Beschreibung der Technologie Protected Process Light (PPL) für Windows
Wir verwenden Cookies, damit Ihr Erlebnis auf unseren Webseiten noch besser wird. Durch die Nutzung und Navigation dieser Webseite akzeptieren Sie dies. Ausführlichere Informationen zur Nutzung von Cookies auf dieser Webseite finden Sie, wenn Sie auf „Weitere Informationen“ klicken.
Akzeptieren und schließen

 

 

Für alle Programme: Artikel über Windows

 
 
 

Beschreibung der Technologie Protected Process Light (PPL) für Windows

Zurück zu "Artikel über Windows"
2018 Jul 19 Artikel ID: 13905
 
 
 
 
Der Artikel bezieht sich auf Windows 8.1 und höher.
 
 
 
 

Windows 8.1 verfügt über die Technologie zum Schutz von Prozessen „Protected Process Light (PPL)“, die kontrolliert, dass nur vertrauenswürdige Dienste und Prozesse im Betriebssystem starten. Sie müssen eine interne oder externe Signatur, die die Anforderungen von Windows erfüllt, besitzen.

Protected Process Light (PPL) ist eine Technologie, die in Windows gestartete Prozesse überwacht und sie vor potenziell gefährlichen Prozessen und Einschleusen von Schadcodes schützt. 
Zu solchen Prozessen gehört folgendes:

  • Beenden
  • Einschleusen von Threads
  • Zugriff auf virtuellen Speicher
  • Debugging
  • Kopieren eines Deskriptors
  • Ändern des Volumens des Arbeitsspeichers für Prozesse
  • Ändern und Abrufen von Informationen über den aktuellen Zustand eines Threads
  • Indentitätswechsel in Threads (Ausführung der Threads eines Prozesses unter einem anderen Benutzerkonto)

Kaspersky Lab Programme verwenden die Technologie Protected Process Light (PPL) sowie eigene Mittel des Selbstschutzes und eine Technologie zur Integritätskontrolle für Dateien.

 
 
 
 
Waren diese Informationen hilfreich?
Ja Nein
Danke
 

 
 

Feedback zur Website

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie benötigte Informationen auf der Website nicht gefunden haben, oder geben Sie ein Feedback zur Website, damit wir sie verbessern.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Kaspersky Lab schätzt Ihre Meinung. 

Ihr Feedback zählt!

 

Wie können wir den Artikel verbessern?

Wir können Sie weder per Telefon noch per E-Mail kontaktieren. Um den Support zu kontaktieren, melden Sie sich in Ihrem Benutzerkonto an.

Senden Senden

Danke für Ihr Feedback!

Ihre Vorschläge helfen uns dabei, den Artikel zu verbessern.

OK