Kaspersky Endpoint Security 12 für Windows

Arbeit mit aktiven Bedrohungen

17. Januar 2024

ID 128103

Kaspersky Endpoint Security protokolliert Informationen über Dateien, die aus bestimmten Gründen nicht verarbeitet wurden. Diese Informationen werden als Ereignisse in die Liste der aktiven Bedrohungen eingetragen (s. Abb. unten). Zur Verarbeitung aktiver Bedrohungen verwendet Kaspersky Endpoint Security die Technologie „Aktive Desinfektion“. Die „Aktive Desinfektion“ funktioniert auf Workstations und Servern in unterschiedlicher Weise. Die aktive Desinfektion können Sie in den Einstellungen der Aufgabe Schadsoftware-Untersuchung und in den Programmeinstellungen anpassen.

Ein Fenster mit einer Liste der erkannten Objekte. Informationen zum Objekt werden angezeigt. Der Benutzer kann das Objekt verarbeiten oder entfernen.

Eine Liste der aktiven Bedrohungen

In diesem Abschnitt

Desinfektion aktiver Bedrohungen auf Workstations

Desinfektion aktiver Bedrohungen auf Servern

Technologie zur aktiven Desinfektion aktivieren und deaktivieren

Verarbeitung aktiver Bedrohungen

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.