk . Um Kaspersky Rescue Disk zu nutzen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Laden Sie Kaspersky Rescue Disk herunter.
  2. Schreiben Sie Kaspersky Rescue Disk auf eine CD/DVD oder auf einen USB-Datenspeicher und booten Sie davon den Computer.
 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Feedback zur Website

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie benötigte Informationen auf der Website nicht gefunden haben, oder geben Sie ein Feedback zur Website, damit wir sie verbessern.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Kaspersky Lab schätzt Ihre Meinung. 

Ihr Feedback zählt!

 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir können Sie weder per Telefon noch per E-Mail kontaktieren. Um den Support zu kontaktieren, melden Sie sich in Ihrem Benutzerkonto an.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK